Startseite Nach oben

2. Juni 2022

Die Formen der Kunst verzeichnen die Geschichte der Menschheit gerechter als Dokumente. (Adorno)

So ist es.

Heute erinnere ich an Yasmina Reza. Dramatikerin. Und an Dorothy Hodgkin, Chemikerin. Ihre Kinder sind ihre “Hobbies”.

Foto: Stralsund

Ich bin auf der Playlist von OrganRoxx.

Es stimmt, es gibt Orgeln mit Charakter. Man will alles liegen und stehen lassen, um diesen Klang zu hören. Und dann gibt es Orgeln, bei denen ist das nicht so der Fall. Angepasste Orgeln, gezähmte Orgeln, veränderte Orgeln. Orgeln, bei denen gegen sie vorgegangen wurde, nicht mit. Dort, wo der Kantor aus einem Schaf einen Ochsen machen wollte oder aus einer Ente einen Schwan. Auch wenn eine Orgel nicht perfekt ist, muss man mit ihr registrieren, nicht gegen sie. Natürlich kann man sich ärgern, wenn gewisse Klänge genau auf den falschen Manualen liegen oder wenn der Prinzipalchor zu dünn oder zu schwach ist oder wenn französische Romantik nicht spielbar ist oder wenn es nicht genug Flöten gibt oder keinen Nasard. Aber es ist dennoch wichtig, sie zu akzeptieren, ihre Stärken zu sehen und nicht gegen sie zu spielen, weder vom Repertoire her noch von der Registrierung. Manche Orgeln mögen vor allem die Orgelbewegungsliteratur; das sind genau die Komponisten, die ich nicht mag: Distler… wobei… seine Chorwerke sind gut, aber die Orgelwerke mag ich gar nicht, noch weniger Ernst Pepping… Aber Hindemith, Bartok und Genzmer mag ich gern. –  Eine Orgel mit Charakter anzutreffen ist ein sinnliches Erlebnis, berührend, verändernd, zu Tränen rührend. Vor allem, wenn es eine Überraschung ist. Wenn du nicht damit rechnest. Ich habe noch nie solche Gefühle für ein Instrument gehabt wie für die Orgel. Ich liebe Instrumente. Aber die Orgel hat mein Herz erobert.

Es regnet in Greifswald. Es ist Juni geworden, und ich habe es gar nicht gemerkt. Ich bin zu müde, 30 km am Tag mit dem Radl zu fahren und werde in letzter Zeit immer gebracht und abgeholt. Dafür bin ich dankbar. Aber ich weiß, dass ich manchmal auch radeln muss.

Es gibt wie beim Liturgischen Singen auch beim Lästern Vorlästerer und Nachlästerer. Über manche Nachlästerer (die im Dialog mit den Vorlästerern stehen) wundere ich mich, denn mit einigen habe ich mich zuvor gut verstanden. Daran sieht man, dass die Bibel recht hat: Das Dichten und Trachten von Menschen ist von Geburt an böse. Apropos Bibel:

Wisst ihr, was wirklich seltsam ist? Glaubenslehre/Theologie/Dogmatik. Ich merke, dass ich es schwer abkann, wenn Jesus angezweifelt wird. Wenn angezweifelt wird, dass Jesus Gott ist. Dass er unser Retter ist. Dass er auferstanden ist. Dass er Mensch geworden ist. Dass nur gerettet wird, wer an ihn als den Erlöser glaubt. Wenn Heiden oder Kritiker das anzweifeln, habe ich damit kein Problem. Denn es sind Heiden. Viele wissen es nicht besser. Aber wenn Pastoren, Theologen, Kirchenmusiker dies anzweifeln, dann muss ich mir die Ohren zuhalten, denn es ist für mich Ketzerei, Blasphemie. Es ist, als würde jemand Unanständiges äußern. Als würde jemand den beleidigen, den ich liebe.

Wenn man jemand ehrlich ist und sagt: Ich habe es schwer, das zu glauben, ich habe es schwer, Jesus zu vertrauen – damit habe ich kein Problem. Das verstehe ich. Diese Gefühle kenne ich. Aber es ist ein Unterschied, ob man es manchmal schwer hat, Jesus zu lieben oder ob man anzweifelt, wer er generell ist. Wenn ein Theologe sagt: In der Bibel sagt Paulus nicht, dass Jesus Gott ist. Und was ist das für ein Gott, der ein Opfer nötig hat?  – dann bin ich sprachlos. Oder besser: Ich bin nicht sprachlos. Ich bin empört. Bin ich altmodisch oder ein Fundi? Was meint ihr? Bitte betet, dass ich geduldig und mit Erbarmen sein kann für alle Kritiker mit ihren Deutungen, die sich wissenschaftlich nennen. Ich komme mir vor wie ein Königskind, dass den König gesehen hat, aber schmutzig geworden ist und kein weißes Kleid mehr trägt. Wenn ich jetzt von dem König berichte, dann sagen die anderen: Schau dich an. Du willst den König kennen? Das glauben wir dir nicht. – Aber ich kenne den König. Glaubenslehre sollte sich mit dem König beschäften und nicht mit menschlicher Kritik.

Ich habe manchmal das Gefühl, ich kenne mich besser in der Bibel aus als die meisten. Und die Bibel hat viele Kritiker. Aber dennoch: Sie legt sich selbst aus. Ich verstehe, es ist ein krasses Buch. Aber es ist eben mehr als ein Buch. Es ist eben viel mehr als Literatur. Ihr Inhalt entscheidet über Leben und Tod im Finale.

MORGEN VÖ MEINER CD. HOLY SPIRIT.

