Startseite Nach oben

Orgel

7. Dezember 2022: Die Frauenbewegung stand der Männerpropaganda entgegen. (AHS)

Foto: Schweden, Jönköping

Der Verein “Frauenwohl”! (Anne-Laure Briatte)

Empfehlen kann ich den Film „Einfach mal was Schönes“ von und mit der wunderbaren Karoline Herfurth – ein Film zum Weinen und Lachen.
An „Nikolaus“ war ich mit meiner Mom in Ikea – Ikea ist zwar nicht mehr das, was es mal war, aber die Köttbullar schmecken immer noch gut und die Duftkerzen riechen gut.

Heute erinnere ich an Johannes Kreß, an einen der ersten Märtyrer der Reformation, und an Anne-Laure Briatte und ihr Buch “Bevormundete Staatsbürgerinnen. Die radikale Frauenbewegung.” Am 19. Januar 1919 konnten Frauen endlich wählen. Stellt euch das vor. Dieser Teil der Geschichte wurde vernachlässigt, da er mal wieder kein gutes Licht auf die männliche Geschichte wirft. Dabei ist die deutsche Frauenbewegung hochinteressant.

Frauenwohl. Ein schönes Wort.

Hierbei erinnere ich auch an Minna Cauer. Wie kann es eigentlich sein, dass bedeutende Kämpferinnnen in der (Männer-) Geschichte einfach untergehen?

Die Frauenbewegung begann gegen 1880.

Es geht hierbei um das Menschenrecht der Frauen. Männer wollten, dass Frauen in ihrem Engagement scheitern, sich zu organisieren. Frauen sind in ihren Augen keine Menschen, sondern Frauen. Zusammenhalten ist unter Frauen auch nicht leicht. Männer machen es zusätzlich schwer. Viele Männer mögen keine radikalen Frauen, sie sollen “gemäßigt” sein. Männer wissen dafür umso besser, wie man sich organisiert, in Männerbünden klüngelt und Vetternwirtschaft betreibt.

Neu: Orgel Info

Erler Orgel Terfens, Tirol, Österreich

Schade, dass die Universität überhaupt nicht mehr so ist wie zu Zeiten Melanchthons. Früher ging es um das Denken: Mathematik und Poesie waren keine Gegensätze und man konnte Kosmograph und Hebraist sein – völlig undenkbar heute. Man konnte Theologe und Jurist sein – völlig undenkbar heute. Heute heisst das “verzetteln“. Entscheide dich. Schuster, bleib bei deinem Leisten. Man wird gegängelt. Aber früher ging es darum, denken zu lernen, daher waren die Leute herausragend und schnell in vielen Gebieten. Melanchthon lernte den alten und den neuen Weg, Theologie und Astrologie, Rhetorik und Philosophie und Mathematik. Das ist Universität. Das ist Bildung. Man durfte private Studien führen und wissbegierig sein. Heute wird das Anti-Denken gefördert: Punkte, Stundenplan, Gängelei. Kritik ist unerwünscht. Melanchthon aber lernte, Professoren zu kritisieren und Irrtümer aufzudecken bei alten Lehren (Aquin…). Und es war gut. Heute musst du den Alten in den Arsch kriechen.

5. Dezember 2022: We are all equal, but definitely not the same. (Barbra Streisand)

Foto: Sofia-Kyrka Jönköping

Heute erinnere ich an Shu Ting, Lyrikerin.

Ich führe die Haut. Ich schäle dich. (Patrizia Imperiali) – Hm?

Ich mag Weihnachtsmärkte: Eierpunsch mit Sahne, Maronen (die nach Kartoffeln schmecken), Käsespätzle, Kerzen, Keramik, Mandeln, Feuerzangenbowle mit Rum – das alles hat mit Weihnachten natürlich nichts zu tun. Es ist zudem so voll, dass man Krippen und Weihnachtsbäume gar nicht mehr erkennen kann. Ich lebe mehr oder weniger im Weihnachtsmarkt, da ich in der Altstadt wohne. Wunderweise wohne ich dennoch absolut leise (im Hinterhof).

Elton John, Toscanasaal Würzburg

Schön war es in Österreich, in Neuegg am Faaker See, Anderwald und Arneitz, Faak am See – meine Lesungen. 

