Konzertpianistin · Konzertorganistin · Komponistin · Buchautorin · Lyrikerin

Ann-Helena Schlüter ist eine der vielseitigsten und virtuosesten Künstlerinnen und Forscherinnen ihrer Zeit, genießt als deutsch-schwedische Konzertpianistin und Solistin am Flügel (Konzertexamen Meisterklassendiplom HfM Würzburg Klavier Bernd Glemser) und als Konzertorganistin (Konzertfach Orgel Pieter van Dijk HfMT Hamburg, Master Orgel HfM Würzburg Christop Bossert, Gesamtnote 1,0), als Komponistin, Lyrikerin und Buchautorin international Ansehen. Die Deutsch-Schwedin widmet sich ihren außergewöhnlichen Begabungen und konzertiert weltweit. Sie ist zudem Musikwissenschaftlerin und Musikpädagogin (Hauptfach Musikwissenschaft und Musikpädagogik Universität Würzburg, Leipzig, Salzburg Mozarteum, promovierend). Geboren in einer Pianistenfamilie, aufgewachsen in Nürnberg, zeigten sich früh ihre musikalischen und literarischen Talente, sie galt als Wunderkind: Zunächst unterrichtet von ihrer Mutter (Schwedin, geboren in Jönköping) und ihrem Vater Prof. Karl-Heinz Schlüter (Busoni-Preisträger, geboren in Torgau), nahm sie erfolgreich an internationalen Wettbewerben teil, erspielte und erschrieb sich erste Preise, Preise und Auszeichnungen, u.a. bei den internationalen Klavierwettbewerben in Nürnberg, München, London, Ettlingen sowie beim Steinway-Klavierwettbewerb in Hamburg und in Italien (zuvor mehrfach erste Bundespreisträgerin mit Sonderpreis.) Sie gewann den internationalen Literaturwettbewerb Nürnberg und Villach, Österreich, Preisträgerin Literaturwettbewerbe Regensburg, Wien, München, Bielefeld, Hamburg. Sie veröffentlicht jährlich Soloalben, u.a. beim Label Hänssler Classic, Audite Verlag, Romane, Kompositionen für Orchester und Orgel und eigene Lyrikbände: u.a. SCM, kopaed Verlag, Furore, Heinrichshofen, Laurentius Verlag, Glarè, Periplaneta. Ihre Diskografie umfasst u.a. Bach Wohltemperiertes Klavier, die Kunst der Fuge, die Goldberg-Variationen, Musikalisches Opfer, große Orgelwerke, eigene Werke, Chopin und Liszt.

Sie begann bereits während ihrer Ausbildung ihre Karriere. Ein intensives Studium Künstlerisches Klavier, Orgel, Komposition, Instrumentalpädagogik, Doppelhauptfach Musikwissenschaft und Musikpädagogik (promovierend in beidem), seit Hochbegabtenförderung und jungstudierend neben dem Musikgymnasium, führten sie an die Musikhochschulen HfM Würzburg (Konzertexamen Klavier, Meisterklassendiplom Bernd Glemser), HfMT Köln (Klavier), HfMDK Frankfurt am Main (Orgel), HfMT Hamburg (Orgel), HfM Würzburg (Orgel), HfK Heidelberg (Konzertexamen Orgel), HfM Detmold (Solistenklasse Klavier) sowie Universität Leipzig (Musikwissenschaft), Universität Würzburg (Doppel-Hauptfach Musikwissenschaft, Musikpädagogik), Universität Mozarteum Salzburg (Musikvermittlung), Perth (Australien) und Arizona State University Phoenix, USA (Kammermusik, Liedbegleitung, Korrepetition, kirchenmusikalische Studien). Sie studierte zuerst Klavier und danach Orgel, mit Komposition, Dirigieren, Gesang und Jazz im Wahlfach, zudem im Ausland mit DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst).

