Startseite Nach oben

Gabler Orgel Ochsenhausen

St. Geog

Orgelbauer:

Joseph Gabler

Baujahr:

1736/1755/1973/2004

Datum des Erstbesuchs:

2019

Disposition und Spielhilfen

Ehemalige Abteikirche, Benediktinerabtei,  im kleinen Ochsenhausen in Baden-Württemberg, wunderschöne große Orgel, 4 M, 50 Register. Chororgeln: 2 M, 21 R, Joseph Höss (1760/1988 von Klais rekonstruiert). Große Orgel erbaut 1734 und umgebaut 1755 durch J. Gabler, restauriert 2004 durch Fi. Klais und Rückführung in Originalzustand von 1755

 

 

Solo I C-c3

1 Borduen 16‘

2 Principal 8‘

3 Coppel 8‘

4 Solicional 8‘

5 Violoncel 8‘

6 QuintaTön 8‘

7 Unda Maris 8‘

8 Flute trev. 4‘

9 Rohrflaut 4‘

10 Fugari 4‘

11 Piffaro II 4‘

12 Trompet 8‘

Brustpositiv III C-c3

22 Coppelflöte 8‘

23 QuintaTön 8’

24 Principal 4’

25 Flauto Dolce 4’

26 Piffaro II 4’

27 Flageolet 2’

28 Cornet III-IV 2’

29 Mixtur III 1’

30 Vox humana 8’

31 Hautbois 4’

Tremulant

Echo IV C-c3

32 Principal 8’

33 Rohr. Fla. 8’

34 QuintaTön 8’

35 Dolcian (ab c1) 8’

36 Octav 4’

37 Flöte 4’

38 Violoncel 4’

39 Super Oct 2’

40 Cymbala III 2’

41 Hautbois 8’

Tremulant

Pedal C-d1

42 Praestant 16’

43 Subbaß 16’

44 Violonbaß II 16’

45 Octavbaß 8’

46 Mixtur B. IV 6’

47 Posaun B. 16’

Hauptmanual II C-c3

13 Principal 8’

14 Flauten 8’

15 Viola 8’

16 Quint 6’

17 Octav 4’

18 Sexq. Alt. III-VI 3’

19 Cornet III-V 2’

20 Sup. Oct. 2’

21 Mixtur VI-VII 2’

Koppeln

IV/III , III/II , II/I , I/P

Nebenregister

Carillon (ab c0) in II

Cuculus in III

Klang und Akustik

Wunderschöner Klang

Persönliche Note

Schöner Orgelkurs und Konzert


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.