Ich bewundere Leute, die klettern können. Ich kletterte einmal im Kletterwald Einsiedel – ich bin nicht mal 10 Prozent weit gekommen. Ich verfalle in Schockstarre und mußte abgeseilt werden. Unten mußte ich erst mal beruhigt werden.  


Neu: Orgel Info 

Hesse Orgel Brüheim, Thüringen

Open Air Chopin
Adventskalender

23. November 2022: Das Leben ist nicht ein Frommsein, sondern ein Frommwerden, nicht eine Gesundheit, sondern ein Gesundwerden. (Martin Luther)

Kein Mann hat das Recht, einer Frau vorzuschreiben: Bis hierher entwickelst du dich, aber um keine Linie weiter. (Hedwig Kettler) Und nur Frauen bestimmen, was sie tragen wollen. 

„Ich dachte nur“, war schon immer falsch.

Heute erinnere ich an Katja Petrowskaja, ukrainisch-deutsch, die keine Grenzen zwischen Literaturen sieht.

Foto: Karlsruhe Christuskirche

Meine erste Ladegast 2015 ❤️:

Ladegast Orgel Mölkau Leipzig

Magdeburg 

Weil ich gefragt wurde: Ja, ich habe in Magdeburg unterrichtet am Konservatorium, aber ich habe dieses Konservatorium als tatsächliches Konservatorium missverstanden … aber das war nur der Name, denn es war leider nur eine ganz normale, nicht besonders gute Musikschule – das hat mir nicht gefallen.

1. Ich hatte sehr viele eigene Konzerte weltweit und mußte Unterricht verschieben – da gab es dafür wenig Verständnis. Besonders wichtig waren mir die Konzerte im Gewandhaus in Leipzig.
2. Das Niveau und die Bezahlung waren niedrig. 
3. Die russischen Kolleginnen waren neidisch und kontrollierend.
4. Ich war total überqualifiziert. 
5. Ich bin nicht der Typ Mensch, der Kinder zu irgendwas wie Üben zwingen will oder kann.
6. Die Stadt hat mir nicht so gefallen, ich wollte nicht hinziehen. (Wobei, manches war schön – Rathaus, Park, Weihnachtsmarkt ❤️)

Ich war trotz meiner Konzerte dort sehr engagiert, was sofort Neid geweckt hat, vor allem, weil der Chef mich mochte. Daher habe ich nach 7 Monaten gekündigt. Ich bin nicht der Musikschul-Typ. Zudem hatte ich gerade begonnen, mich für Orgel zu interessieren. 

Neu: Orgel-Info

Eule Orgel Gedächtniskirche Schönefeld Leipzig

Ladegast Orgel Goethegymnasium Weissenfels

Worship

Meine Meinung zu „Worship“:

1. Jeder Musikstil ist willkommen. 
2. Realistisch bleiben.
3. It‘s a God thing. 
4. Gottes Gegenwart – die musikalische Gabe ist es absolut nicht allein.

Worship wird in vielen Freikirchen, auch FeG usw., sehr hochgehalten, jedoch sind (da die meisten Laien – Männer sind) solche „Worshipper“ sehr unsicher, wenn eine Profi-Musikerin dazu stößt.

Da es mir viel zu langweilig war, bei schlechten Laien nur „mitzuspielen“, wollte ich lieber meine eigene Band gründen bzw leiten, worin ich auch sehr gut war. Aber: Was bekam ich da alles zu hören! Ich muss erst bitten, fragen, warten, mir wurden Bücher und Predigten (alles von Männern) in die Hand gedrückt, wie „Unterordnen und wie Demut“ geht.

 

 

Ich glaube, als normale Laiin oder noch besser Laie hätte ich das alles gar nicht zu hören bekommen. 

Zudem hatte ich den Eindruck, dass alle, die mir Demut aufdrücken wollten, selbst nicht demütig waren. 

Salbung war ein weiteres Lieblingswort neben Demut. Aber die Salbung spürte ich schon längst. Doch wurde ein Katalog von Regeln aufgedrückt, ab wann man Salbung erst „haben dürfe und zeigen könne“.  Es war frustrierend! 