Ihre Professor*innen waren Bernd Glemser, Pieter van Dijk, Christoph Bossert, Hans-Ola Ericsson, Arne Torger, Anatol Ugorski, Eckart Sellheim, Kimberly Marshall, Günther Kaunzinger, Ulrich Konrad, Helmut Loos, Dirigieren bei Ari Rasilainen und Frank Löhr). Sie studierte Musikwissenschaft und Musikpädagogik (Universitäten Würzburg, Leipzig, Mozarteum Salzburg). Meisterkurse in Klavier, Komposition, Klavierduo und Orgel u.a. bei Hakim, Ericsson, Latry, Roth, Jacobs, Perticaroli, Schmeding, Gulda, Weissenberg, Kämmerling, Gililov, Margulis, Badura-Skoda, Hewitt, Klavierduo Schlüter, Tal/Groethuysen rundeten ihre Ausbildung ab. Sie spezialisierte sich auf Bachs Musik, schrieb ihre Masterarbeit, Diplomarbeit, Magisterarbeit über Zyklen von J.S. Bach, ebenso ihre Dissertationen, an denen sie arbeitet. 

Ann-Helena Schlüter ist als gefragte Solistin am Klavier und an der Orgel weltweit zu erleben. So gastierte sie neben zahlreichen Konzertverpflichtungen in Deutschland und im europäischen Ausland bereits in Israel, Russland, Afrika und Nepal, auf den Philippinen, in Australien, USA und Asien, bei namhaften Klangkörpern wie der Deutschen Radio Philharmonie, den Jenaer Philharmonikern, dem Nürnberger Opernhaus-Orchester, dem Masterworks-Festival-Orchestra und diversen Kammerorchestern auf renommierten Bühnen, darunter das Gewandhaus zu Leipzig, die Liederhalle Stuttgart, das Mozarteum Salzburg bei den Festspielen, der Admiralspalast Berlin, die Meistersingerhalle Nürnberg, Schloss Elmau und die Laeiszhalle Hamburg.

Zahlreiche Aufnahmen für den Bayerischen, Norddeutschen und Saarländischen Rundfunk in Klavier und Orgel sowie als Künstlerin für Hänssler Classic, Audite, Classicophon, SCM und cap-music dokumentieren ihr Wirken. So spielte sie u.a. in den vergangenen Jahren Bachs Kunst der Fuge, die GoldbergVariationen, das Wohltemperierte Klavier und das Musikalische Opfer ein und widmete sich auf CDs intensiv Beethovens Sonaten, Chopins Etüden und Balladen sowie eigenen Kompositionen, Improvisationen und Liedern. Daneben veröffentlichte der Recording Artist acht Bücher: Drei Romane, drei Lyrikbände (Glaré-Verlag Frankfurt, Periplaneta Verlag Berlin, Fontis Verlag Basel, SCM Verlag) und wissenschaftliche Abhandlungen (Kopaed Verlag München, Wißner Verlag). Zudem hat sie internationale Preise in Malerei gewonnen, u.a. in Brüssel. Ihre Kompositionen sind verlegt u.a. in Heinrichshofen Verlag, Laurentius Verlag Frankfurt, Furore Verlag Kassel. Neben ihren vielseitigen Konzertverpflichtungen promoviert die Künstlerin derzeit über die Musikvermittlung von Bachs Musik an der Universität Mozarteum Salzburg.

Sie war u.a. Stipendiatin des DAAD, Erasmus, der Gisela Bartels-Stiftung Hamburg, der Oscar und Vera Ritter-Stiftung, der Neumann Stiftung Frankfurt, der Richard-Wagner-Stiftung Bayreuth und der Salzburger Festspiele.

 

mehr lesen

 

“Ein Ausnahmetalent.” (Kölner Stadt-Anzeiger) Presse Italien  Romane   Auszeichnungen

Soli Deo Gloria

Player (komplette CDs & Downloads im Shop)




„Brillante, zarte, überbordende Spielfreude, Virtuosität, Eleganz. Sprühend, schäumend und vielfältig.“



Bayerischer Rundfunk



“Brillante Beethoven-Konzerte!”

Deutsche Radio-Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern 2020

“Bachspezialistin mit Feuer und Intensität!”

Class: aktuell

“Mit innerer Ruhe gespielt, Glut, Gelassenheit, differenziert, unprätentiös.”

