Startseite Nach oben

24. Oktober 2021

Das ist kein Heuler, da hat ein Holzwurm auf einen Nagel gebissen. (Spruch aus Rinteln)

Oben: Rinteln.

Heute habe ich etwas ausgeruht und habe meine Aufgaben erledigt. Und es kamen meine schönen warmen leguano Kosmos an. Ich werde ja von leguano gesponsert und liebe diese Schuhe, auch an der Orgel. Und schöne Post von der GVL.

Apropos Holzwurm: Die Gretchen-Frage ist: Soll ich oder muss ich Mich-Attackiernde beim Namen nennen oder nicht? Hier bin ich noch am Ringen. Schreibt mir hierzu eure Meinung.

Heute bekam ich erneut einen Hinweis darauf, wer der „Dorforganist“ ist, man schrieb mir hierzu via email und sandte mir Auszüge seiner Lästereien. Ich prüfe das noch. 

Und:

„Ich möchte Sie vor Johannes Sommer aus Bayreuth warnen. Ein 60-jähriger Kirchenmusikstudent. Dabei ist Johannes Sommer ein eher schlechter Organist, wie man auf seinem Youtubekanal sehen und vor allem hören kann – ein ewiger Kirchenmusikstudent ohne Fortschritt. Dennoch brüstet er sich, ein Konzertorganist zu sein und Sie, werte Frau Schlüter, von Ihrem Thron stürzen zu wollen…“

Das war ein Ausschnitt. Ich erinnere mich dunkel: Johannes Sommer war mal ein Fan von mir, hat auch Kompositionen via E-Mail 2018 bei mir bestellt und bezahlt, bis ich den Kontakt abbrach, weil er mich genervt hat, und ihn auf fb blockierte. Das hat er wohl nicht verkraftet. Fans, die Hater werden oder sind, sind die schlimmsten Typen: So eine Mischung aus Bewunderung und Ablehnung, Stalking und Fanen (Wort erfunden) und Haten. Seltsam, dass irgendwelche unwichtigen No-Name-60-jährige, die ich nie gesehen und denen ich nichts getan  oder die ich total vergessen habe, darauf eingeschossen sind, zu versuchen, mir zu schaden, die sich rund um die Uhr mit mir zu beschäftigen scheinen. Sie sind sauer, dass ich deren Anfeindungen direkt und offen erwidere. Das sind viele Männer von Frauen nicht gewöhnt. Deshalb schieben sie ihre kleine Kanone ins Depot zurück, um die großen Raketenwerfer in Stellung zu bringen und abzufeuern. Da ist ein Club von lästernden +- 60-Jährigen (Hater-Fans): Rochus Schmitz, Karl-Bernhardin Kropf, Barry Jordan, Matthias Dreißig, Johannes Sommer, um nur einige zu nennen, und dann deren „Nachwuchs“ im Lästern. Mit ihren Angriffen lenken sie davon ab, dass sie sich mit ihrem Lebenswerk nur im alltäglichen Mittelmaß befinden, wie ich finde. Das ist das, was sie „eint“. Ob sie sich gegenseitig überhaupt leiden können? Ich bezweifle es. Ich wurde auch vor Michael Siewert gewarnt. 
Das Hauptmotiv, das ich erkennen kann, ist, dass ich als Frau sehr viele Fans, Videos, Follower, Unterstützer, Abschlüsse, CDs, Noten, Bücher und Video-Aufrufe habe, von denen sie nur träumen können. Und dass ich mir nichts gefallen lasse. Sie gehen in ihren Attacken sehr hintenrum und feige vor. Man kann ja gern jemand kritisieren. Auch mich. Aber was die machen, ist längst etwas ganz anderes. Keiner von denen hat je offen, ehrlich und vernünftig mit mir geredet, wenn sie denn Kritik haben. Im Gegenteil. Rochus Schmitz war so feige, dass er am Telefon allen Ernstes durch seine Sekretärin behaupten ließ, „er würde mich nicht kennen“, als ich eine Klärung am Telefon verlangte. Um mich Minuten später wieder mit Emails zu bombardieren. Dazu schrieb er später, er würde mich natürlich sehr wohl kennen, aber er wollte sich mein “Gewinsel” nicht anhören wollen, dass er meine persönlichen emails gegen meinen Willen zitiert. Ich bin erstaunt über solch unreifes Verhalten von +-60-Jährigen. Eigentlich traurig. Das Einzige, wodurch diese bekannt werden, ist ihr Brass (Zorn) auf mich. Ich sage nicht, dass ich keine Fehler habe. Aber warum sind diese so sehr an mir interessiert? „Verliert ein Mann gegen einen Mann, ist es nicht schlimm. Verliert ein Mann gegen eine Frau, ist es sehr schlimm.“ Johannes Sommer, Freund von Lucas Kluck, der mich warnte, hat auch Videos, aber schlechte, sehr unterdurchschnittlich, Mittelmaß max, da spielen viele Kinder besser, und schlecht besucht, mit fast keinen Abonnenten. Man muss so ein Niveau immer vergleichen mit Pianistinnen bei Jugend musiziert.
Ich hätte mich nie um ihn gekümmert. Das Mittelmaß kann doch so langweilig und schlecht spielen wie es will und weiter total irrelevant bleiben. Es ist mir egal. Aber warum ist ein Johannes Sommer so aktiv gegen mich? Und was mich auch wundert: Fällt denn Johannes Sommers Mitlästerer überhaupt nicht auf, wie mittelmäßig er spielt und wie schlecht seine Videos sind, während er über mich lästert und sich beschwert? Wie unglaubwürdig ist denn dieser Club. Um sachliche Kritik geht es also gar nicht. Oder haben sie deswegen einen Fake-Namen, um ihre jämmerlichen oder nicht vorhandenen Eigenleistungen zu verschleiern und zu verbergen? Während sie Frauen kritisieren? Der Club kommt mir vor wie ein Pulk alter oder lahmer Autos, die einen Rennwagen kritisieren, während sie selbst aus ihrem Auspuff hässlichen Qualm ausstoßen. Und dann noch eine Frau! Oho! Ein weiblicher Rennwagen! Ich habe hierbei ein Bild aus einem Walt Disney-Film vor Augen. Cars? Yep.