Künstler können und dürfen nicht dermaßen kontrolliert werden. Sie haben eine innere Antriebskraft, die sich Raum nimmt. Sie sind nicht die besten Schafe, brauchen aber Hirten. Das kreative und prophetische Element in Künstlerinnen zu unterdrücken, schadet, auch Kirchen und Gemeinden. Denn Künstler wollen ihr Herz hörbar machen. 

 

 

Wie Demut entsteht, weiß ich nicht. Ich weiß nur, wie sie nicht entsteht. Niemals durch Zwang, Strafe, Druck, Ungerechtigkeit, Heuchelei und Unterdrückung. Wenn ein begabter, berufener Mensch demütig wird – ich meine, wirklich – von Herzen – das ist eines der größten Wunder. Selbst Mose hat hier 40 Jahre für gebraucht! Und es steht nicht da, wie es geschehen ist. Ich suchte! Suche! 

Unbegabtere Menschen haben dieses Problem gar nicht bzw. verstehen meist gar nicht, um was es geht, was das Problem ist. Für die ist Mose nur der Mörder, der Kriminelle, der Niemand aus der Wüste. Nicht der Vorbote Jesu, der Retter des Volkes und – der demütigste Mensch (Bibel). Was für ein Titel. Ich bin in awe. 

Hamburg 

20. November 2022: Mittelmaß ist oft liberal. (AHS)

Entgegen der allgemeinen Männermeinung sind Frauen erfinderisch. (Josephine Cochrane)

Foto: Stumm-Orgel Rhaunen

Neu: Regensburg

Heute erinnere ich an Ayaan Hirsi Ali, die betont, dass der Islam sich an den Menschenrechten und Frauenrechten zu orientieren hat.

Ich glaube, ich habe als Kind schon früh angefangen, abstrakt zu denken. Vermutlich durch die Musik. Oder weil ich immer schon in Sprache verliebt war. Ich war mehr interessiert an Symbolik und abstrakten Dingen als an konkreten.

So viel liegt an der Kindheit! Manche Kinder haben es so schwer! Das tut mir so leid. Ich finde es erschreckend, wenn Kinder mit seelischen Nöten auch noch die Not bekommen, den Anschluss zu verpassen, da sie keine Kraft mehr zum Lernen haben und dafür  zu niedergeschlagen sind.

Neu: Gedanken und Gedichte

Gedanke 106: Mundwerk in Dur und Moll

Neu: Spanien

Blancafort Chororgel Sagrada Família Barcelona, Spanien

Ich vermisse das Louvre in Paris. Sehr mochte ich den Kuss der Psyche, die Königin Karomama, Venus of Milo, den Kopf des Athleten … ❤️

Neu: Orgel Infos:

Jehmlich Orgel Herz Jesu Wolgast, Pommern

Die Kreutzersonate geschrieben von Tolstoi gibt einiges über Männer preis: „War doch das Gebären und Nähren der Kinder in seiner Wahrnehmung die einzige Versicherung gegen die mögliche Untreue seiner Frau.“

Männer haben selbst in den alten langen Zeiten, in denen Frauen keine Möglichkeit für Medikamente, Ärzte, Hebammen, gesunde Ernährung oder Sicherheit für das Leben ihrer Babys hatten, ihre Ehefrauen permanent geschwängert, und Frauen und Kinder starben wie die Fliegen.

Grüneberg Orgel Blesewitz, Pommern

Es war nicht nur der egoistische Sex, den Männer wollten, sondern auch Macht und Kontrolle. Durch permanentes Schwängern (so auch heute in den armen Ländern der Welt) banden Männer die Frauen an sich, ans Haus und machten sie abhängig, schwach und arm. Sie waren weggesperrt und konnten weder in Politik, Kunst noch Gesellschaft mitreden.

Frauen konnten diese Männer gar nicht verlassen. Wie, wenn sie ständig schwanger war, geschwächt, abhängig, mit kleinen Kindern? Mit 30 spätestens sind viele gestorben. An Kunstmachen war gar nicht zu denken. Es ging nur ums nackte weibliche Überleben. Ehe bedeutete Gefängnis und den frühen Tod für viele Frauen. Und dann gibt es „Musikwissenschaftler“, die allen Ernstes fragen: „Waren Frauen früher weniger musikalisch begabt als Männer?“

Nerlich Orgel Marienkirche Ziethen, Pommern

12. November 2022: Wirf dein Herz über das Hindernis und springe ihm nach. (Catherina E. Goethe)

Die Frauenbewegung war die größte unblutige Revolution des letzten Jahrhunderts. (Marthe Gosteli, Schweiz)

Foto: Konzertblumenstrauss

Dom Zeitz ❤️🎶 Orgel-Info

Eule Orgel Dom Zeitz

Heute erinnere ich an Daphne du Maurier, Schriftstellerin, 1907 geboren.