Remy Franck, ICMA, Pizzicato Luxemburg

Videos:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bach WTK I
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bach Capriccio




„An outstanding pianist with many awards to her credit.”


Herold Sun Melbourne


Komposition, Kunst, Dozentin

Orgelwerke, Klavierwerke, Werke der Kammermusik, für Orchester, Chor, Songs. Neue Musik. Chormusik, Himmelslieder, Songwriting, Jazz, neues geistliches Lied. Über 300 Lieder komponiert seit 2010. Ordentliches Mitglied der GEMA in E- und U-Musik. Stipendiatin des Schwäbischen Kunstsommers und der Sommerakademie ISAM für Komposition und Kunst.

Ihre Kompositionen sind verlegt u.a. bei Heinreichshofen Verlag, Laurentius Verlag Frankfurt am Main, Furore Verlag Kassel.

“Ein Leben ohne Musik ist für mich nicht vorstellbar. Das, was mich berührt, bewegt, entwickelt sich weiter zu Melodien und Geschichten.” (AHS)

Malerei: 1. Preis International Visual Art Competition Grafimuse Brüssel (Acryl, Öl, Kohle). Ihr Werk Fernweh (Acryl auf großer Leinwand) gewann Preise. Mit Musik und Kunst führte sie Ausstellungen durch.

Sie veröffentlichte 11 Solo-CDs Klavier und Orgel, u.a. bei Hänssler Classic, Audite Verlag 2022, auch mit eigenen Werken. In ihrer Freizeit widmet sie sich dem Reiten.

“Meine frühesten Erinnerungen hängen mit Klaviermusik zusammen. Schon als Kind habe ich eigene Stücke, Texte und Lieder komponiert, sie entstehen in meinem Herzen.”

(AHS in: Kölnische Rundschau)

Sie war Dozentin im Konservatorium Magdeburg, Jeunesse Musicals Deutschland, Musikhochschule Würzburg, Universität Würzburg, Zempleni-Festival Sarospatak/Ungarn, Musikschule Schweinfurt, Musikschule Klangwerk Koblenz, Jazzhausschule Köln, Performing Art Studio Scottsdale/Phoenix, Tonkünstlerverband Bayern, Talitha Kumi School Beit Jala und Arizona State University, USA.

mehr lesen

Bachvermittlung, Musikpädagogik

Mag. phil. Ann-Helena Schlüter veröffentlicht Texte und Abhandlungen zur Musikvermittlung und Bachvermittlung, 2019 Das Demutsprinzip Bachs im Kopaed-Verlag München, promovierend an der Universität Mozarteum Salzburg und Universität Leipzig, 2022 Bach berühren (Wißner Verlag). Seit 2010 hat sie über 1500 Konzerte gespielt. Sie veröffentlichte ihre Bachelorarbeit (HfMDK Frankfurt) und ihre Magisterarbeit der Goldberg-Variationen von J.S. Bach (Universität Würzburg, Ulrich Konrad); Diplom-Arbeiten über Schuberts Wandererfantasie und Szymanowskis Masken (Hochschule für Musik Köln).

Moderation Doktorandenforum Universität Leipzig 2018, AMPF 2020, 2021, Lehrenden-Vortrag Leipziger Hochschultage 2016, Kinder- und Jugendkonzerte mit Gesprächskonzerten u.a. in den Gesamtschulen Nürnberg-Langwasser, Döbeln bei Leipzig, Martinsschule Hannover und Lukas-Schule München, aktive Teilnahme an AMPF-Konferenzen Köln, Dortmund und Würzburg, 2017-2019, Studien und Umfragen zum Thema Bachs Musik und Jugendliche innerhalb von Lehraufträgen, CD-Booklet-Texte zu zehn Einspielungen, Erzählungen zu Erlebnissen mit Konzertpublikum veröffentlicht (Flügel auf Reisen, Fontis Verlag Basel).

Ihre Orgelprofessoren waren Pieter van Dijk, Jan Ernst, Hans-Ola Ericsson, Christoph Bossert, Carsten Wiebusch, Carsten Klomp; Dirigieren bei Ari Rasilainen, Frank Löhr. Orgelmeisterkurse bei Daniel Roth, Hans-Ola Ericsson, Olivier Latry, Andres Cea Galan, Naji Hakim, Orgelakademie Leipzig und Hamburg, Markus Willinger, Jürgen Essl, Matthias Schneider, Martin Schmeding, Henry Fairs, Paul Jacobs.

