Archiv

24. Juni 2019

Schlagwörter: , , , , , ,

Kommentar verfassen

Pizzo Vibo, Italien

In Italien war ich nun schon so ziemlich überall (genau wie in den USA und Europa, besonders Schweiz, Österreich, Skandinavien, Deutschland, Osteuropa): In der Mitte (Toskana, Rom, Neapel in Kampanien, Cesenatico, mein Kindheitsurlaubsort, weiter runter nach Venedig und Venetien, auf der Insel Sardinien bei Korsika) und im Norden, Milano, Florenz, Bozen… Natürlich war ich auch schon in Südtirol, am Gardasee, an der Adria. Nun auch in Kalabrien, Sizilien (nur die Meerenge nach Messina, der schmutzigen Großstadt) im Süden, fast bei Afrika, “an der Spitze des Schuhs” :). Süditalien liebe ich sehr: Berge, Meer, Serpentinen, Farben, der chaotische, wilde Verkehr.  

Gern möchte ich noch die Gegenden Molise, Latium, Umbrien und Abruzzen mehr kennenlernen. Und im Vatikan war ich auch noch nie. Hier habe ich aber viel Schlimmes gehört: Frauenfeindlichkeit, homosexuelle “Elite”, Parties mit “Boys” etc. Was sagt nur der Papst dazu? Es geht wohl viel um Macht und Geld. Beispielsweise kann man dort für 15.000 € eine Ehe annullieren lassen, wie mir jemand aus eigener Erfahrung berichtete. Unfassbar. In Italien gibt es wohl auch in der Orgelwelt eine starke frauenfeindliche, homosexuelle “Orgel-Elite”.

Mir hat in Pizzo in Calabria die Piedigrotta besonders gut gefallen mit ihren Steinfiguren und sanften, lokalen und geheimen Buchten mit klarem Wasser. Auch dass in den Gärten in Öfen und Grills, die wie kleine Häuschen aussehen, Pizza selbst gemacht wird, so lecker, ich habe einige Ann-Helena Calabrese selbst kreiert mit Mozzarella, Oliven, den frischen Pfefferschoten (dem roten Symbol von Kalabrien), Basilikum, italienischer, scharfer Wurst und roten Zwiebeln in allen Größen. Dazu frische selbst frittierte Zwiebelburger und Zwiebelfritten, Salat, Eierkuchen, Wein und Prosecco – in der Orgel-Factuary Salvatore Pronesti. 

23. Juni 2019

Schlagwörter: , , , ,

Kommentar verfassen

Sizilien

Es war schön, mit der Fähre zu fahren, von Villa S. Giovanni nach Messina, obwohl ab Messina Marittima die Großstadt chaotisch und schmutzig wirkte, von Bettlern durchsiebt, man konnte kaum die Straße überqueren, ohne Angst vor dem Verkehr zu haben, da es kaum Ampeln gab. Jedoch blieb das Meer wunderschön, und der Dom mit seiner größten Orgel in Sizilien und fünf Manualen war spannend, der Platz und der Turm, das Theater und die Aussichten der Stadt. 

Die Kunst an sich hat einen Generalbass, eine lodernde Matrix, eine Sequenz.

22. Juni 2019

Schlagwörter: , , ,

Kommentar verfassen

Heilbronn

Das Konzert in der Harmonie war sehr schön. Ich kam zuvor von Hannover. Dennoch hat es zeitlich gut geklappt. Ein Wunder der Zeitgleichheit, und dank der ICE, der Bahn, über die sonst jeder schimpft. Wer von Stuttgart über Würzburg nach Hannover und dann nach Heilbronn reisen muss, ist froh, dass die Zeit stehen bleibt, wo sie ist. Ich freue mich aber immer, wenn ich Menschen auf der Bühne mit Fuge begeistern kann, mit Musik, mit vibrierender Leidenschaft. Ich bin geradezu auf die Bühne gesprungen.