Neu: Orgel Info

Gabler Orgel Ochsenhausen Kloster

Reformation III

Frauen hatten eine wichtige Rolle bei der Umsetzung und Durchsetzung der Reformation. Sie verließen Klöster, heirateten und änderten das Alltagsleben zuhause. Währenddessen wurde die Luther-Melanchthon-Bibel geschrieben, aus dem Urtext übersetzt.

Das Leben Luthers klingt spannender als jeder Hollywood-Film. Gott hat einen Hang zum Dramatischen. Genau wie ich. Allein wie Luther jedes Mal auf den letzten Drücker gerettet wurde aus den Fängen der Hater – erinnert mich an die biblischen Geschichten um Josef, Mose, Ester, Jona… Gott liebt offenbar Dramatik. ❤️

Luther hat ganz Deutschland positiv verändert. Und das auch für alle Katholiken und alle Atheisten. Vorher war es in Deutschland nämlich sehr finster, männerdominant und dämonisch: Armut, Hexenverbrennung, Unbildung, Unterdrückung, Täuschung durch Ablassverkäufe, Machtstreben, Gier, Willkür in der Kirche bis in die höchsten Ränge… von den wirtschaftlich orientierten (gelinde gesagt) Kreuzzügen ganz zu schweigen.

Die Kernländer der Reformation – Deutschland und Skandinavien – sind exakt die beiden Gebiete, aus denen ich herkomme. Und mein Bereich ist der Ordo Ecclesiasticus. Ohne gleichförmige Zeremonien, sondern mannigfaltig und kreativ.

Neu:

Kulturkirche Frankfurt

9. November 2022: Erzieht eure Töchter nicht, dem fragilen Ego der Männer zu Diensten zu sein. (Adichie)

Ich gehöre zu zwei Minderheiten. (Jane Cooke Wright, Krebsforscherin) Frau. Dunkel.

Ich bin eher erstaunt, wie Frauen oft Söhne erziehen.

Foto: AHS by Donata Wenders

Heute erinnere ich an Chimamanda Ngozi Adichie, Nigeria. Sie ermahnt die Frauen, ihre Söhne nicht so zu erziehen, dass diese wieder nur werden, wie viele Männer heutzutage sind: Schwach und egoistisch.

Erzieht eure Töchter nicht so, dem fragilen Ego der Männer zu Diensten zu sein. (Adichie)

Es ist erstaunlich, dass männliche Künstler (früher) oft als „geniale Kranke“ angesehen wurden und werden, wenn sie unanständig oder verrückt waren und / oder einen bedenklichen Lebensstil entwickelt haben. Der schwedische Dichter Fröding, Alkoholiker und in Sexhäusern unterwegs, ist so ein Beispiel. Es gibt unzählige andere Beispiele. Männliche Künstler dürfen saufen, ungepflegt, unhöflich oder dick sein, huren, randalieren, fluchen oder spinnen – und sind und bleiben die „(armen) Genialen“ oder „die Künstler mit schlimmer Kindheit“. Usw. Da wird mitgelitten und getröstet, egal, wie dreckig das Benehmen und Aussehen ist. Sie werden gefeiert. Das ist ja romantisch.

Stellt euch vor, wie weibliche Künstler behandelt werden, wenn sie sich das auch nur ansatzweise erlauben und genauso sind wie diese „armen“ männlichen Künstler. Da wird aber nichts gnädig bedeckt oder geschützt. Frauen müssen noch immer lieb, brav, anständig, sexy, dünn, attraktiv, geschminkt, ordentlich und sauber sein.

Diskriminierung in der Kunst ist ja fast schon normal.

