Startseite Nach oben

Das Schicke ist, gerade nicht in Google zu existieren. (Phoebe Philo)

16. Juli 2022: Lebe nicht im beschränkten Untertanenverstand. (v. Rochow)

Das Schickste ist, gerade nicht in Google zu existieren (Phoebe Philo): Britische Modeschöpferin, in Paris geboren. Heute erinnere ich auch an Gertrude Duby-Blom, Umweltschützerin, schweizerisch-mexikanisch, 1901 geboren.

Foto: Funtsch-Sandtner Orgel Amberg Juli 2022 

Amberg

Ich bin in Amberg angekommen: Oberpfalz, Bayern. Ich berichte später. Um 12 ist das Konzert. Bin im Parkhotel, Allee Parkhotel am Eingang zur Altstadt im Park. Von meinem Zimmer aus sehe ich den Turm der Martinskirche. Es gibt eine Sauna, aber dafür habe ich keine Zeit. Ich kann das Hotel empfehlen, aber die Eier sind viel zu weich. Die konnte ich nicht essen.

Amberg ist eine schöne, katholische Stadt (ca. 40.000 Einwohnerinnen) mit einer alten Stadtmauer, vier Stadt-Toren und einem Stadtgraben. Der Fluss Vils fließt gemütlich durch alle hübschen Brücken. Das rote Dach der großen Basilika St. Martin am Marktplatz leuchtet in der Abendsonne wie rotes Gold. Eine schwarze Katze schmiegte sich an mich bei meinem gestrigen Abendspaziergang. Man sieht viel barocken Sandstein, Restaurants, geschmückte Balkone. Über der Stadt thront der Mariahilfberg. Ich habe in Amberg schon mal, lange her, auf dem Kunstsommer Klavier gespielt und gelesen. Damals, als ich mich noch nicht für Orgeln interessiert habe. Vor 2017.

Oberpfalz

Ich habe Eis mit Sahne gegessen. Die Sahne thronte auf den beiden Eiskugeln auf der Waffel mit Streuseln. „Für Eisesser-Profis“, sagte die Eisfrau. „Vorsicht beim Schlecken!“ Die Leute staunten und lachten, als ich mit meiner wackeligen Eis-Pyramide von dannen zog. Schon nach kurzer Zeit war mein ganzes Gesicht voll Sahne. Es schmeckte himmlisch.

Muschel-Orgel Rokoko

Ich bin Rokoko.

4 Antworten auf “Das Schicke ist, gerade nicht in Google zu existieren. (Phoebe Philo)”

  1. Mättchen Dorftheisig

    Schon seit Längerem beschäftigen mich zwei Dinge brennend:
    1. Hausverbot. Hier kann ich als Spezialist gelten, da ich bereits unaufgefordert ein virtuelles Hausverbot bekommen habe. Seit mir das mein Anwalt kostenpflichtig erklärt hat, bin ich ein Fachmann dafür.
    2. C-Prüfung. Ein sehr interessantes Thema. Heute wollte ich bei Facebook wissen, ob Bach eine C-Prüfung hatte. Mir wurde erklärt, dass dem nicht so sei. Bin ich jetzt auch Bach oder so? Euer Markus aus der Verwaltung

  2. ROchus KOKOlores Schmitz

    Ich bin auch Rokoko. ROchus KOKOlores Schmitz. So nennt man mich. Und ich bin die Rechtschreibpolizei. Ich kann zwar selber nicht wirklich deutsch schreiben, weshalb ich für meine Mandanten auch nie einen Fall gewinne und bei Gerichten verlacht werde? – aber ich kann lästern. So richtig mit Anlauf und dann mitten rein!

  3. Otto M. Kraemer

    Legt sich dieser freche Hubert Hübner immer noch mit dir an und bettelt darum, dass du ihm Konzerte abgibst? Dabei kann er froh sein, wenn er überhaupt mal irgendwann spielen kann. Bei uns in der Gemeinde hat er sich auch für ein Konzert beworben. Seine Referenzen sind aber so miserabel, so dass wir ihn nicht buchen wollen.

  4. JROrgelfisch

    Ich kann Blogflöte spielen und spiele für Sie auf meiner Blogflöte Songs der beliebten Deutschmusik Unterhaltungsgruppe „Die Schmitzis“. Ein Highlight für Ihre Hochzeit, Beerdigung, Betriebsfeier und Familienfeiern aller Art. Ich nehme freie Getränke und 5 Euro (Vorkasse) pro Auftritt. Ich garantiere Ihnen, dass Ihre lieben Familienmitglieder sich noch lange an mich erinnern werden. Ich nehme auch die Reste vom Büffet mit und bringe auf Wunsch meinen Busenbesti Tom Anschütz mit. Der kann zwar kein Instrument gut spielen, Ihnen aber beim Vernichten des Büffets helfen und ein paar Lästereien auf dem Kamm blasen. Manchmal kommt er auch als Gundula. In einem Kleid wie eine Zeltplane?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.