Startseite Nach oben

18. Oktober 2021

Die Wahrheit ist nicht illegal. Wahrheit ist wichtiger als Political Correctness. (AHS)

Foto oben: Laggenbeck, Klaßmeier Orgel, mit Erich Stoffers

Heute schrieb mir eine liebe Freundin:

AHS. S = Es = Dis enharmonisch = AHDis (nach E aufzulösen) = H7-Akkord.
Ich bin ein H7-Akkord!

Nun kann ich mich selbst vertonen wie BACH. Und die Auflösung ist flexibel. Mein Fugenthema. 
Es ist spannend, das eigene Leben live literarisch zu dokumentieren. Das ist ein ganz neues Genre, finde ich.

Sehr empfehlen kann ich die alten Filme Zwielicht und David Gale. Und besonders gut: Zwölf Geschworene. Sehr gute Schauspieler. Ich finde, man lernt hier bei allen dreien viel über Justizverfahren.

Meine wunderschöne Trost-Orgel war im September im Orgelkalender – ich hab das gar nicht mitbekommen, da er noch auf August stand. Das Foto wirkt so ganz anders, als die Orgel wirklich aussieht.

Heute besuchten mich der nette Organist João Segurado (bei Hans-Ola studiert) und Assistentin bei mir daheim und machten Interview und Fotos für das Orgel-Buch. Ich hab gern Besuch. Sie sind extra aus Richtung Berlin angereist. Es kommt 2022 raus. Es wurden 21 OrganistInnen interviewt. João Segurado lobte mich, wie kreativ, entspannt und leicht ich zu fotografieren sei. Ich habe da Talent und Erfahrung. Mir liegt das. Mir fallen viele Ideen und Posen ein. Ich brauche kein Entertainment. Andere sind da viel steifer. Fotografiertwerden kann sehr anstrengend sein. Ich helfe mir und dem Fotografen, indem ich mithelfe und mir vorstelle, was gut aussehen kann. Wichtig ist immer das Licht.

Das Interview war besonders schön. Ich rede unglaublich gern und spontan und völlig frei. Sie hat sehr gut zugehört, gelächelt und gute Fragen gestellt.
Geht es euch auch so, wenn ihr interviewt werdet, dass ihr etwas traurig werdet und denkt: Ach, ich hätte noch so viele Sachen machen können in meinem Leben – dass da noch so viel ungenutztes  Potential ist – zum Beispiel meine Bilder. Alle stehen und staunen über meine Bilder, wenn sie in die Wohnung kommen, die voller Bilder, Instrumente und Bücher ist. Ob ich nicht doch hätte malen sollen? Kunst studieren? Journalistin werden? Warum bin ich so unsicher? Schöpfe ich alles aus? Wann weiß ich, dass mein Weg richtig ist? Verpasse ich etwas? Der Tag ist zu kurz. Stückwerk und Unvollkommenheit, traurige Realitäten in dieser Welt. Und wenn man viele Gaben und Möglichkeiten hat, sind die Identität und die Wegfindung nicht so leicht zu greifen. Ich hoffe, Gott ist der Kompass.

Heute erinnere ich an Nawal El Saadawi, die sich für arabische Frauen einsetzt, unterdrückt von Männern.

Wen ich besonders schlimm finde, ist Erdogan. Ein Diktator in meinen Augen. Wie kann unsere Welt so etwas erlauben, jemanden, der Frauenrechte – also Menschenrechte – nicht achtet?

Frau muss als Frau erwachen, um die Männer-Ideologie unserer Erde zu erkennen. Es ist wie eine zweite Bekehrung. Viele Frauen schlafen noch.

Neu: Furore Verlag Kassel:

Compositions AHS

Ritter Sonate live in Ansbach Wiegleb Orgel

August Gottfried Ritter – Sonate d-Moll op. 11 Nr. 1, Wiegleb Orgel Ansbach, Ann-Helena Schlüter

Neu: Orgel Information

https://www.ann-helena.de/orgelinfo/knauf-orgel-bleicherode/

ps: Jemand Nettes schrieb mir heute :

„Wenn ich mir Ihren Kalender so anschaue, dann scheint es mir fast, als wenn Sie an mehreren Orten gleichzeitig sein können – eine Gabe, die ich auch sehr gerne hätte… (am 1. Januar scheinen Sie ja sogar an vier Orten gleichzeitig zu sein… Wow!) – an dem Tag kann ich Sie also nicht mehr einladen. …

9 Antworten auf “18. Oktober 2021”

  1. Andreas Friedrich

    Ann-Helena ist trotz allem ein weibliches menschliches Wesen aus Fleisch und Blut. Sie ist traurig und fröhlich, zornig, aufgebracht und wütend – zugleich voller Liebe. Doch ihre vom Himmel geschenkte künstlerische Genialität sowie ihr großer Fleiß und ihre Leidenschaft erstrahlt als helles Licht . ☀️

  2. Maximilian Nicolaus

    AHS Sendung als H7-Akkord ist es, die Pfeifen auf Orgelbänken zu enttonen, nicht im Stillen Kämmerlein die Welt zu malen wir sie uns gefallen sollte.

    • Rochus Schmitz

      Na ja, “an Heiligkeit schaffend” find ich etwas übertrieben. Aber das Sie an Peinlichkeit nicht nur schaffen, sondern sie bereits in Vollendung erreicht haben, dürfte klar sein.

      • C. Mathas

        Rochus Schmitz, es heißt, aber dass – zwei s. Schon mal etwas von Rechtschreibung gehört?

        • Rochus Schmitz

          Ach, du meine Güte … ok, wenn Sie mich schon zitieren, muss es heißen: “aber dass”. Schon mal etwas von Rechtschreibung gehört?

          • Intonateur@web.de

            Kindergarten. Sie sind schon ein ziemlich verknallter Fan, noch schlimmer als die Topfans

          • Was haben ein Stinktier und ein Lästermaul gemeinsam?

      • Maximilian Nicolaus

        ‘@ Rochus Schmitz: Schade, wenn jemand das nicht versteht, aber ein Wort mit H, das zu Bilokation passt, da gab es nicht so viele, um AHS mal wieder anders zu verbalisieren. Und besser etwas Vollenden, als gar nix hinbekommen. P ist nicht weit von R und S Q ist dann ein quasi.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.