Wo kommt das her? Frauen galten vor noch nicht allzu langer Zeit in vielerlei Hinsicht nicht als juristische Personen – zu der Zeit, als der erste Bach, Johann Bach, aus der Bach-Dynastie der erste Berufsmusiker wurde (alle zuvor waren Dilettanten gewesen).

Es war zu dieser Zeit keine Straftat, wenn Männer ihre Frauen misshandelten und vergewaltigten. Frauen waren nicht mehr wert als Kinder, und diese wurden auch nicht gut behandelt. Witwen traf es hier am schlimmsten. Sie hatten kein Anrecht mehr auf irgendwas und wurden in die Armut getrieben. Dies ist jahrhundertelang männliches Recht gewesen. Das war Realität, kein Märchen. Das darf frau nicht vergessen. Das ist echt nicht lange her. Das steckt wohl (noch) in männlichen Genen und Knochen, auch bei den so sachlich-höflich-Freundlichen.

Ich bin jedenfalls stolz darauf, Berufsmusikerin zu sein. 💕

Neu: High Flying Clouds

Foto: AHS by Donata Wenders

Klais Orgel Altenberger Dom

Neu: Orgel Info

Kirschner Orgel Bochum Stiepel

Hillebrand Chororgel St. Petri Buxtehude

Hey Orgel Mellrichstadt, Bayern

Orgel Info

Erler Orgel Terfens, Tirol, Österreich

Bach und Ann

JSB und AHS

8. November 2022: In der Dunkelheit ist es besser, zu schweigen. (AHS)

Die Frauenweihe ist nicht nur möglich, sondern zwingend notwendig. (Claudia Lücking-Michel, Theologin)

Heute erinnere ich an Claudia Pineiro, die betont, dass wenn Frauen schreiben, dies keine “Frauenliteratur” ist oder “Literatur nur für Frauen.” Das sehe ich genauso. Viele Männer wollen kunstschaffende Frauen auf ein “Frauengleis” (ab)stellen. Das Hauptgleis soll das der Männer bleiben als Boys Club Only? Manche Männer kommen sich gnädig vor, überhaupt ein Frauengleis erlaubt oder gebaut zu haben.

Neu:

Reformation

Luther hat die anderen Reformatoren nicht gemocht, Zwingli und Calvin… Das wundert mich nicht. Reformation ist nämlich nicht gleich Reformation. Zudem gilt: „Ecclesia reformata semper reformanda“. Dies gilt besonders heute. Reformation und Evangelium gehen Hand in Hand. Daher bezeichne ich mich als „evangelisch“ und nicht als lutherisch. Das ist nicht dasselbe.

Nicht nach einem Menschen, sondern nach Gott benannt sein. Auch die katholische Kirche sollte evangelisch sein, heißt, nach dem Evangelium leben. Evangelisch ist eigentlich kein Gegenbegriff zu katholisch. Katholisch bedeutet im Grunde „rechtgläubig“  – und das ist ja evangelisch.

Luther ist dennoch nur ein Mensch und hat Fehler gemacht wir wir alle – so super er ist.

Lauingen Orgel Infos:

Steinmeyer Orgel St. Peter Hausen / Dillingen

Sandtner Orgel St. Martin Lauingen an der Donau

Sandtner Orgel Augustinerkirche Lauingen, Donau

Silbermann Orgel Helbigsdorf, Sachsen

Ladegast Orgel Nikolaikirche zu Leipzig

6. November 2022: Blumen und Bäume, alles spricht von dem Durchhaltevermögen und der Kraft, die Gott uns verleiht. (AHS)

Manche in der Bürokratie haben die Hartnäckigkeit vollkommener Trottel. (AHS)

Heute erinnere ich an Elisabeth Moss, die das Aufstehen der Frauen in der Männergesellschaft nicht als “feministische Geschichte” bezeichnet, sondern als menschliche, denn Frauenrechte sind Menschenrechte. Das sehe ich genauso.

Wenn ihr die Shorts regelmäßig angezeigt bekommen wollt, ohne eins zu verpassen, abonniert meinen Kanal mit der Glocke. Die Infos zu den Shorts stehen in der Infobox zu den Videos.