Neu: Video, Choral in Greifswald

Schuke Orgel Neubaukirche Würzburg

13 Antworten auf “2. Juni 2022”

  1. Max Blue

    Die arme Brigitte Wintzen hat mit ihrem Post gegen AHS mehr Aufmerksamkeit bekommen als wohl je zuvor in ihrem Leben oder auf facebook irgendwas was sie je gepostet hat aus ihrem Dasein. Es ist eben AHS die Zündet wie eine Rakete selbst wenn ein No Name sie nennt

  2. AnwaltsLiebling

    Neues aus Kirchenmusik-Admin Land:
    Admin Ansgar Kreutz, Gründer einer sogenannten Kirchenmusik-Gruppe, lästert toxisch ganz schön mit und offenbart damit sein wirkliches Gesicht: Er ist ein Lästermaul. Markus Theisig ist natürlich begeistert. Andere fragen sich schon lange, ob er seinem Amt gewachsen ist. Die wiederholte Erwähnung von AHS gründet diesmal übrigens lediglich auf einer sich vernachlässigt fühlenden Dame namens Brigitte Wintzen. Erinnert an den ersten Hetz-Post von Rochus Schmitz Oktober 2020.
    136 Kommentare! Hat schon länger was von Mobbing.
    Wenn das die deutsche Kirchenmusik darstellt dann Gute Nacht – Ein Heidenpack der Lästereien und des Mobbings.
    Ansgar Kreutz lästert öffentlich und mobbt als Gründer der sogenannten „Kirchenmusik“- Gruppe wiederholte Male, diesmal aktuell, facht er weiter Lästereien an, die auf Lügen, Sexismus und Hass basieren.
    Er nennt sie toxisch und vergleicht das Erwähnen ihres Namens mit Hundescheisse.
    Wenn hier jemand toxisch ist, und zwar für das ganze Bistum, dann Angsgar Kreutz. Denn in seiner Gruppe wird unter seiner Herrschaft regelmäßig lange Haß- und Mobbing-Threads zugelassen, die er, ohne zu prüfen oder ohne sie zu fragen, befeuert.

  3. Johannes Lucas Richter-Kluck von Schmeding

    Was? Dieser grottig spielende Hubert Hübner nennt sich „Domorganist“? Das sagt wieder alles über das Niveau des Pfeifenorgelforums. Da sammelt sich das unterste Niveau. Da ist ja vor Schreck die Orgelbank unter meinem Gewicht zusammengebrochen. Ich sollte doch Domorganist in Wetzlar werden. Da muss ich mit meinem Betreuer reden. Der hat mir ja das Taschengeld wegen meiner großen Klappe gesperrt. Und meine Straftaten fliegen langsam auch alle auf.
    Diese Brigitte Wintzen ist aber eigentlich unklug. Durch ihre feige und verlogene Aktion pusht sie Deine CD Verkäufe.

    • Brigitte Wintzen

      Ich weine täglich, dass ich diese schöne CD nicht erhalten habe.

  4. Arni Nym

    Christoph Brückner, Star-Pop(o) Organist und nervigster Klimperer ever und Besti von Daniel Kunert ist neuerdings auch juristischer Fachberater. Er empfiehlt eine “Sammelklage”. Blöd nur, dass es die in Deutschland gar nicht gibt. Macht aber nichts, Hauptsache sich mal wieder in Szene gesetzt

  5. Beo Bachter

    Der nervige Klimpermann Christoph Brückner ist bei solchen Dingen auch immer binnen Minuten zur Stelle. Womit hat die Kirchenmusik in Deutschland das verdient ?

  6. Arni Nym

    Hubert Hübner: Nennt sich irreführend Domorganist, hat aber gerade mal die tolle C-Prüfung. Bettelt überall um Konzerte, obwohl sowohl Spiel als auch Repertoire auf Nebenamtsniveau sind. Lästern kann er aber schon ganz gut und seine Gewaltfantasien (Scheiterhaufen) ausleben?

    • Echt, der ist „Domorganist“? Der schreibt mir auf WhatsApp, ich habe mich schon gewundert, wer das ist und ihn als Hubert Seltsam abgespeichert. Er hat mich auch um Konzerte angefragt.

      • Matthias

        Unterscheidung richtiger / falscher Domorganist :
        Der zweite fragt bei ausgesetzten einfachsten Kinderliedern nach einem Begleitsatz. Der erste nicht, der übt derweil Messiaen.

  7. Arni Nym

    Überrascht es jemanden, dass hier schon wieder der einschlägig berüchtigte Markus Theisig mit zahlreichen abfälligen Kommentaren mitmischt? Innerhalb von Minuten. Das war ja das Ziel von Brigitte Wintzen. Ist Werbung für deine CD. Kommen bestimmt wieder 100.000 Kommentare.

    • Matthias

      Er hat ja unbefristetes Hausverbot im Sakralorgelforum. Soweit ich weiß, musste ihm das ein Anwalt erklären. Nicht alle lassen sich eben alles bieten.

  8. Beo Bachter 2

    Der von sich sehr überzeugte Christoph Bornheimer schreibt Ihre Lehrer an? Echt? Was haben die denn damit zu tun? Aber auch er ist lernfähig, es dauert eben. Z. B. mit dem Impressum seiner Homepage.
    P.S.: Wie bekam er denn seine jetzige Stelle? So richtig mit Ausschreibung, Unterlageneinsendung, anonymisierter Vorstellung und Wahl? Grübel.

  9. Andreas Friedrich

    Die Bibel ist so wie der Koran ein von Menschengeist erschaffenes Werk. Doch Gott ist allmächtig, übermächtig, nicht sichtbar und ergreifbar, steht über allem irdischen und universellen. Gott war, ist und wird sein in alle Ewigkeit. Amen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.