Startseite Nach oben

Wer Frauen hasst, wie kann der leben? (Goethe)

23. Juli 2022: Musik und Strand

Wer Frauen hasst, wie kann der leben? (Goethe)

Heute erinnere ich an Anna Frebel, Astronomin, die Neues entdecken will.

Foto: Schönes Logo von Christoph Ermisch mit AHS, Tastatur und Pfeifen. Wie findet ihr es?

Basilika Amberg

Sehr interessant war letzte Woche für mich die pneumatische E. F. Walcker Orgel von 1966 in der großen Basilika St. Martin in Amberg. Ich mag solche Orgeln mit Eigenarten. Die Orgel wirkt in der schmal-langgezogenen katholischen Basilika winzig von unten. Man sieht sie kaum. Die Lücke ist so schmal, und die Orgel steht weit hinten. Man sieht zunächst nur das Schwellwerk in drei Flügeln. Aber wenn man bei ihr oben ist, befindet man sich auf einer Orgel-Insel in einer anderen Welt. Hier oben regiert die Orgel. Der freie Spieltisch ist eine Art Cockpit mit bunten freien Kombis, Kippschaltern, Schweller, Walze, Radialpedal, Liedschalter aus Würzi und extra viertem Manual via Schalterreihe rechts oben: Die Zungenbatterie. Diese spanischen Trompeten wurden später eingebaut. Sie stehen in Bronze rechts vom Spieltisch separat, zusammen mit dem mächtigen Bronze-und Holz-Pedalwerk und seinen dicken Schläuchen und Kabeln. Sehr schön ist das Kronwerk mit echter Sesqui mit Septim, das Schwellwerk mit Oktävlein, hoher Mixtur (auch in der Schulkirche gibt es an der Funtsch Sandtner Orgel zwei verschiedene Mixturen). Schön für Romantik, Französik und Moderne.

Prozessionskirche

Die Basilika ist eine Prozessionskirche. Man kann tatsächlich sowohl oben als auch unten einmal herum laufen. Das ist etwas Besonderes und daher denkmalgeschützt. Dieser Weg darf nicht gestört oder durch Hinternisse blockiert werden. Auch nicht durch eine Orgel. Es ist nämlich in der Überlegung, eine neue Chororgel zu bauen, ebenerdig. Dafür muss der geeignete Platz gefunden werden.
St. Georg Amberg dagegen bekommt eine neue Klais.



Walcker Amberg 


Neu: Ankerbass künstlerisch: 
Benedetto Marcello – Sonata I Allegro, Orgel plus, Duett Geige und Orgel, Maurice Hannemann, Violine

3 Antworten auf “Wer Frauen hasst, wie kann der leben? (Goethe)”

  1. Genau. Frauen darf man nie hassen. Wer sollte sonst die guten Speisen zubereiten? Und von denen brauche ich, oha, eine Menge, wie man sieht.
    Genauso wie Telefonanbieter mit einer Flatrate. Die sind Gold wert, wenn man die vielen Professoren und Anwälte, mit denen man auf Du und du ist, auf eine kleine feine Lästerei anrufen möchte, der Christoph ist mein Besti, der Rochen Busenbesti. Hintenrum und falsch grüßt Ohui-Pfui aus dem ramponierten Männerheim. Ps: Sohnemann schläft wie ich bis mittags, die Frau ist geflüchtet

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.