DAAD-Stipendiatin, Stipendiatin u.a. der Vera-Ritter-Stiftung, der Edwin-Fischer-Stiftung, der GVL, Weik-Stiftung, CPAF (NY), der Gisela-Bartels-Stiftung Hamburg, Sensus Schweden, Erasmus, ISAM.

mehr lesen

Literatur, Lyrik, Songs

2022 erscheint nach Frei wie die Vögel (Roman, SCM-Verlag) ihr zweiter Roman Kalila, ihr dritter Lyrikband 2019 im Glaré Verlag Frankfurt am Main. Sie veröffentlichte Gedichtbände zuvor im Periplaneta Lyrik Verlag Berlin. Ihre Gedichte und ihre Prosa sind preisgekrönt seit ihrem 8. Lebensjahr. Ihren ersten Prosa-Wettbewerb gewann sie mit 16. Ihre Kompositionen und Lieder spielt und veröffentlicht sie weltweit. Poetry Slams, Literaturzeitschriften und Malerei gehören zu ihrem Leben. Ihre Lyrik vertonte sie auch in Liedern.

1. Preisträgerin Literaturwettbewerb Nürnberg, 1. Preisträgerin Internationaler Literaturwettbewerb Villach (Österreich), Preisträgerin Literaturwettbewerb Baden bei Wien 2021, 2. Preis Lyrikwettbewerb Bielefeld, Enge Wahl Hattinger Literaturtage, Enge Wahl Lyrikwettbewerb München, Finale Literaturwettbewerb Hamburg, Preisträgerin Literaturwettbewerb der RSGI Regensburg, Preisträgerin Politische Lyrik, Preisträgerin der Buchmesse Ried und 2020 Anthologie Ulrich-Grasnick-Lyrikpreis. Sie hat auf den Buchmessen Frankfurt und Leipzig mehrfach gelesen. Preisträgerin des Prosa-Wettbewerbs Harzkind und des Lions-Club-Literaturwettbewerbs Hamburg.

“Ich habe die schönste Berufung, die man sich vorstellen kann.” (AHS)

Konzerte, Lesungen und Ausstellungen u.a. in Riga, Saldus, Sigulda, Turaida, Dublin, Rostrevor, Linköping, Ljungskile/Restenäs, Kärnten, Perth, Phoenix; ausgedehnte Studienreisen und internationale Konzerttätigkeit auf allen Kontinenten. Ihre Kunstwerke (Acryl, Öl, Kohle, Kreide) stellte sie mit ihrer Lyrik aus. Titelseitenberichte und Gedichte in Literaturzeitschriften, Anthologien, erfolgreich auf Poetry Slams. Rednerin auf den Hochschultagen Leipzig.

Literarisches Schaffen: Die musikalisch-literarische, deutsch-schwedische Doppelbegabung mit ihrer Lyrik und Prosa las u.a. auf der Magdeburger Kulturnacht, in der Filmvilla Nürnberg, auf den Baden-Württembergischen Literaturtagen Heilbronn, auf den Würzburger, Regensburger und Hattinger Literaturtagen, im Literarischen Salon Berlin, Beyerhaus, und Gohliser Schloss Leipzig, Casino Baden, Literaturhaus Darmstadt, Kunstverein Arnsberg,