16. Juni 2019

Schlagwörter: , ,

Kommentar verfassen

Neue Bach-CD im Class: aktuell

Freue mich über die Rezensionen zu meiner neuen Bach-CD im Class: aktuell; es ist mein zweites Solo-Album bei Classic Hänssler; gestern in der “Crescendo”.

Üben ist ein Denksportspiel. Aber im Üben schildere ich auch meine Geschichten und Gefühle – auch und zuerst für mich. Ich lote meine Grenzen aus, Kontraste. Nachtfantasien, aber auch Einfachheit, Menschlichkeit, Frisches, Juwelen, Farben, Erbe, Unvergessenes, Klangwolken, Schweigen und Humor. Üben ist der Soundtrack zu meinen Gedanken.

1. Juni 2019

Schlagwörter: , ,

Kommentar verfassen

Europapark

Sportlich und entspannend, um meine Sehnen zu entspannen, so ein kreativer Park in der Sonne – meine Arme und Daumen zu beruhigen, die so viele Stunden spielen. Die Energie, die von mir ausgeht an der Orgel, ist wie eine eigene Milchstraße, in der Planeten kreisen, Kometen abgehen und Sterne verglühen. Man bekäme beim Zuhören aus naher Nähe manchmal einen “elektrischen Schlag”, sagte mir jemand, und würde in die Energie eingesogen. Vielleicht wie in einem schwarzen Loch? Vielleicht hat meine Energie etwas mit Schwerkraft zu tun? So wie das Universum die Schwerkraft küsst? Ein Wunder, dass alles mit meinen Sehnen noch so in Ordnung ist wie es ist. Ich selbst glaube noch dann, wenn ich schnell wie ein Komet bin, ich sei langsam. Aber die Orgel blickt sehnsüchtig und gnädig auf mich. Ich muss mich mehr in den Klang legen.

Die vielen Länder des Europaparks haben mir sehr gefallen, obwohl ich nicht viel fahren kann, da mir schnell schwindlig wird, wegen meinem niedrigen Blutdruck, und es dann vor meinen Augen flimmert. Die Shows am Abend waren auch sehr schön.

15. Mai 2019

Schlagwörter: , , , ,

Kommentar verfassen

Presse Dom Wetzlar

Wetzlar war sehr schön, die große schöne Dom-Orgel mit ihren 3500 Pfeifen. Schöne Presse.

Ich freue mich, nun die neue Vleugels-Orgel in St. Peter Würzburg kennenzulernen. Wenn ich bald wieder in Köln bin, besuche ich gern mal wieder meine Baptistengemeinde dort, in die ich ging, als ich in Köln Klavier studiert habe.

Gedanke 75

Schlagwörter: , ,

Kommentar verfassen

Musik ist die Expedition des Hörens

Zufälle sind Gottes Art, anonym zu bleiben. Die Welt ist Klang.

In der Stille liegt die Herausforderung. Höre ich mir selbst zu?

Und fiedelt an der Orgel. Skin and colour. Lauschen. Wechsel der Töne.

Üben ist für mich Inspiration und eine der schönsten Tätigkeiten und (langen) Momente dieser Erde: Rückzug, Lyrik, Mediation. Früher war es manchmal eine hatkärlek-förhållande mit dem Üben aufgrund von Perfektionismus. Nun aber ist es für mich wieder Rückgrat und Speiche.

Gedanke 70

Schlagwörter: , , ,

Kommentar verfassen

Trillerpfeifen

“Musik ist die Art von Wohlbefinden, die eine menschliche Seele beim Zählen erfährt, wenn sie des Zählens nicht bewusst ist.” (Gottfried Leibnitz)

Die Orgelpfeifen sind meine Trillerpfeifen. Bach summend. Bach ist so jüdisch wie König David.

Das Modale beruhigt meine Nerven, der eine ruhige Akkord, der Urklang. Bach ist Weltmusik; Spiritualität.

Wie funktioniert Musik?