Neu: Chopin

Kirche 

Wir brauchen eine neue Reformation in der Kirche als Rückführung in Gottes Norm. Wir sind so weit weg davon. Eine neue Reformbewegung ist mehr als notwendig. Kennen wir noch den Ursprung? Das verstehe ich, je länger ich Kirchenkunde und Kirchengeschichte lese. 

Marmoutier habe ich mit wunderschönen Fotos ergänzt:

Silbermann Orgel Marmoutier, Elsass

Neu: Holland

Chororgel Jan von Covelens Orgel Laurenskerk Alkmaar, Niederlande

Hagebeer Schnitger Orgel Laurenskerk Alkmaar, Holland

Dold Orgel St. Albert Heidelberg

Dinse Orgel Sassnitz, Rügen

Salzburg

22. Oktober 2022: Welche Haltung soll ein Mann einer Frau gegenüber einnehmen? (Renmin Ribao Volkszeitung China 1964)

Ich sehe dich mit Freuden an und kann mich nicht satt sehen. Und weil ich nun nichts weiter kann, bleib ich anbetend stehen.  (Gerhardt)

Ich gebe zu: Ich habe schon Marzipan Stollen gekauft. ☺️ Aber bei den Spekulatius konnte ich hart bleiben. Erst im Dezember! Zusammen mit Clementinen.

Heute spielte ich die hübsche Steinmeyer Orgel in Würzburg Rottenbauer.

Eine seltene mechanische Kegelladenorgel, Register-Kanzellen-Orgel mit 6 Kanzellen, historische Steinmeyer Orgel Trinitatis Würzburg, 2008 von Hey, Rhön restauriert, 1 M, verkürztes Pedal. Hier 3x konzertiert mit Bachs Goldberg Variationen und Bachs Kunst der Fuge. Einführung: Martin Zenck.

Eine hübsche Dorfkirche, innen grüner Sandstein, schlichter Altar, Glocken von 1789.
Klingelzug (Calcant), 405 Pfeifen.

Neu: Orgelinformation

Steinmeyer Orgel Trinitatiskirche Würzburg Rottenbauer

Orgel Vlog

Neue CD Holy Spirit

Entdeckt: Meine neue CD Holy Spirit wurde von youtube auf YouTube gesetzt, wie fast alle anderen meiner CDs auch (einige fehlen). Siehe:

Ich lese gerade die Nobelpreisträgerinnen Annie Ernaux und Louise Glück und bin sehr angetan. Was ist feminine gute Literatur gut. Ich atme sie.

Glück schreibt aussergewöhnliche Roman-Gedichte, englisch, sehr melancholisch und doch „wie verzaubert“. „Christlich“ sind beide nicht, aber sehr authentisch. Das gefällt mir viel besser als unehrliche „Christen“. Die Übersetzungen nicht lesen, erschreckend schlecht und völlig unpoetisch! Das könnte ich viel besser übersetzen. Und ich lese Krimis auf Schwedisch, Mons Kallentoft & Anna Karolina.

Ich mag auch sehr gern alte Kinderfilme wie „Lassie“. ❤️
Netflix, Fernseher usw habe ich bewusst nicht. Ich bin auch nicht so ein Fan von öffentlich-rechtlichen Sendern, wobei ich weiß, dass diese auch nicht komplett unwichtig sind. Wenn ich im Hotel oder bei Freunden bin etc. schau ich mir das auch an. Findet ihr, dass ich ohne Netflix was verpasse?

Ich bin ja youtube Fan, aufgrund der sehr authentischen und lehrreichen Vlogs und True Crime-Verhören in allen Sprachen. Und ich liebe meine eigene Community da und auch hier 😊 Ich bin viel zu kreativ für Netflix. Verdummt Netflix? Macht es süchtig?

Ich lehne Halloween ab. (Musste erst mal grad googeln, wie man das überhaupt schreibt.)

Neu: Orgel-Information

Sauer Orgel Altenburg

Trost Hesse Orgel St. Martini Greußen (Greussen)

21. Oktober 2022: Frauen sind erst dann erfolgreich, wenn niemand mehr überrascht  ist, dass sie erfolgreich sind. (Emmeline Pankhurst)

Wechselnde Pfade, Schatten und Licht: Alles ist Gnade, fürchte dich nicht. (Baltischer Spruch)

Die Kapellen in Pommern:

Hans Henny Jahnn Orgel HHS Hamburg