Sie halten sich für „gutmütige Erzieher“? Die hintenrum lästern und Gerüchte verbreiten? Vor allem haben sie keinen Respekt vor mir, keine korrekte reale Einschätzung. 
Anbei ein Video von dem, der meint, über mich stänkern zu müssen – schleppend, suchend, unvirtuos, als würde er es vom Blatt lesen:

https://youtu.be/eF1-OPzAH-s

Der Titel passt zu seinem Verhalten, finde ich. Er freut sich darauf, „dass ich zerbreche“? Wie krank sind solche Leute.
Wie kann denn jemand mit solchen Videos und so schlechter Leistung überhaupt jemand anderen kritisieren? Er muss ja blind über sein eigenes dürftiges Können sein. Und alle seine Mitlästerer auch, oder wissen die das und sagen nichts? Denken sie wirklich, sie sind die Größten? Wenn man nicht mal weiß, wie man YouTube buchstabiert? Und apropos Aufnahme-Qualität. No words left.

Dass Fußballfan-Niveau (wo Männer Profispieler auf dem Bildschirm kritisieren und selbst keinen Ball treffen) in der Orgel-Szene existiert, wusste ich nicht. Und dass Hunderte Männer tatenlos zusehen, wie solche Männer über eine Frau herziehen, ist erschreckend. Das ist noch trauriger. Kirchenmusik 2021.

Neu: Orgel-Info:

Laar Führer Orgel
Förner Orgel

Eine Antwort auf “24. Oktober 2021”

  1. Ich glaube, man muss eine weitere Kategorie mit D einführen, ergänzend zu Dom und Dorf: die des Dooforganisten.
    Die Erfurt-Weimarer Honorar-Titel-Leute sind wohl nicht sehr frauenfreundlich. Die mit den Orgeln tun sich da ja eher negativ hervor. Ob die nicht nur durch Dienst- Jahre-Sammeln bekamen?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.