mehr lesen


Ann-Helena Schlüter, schwedisch-deutsche Pianistin, Organistin, Komponistin, Lyrikerin, Buchautorin, Dozentin, Musikvermittlerin, Musikwissenschaftlerin, Jurorin in Wettbewerben, Recording Artist, geboren in Nürnberg, aus einer Pianisten-Solistenfamilie, konzertiert weltweit. Sie galt als Wunderkind: Erster Klavierunterricht mit drei Jahren bei den Eltern, erster gewonnener Klavierwettbewerb mit fünf, erster Lyrikwettbewerb erfolgreich mit acht. Sie studierte bei Bernd Glemser Konzertexamen Klavier Meisterklassendiplom, HfM Würzburg, zuvor Klavier an der HfMT Köln und der HfM Detmold, mit 1 abgeschlossen. Sie war Jungstudierende bei Arne Torger neben dem Musikgymnasium. Sie war in der Solistenklasse Klavier bei Anatol Ugorski. In den USA studierte sie zwei Jahre lang als Stipendiatin an der Arizona State University in Phoenix u.a. bei Walter Cosand und Eckart Sellheim (Master of Music in Klavier, Liedbegleitung, Korrepetition und Kammermusik, zudem kirchenmusikalisch). Sie studierte als DAAD- Stipendiatin im Ausland. Sie studierte 6 Monate in Perth, Australien. Sie ist 1. Preisträgerin internationaler Musik- und Literaturwettbewerbe und spielt mit Orchester, viele Meisterkurse, Konzerte und Festivals. Sie lernte 2016 zudem Orgel: Erster deutscher Orgelunterricht in der Thomaskirche Leipzig, studierte 2017-2019 Konzertfach Orgel an der HfMDK Frankfurt am Main bei Carsten Wiebusch, Gesamtnote 1 und sechs Semester Hochstufung, anschließend KE Orgel HfK Heidelberg, Master Orgel HfM Würzburg bei Christoph Bossert, Gesamtnote 1,0 und zwei Semester Hochstufung, dann Konzertfach Orgel HfMT Hamburg mit Hochstufung bei Pieter van Dijk, Jan Ernst. Dirigieren bei Ari Rasilainen, Frank Löhr. Zudem studierte sie Doppelhauptfach Musikwissenschaft und Musikpädagogik an der Universität Würzburg bei Ulrich Konrad (Magister Artium M.A) mit vier Semestern Hochstufung, promovierend an der Universität Leipzig bei Helmut Loos, Universität Mozarteum Salzburg Musikpädagogik und Musikvermittlung bei Silke Schmid und Heike Henning. Sie gibt Konzerte am Cembalo sowie am Hammerflügel und Clavichord. Sie konzertiert mit Bachs Klavier- und Orgelwerk im In- und Ausland, mit virtuoser romantischer und zeitgenössischer Musik. Sie komponiert und veröffentlicht Noten, Lyrikbände, CDs und Romane. 1. Preis Steinway-Wettbewerb Hamburg, Klavierwettbewerb Nürnberg, Concerto-Competition US-Masterworks-Festival in London mit Schumann-Klavierkonzert, Preisträgerin Schumann-Wettbewerb Zwickau, Klavierwettbewerbe Ettlingen und ARD München, mehrfach erste Bundespreisträgerin. In der Literatur und der Kunst gewann sie den 1. Preis Literaturwettbewerb Nürnberg, 1. Preis Literaturwettbewerb Villach/Österreich, Preisträgerin Autorenwettbewerb RSGI Regensburg, Lyrikwettbewerbe Bielefeld, Hamburg, Berlin, Wien und München; 1. Preis Visual Art Competition Brüssel. Sie veröffentlicht Orgel-CDs bei Audite Verlag 2022, Klavier-CDs bei Hänssler Classic, 2019 und 2017 aufgenommen im Steinwayhaus Leipzig und Schwerin und Mozarteum Salzburg; Noten ihrer Kompositionen für Orgel und Klavier verlegt u.a. im St. Laurentius Verlag Frankfurt, Furore Verlag Kassel, Heinrichshofen Verlag. Sie malt mit Acryl und Öl. In ihrer Freizeit reitet sie, liebt Schweden, Reisen und Schach.

6 Bach-CDs Klavier und Orgel


Romane, Lyrik, Prosa, Poesie


Songs, Jazz, Improvisationen, Kompositionen


Noten und Kompositionen


Musikpädagogik, Musikwissenschaft, Musikvermittlung


Kunstgalerie (Druck und Originale). Malerei in Musik


“Gewandhaus zu Leipzig: Mozarts Klavierkonzerte meisterhaft gespielt. Ein Feuerwerk!”


LVZ Leipzig