Startseite Nach oben
Ann-Helena-Schlueter

Schuke Orgel Inselkirche Kloster Hiddensee (Insel in der Ostsee)

ev. Insel-Kirche der Insel (Kloster), Pommern, Seebad Hiddensee

Orgelbauer:

Alexander Schuke (Potsdam)

Baujahr:

1942/43 opus 199

Datum des Erstbesuchs:

2022 / 2023

Disposition und Spielhilfen

Ann-Helena-Schlueter

Insel-Orgel Schuke Orgel Seebad Hiddensee, Ostsee, 2 M, im ehemaligen Zisterzienser-Kloster, 624 Pfeifen

Neobarocke Orgel unter dem Rosenhimmel

Der Rosenmaler Nikolaus Niemeier (1876) schrieb: Hat dir die Welt etwas getan und tut dir weh und will dich nicht verstehn, dann pack dein Leid und Kram und geh nach Hiddensee, da wirst du frei und leicht. –

An der Rosendecke hängt der barocke Taufengel. Schön sind die sieben Kreuzwegstationen vom Priester Sieger Köder (1925).

Trocken-süffige Akustik.

Mein 3. Mal hier. Und meine 25. Schuke-Orgel. Auf der anderen Seite: Stralsund, Rügen und Greifswald.

Ich bin hier im August/September 2023 Inselkantorin.

Das Kloster ist von 1298 und gibt es leider nicht mehr. Durch das Tor (Brandenburger Tor Hiddensees) fahren die Kutschen. 1781 wurde die Kirche umgebaut. Hiddensee gehört zur Insel Rügen.

Sehr schön ist auch die Fährinsel zwischen Hiddensee und Rügen. Hiddensee (16,8 km), die Perle der Ostsee,  zwischen Ostsee und Bodden, ist einfach und schick:

Hügel, Bodden, Heide, Hafen, Dornbüsche, Leuchtfeuer Dornbusch, Buhnen und Möwen, Pommernschafe, grüngelbe Hucken, Häuser am Boddendeich, Hafenbecken, Leuchtturm, Sandbänke, Stare, Bernsteinfischer, Rohrdachhäuser, Molenverlängerung, Hagebutten, Salzwiesen – alles wunderbar. Im Boddenwasser schaukeln die Boote.


Manual I C-f‘‘‘‘

1. Gedackt 8´

2. Prinzipal 4´

3. Mixtur IV

Manual II

4. Quintatön 8´

5. Rohrflöte 4´

6. Nachthorn 2´

7. Sesquialtera II

Pedal

8. Subbaß 16´

Ann-Helena-Schlueter

 

Ann-Helena-Schlueter

Das hölzerne Taufbecken ist von einem Rügener Handwerker von 1750. Der Inselfriedhof ist sehr schön.

Eine katholische Kirche gibt es auf Hiddensee nicht.

Die erste Glocke ist von 1676, nach dem 2. WK kamen die neuen Glocken. Schön ist das Hiddenseer Nagelkreuz, das Westportal und das Wikingerboot „Osberg-Schiffsmodell“.

Klang und Akustik

Kleine zarte Inselkirche, weiß, blütig, samtig-trockene Akustik.

Inselkantorin

Es war wunderschön auf der Insel als Inselkantorin. Ich habe mich in diese Insel verliebt.

Ich wohne oben im Pfarrhaus in der Kantorenwohnung und konnte in der Kirche jeden Tag üben. Meine Zeit ging schon lustig los: Da die ICEs aus Würzburg sehr verspätet waren, musste ich mit dem wilden Wasser-Taxi fahren und bin dann direkt vom Wasser-Taxi direkt an die Orgel gesprungen.

Das war spannend. Was ich besonders liebte, waren die ruhigen, abgeschiedenen Plätze der Insel, an denen ich mich aufhalten, nachdenken, lesen und beten konnte.

Stets hörte ich jedoch wie eine leise Filmmusik das Getrappel der Pferdehufe in der Ferne.

Da ich Tiere und Pferde liebe, war diese Musik eine schöne in meinen Ohren. Der Duft der Pferde und das Geräusch der Kutschen gefiel mir. Natürlich suchte ich auch nach Bernstein, aber endete damit, dass ich mir eine schöne Bernstein-Kette gekauft habe.

Die Konzerte waren immer sehr gut besucht. Ich habe viele liebe, sehr nette Menschen kennengelernt, natürlich viele Touristen, aber auch Einwohnerinnen der Insel. Mit ihnen allen hatte ich schöne Gespräche und Radtouren zum Leuchtturm und am Strand entlang. Ich habe mich immer sicher auf der Insel gefühlt, auch abends.

Die Luft und die Atmosphäre der Insel für mich als Stadtkind war eine große Erholung. Alle Menschen, auch im Supermarkt (denn ich habe selbst gekocht in der Kantorenwohnung) hatten viel mehr Ruhe, als ich es vom Alltag in Würzburg gewöhnt bin.

 

Schuke Truhenorgel Gemeindehaus Neuendorf Insel Hiddensee

Persönliche Note

Eine geniale Insel! Ohne Autos, fast so schick wie Langeoog. Und große Leute waren schon hier zur Erholung. Pferde, Kutschen, Meer und Strand. Es ist sehr schön, hier als Insel-Organistin zu konzertieren.

Meine Orgelkonzerte waren sehr gut besucht. Es hat Freude gemacht, die Gottesdienste in Kloster und Neuendorf zu spielen und für einige Wochen Inselkantorin / Kurkantorin zu sein.

Tagsüber hört man das Pferdegetrappel der schönen Norweger. Sie tun mir manchmal leid, weil sie nassgeschwitzt sind von den schweren Kutschen. Es sind wunderbare und liebe, zutrauliche Tiere, stark und wunderschön. Als Organistin darf ich manchmal auf dem Kutschbock mitfahren.

Es duftet auf der Insel nach Schafgarbe, Klee und Sauerampfer, auf Dünen und Hucken duftet es. Hiddensee (16,8 km) zwischen Ostsee und Bodden ist ein Kleinod im hohen Norden, einfach, abgeschieden, still, autofrei und schick, beinahe wie ein Pilgerort, 200 Jahre lang von Schweden (gut) regiert

Als ich das erste Mal die schöne, kleine weiße Kirche betrat, war ich noch ganz außer Atem, weil ich direkt vom Wasser-Taxi kam, da ja die ICEs wieder massiv verspätet waren.

Ich hatte noch die Sonne und das Meer im Kopf, als ich langsam durch die ruhige schöne Kirche trat, in der schon einige Menschen wartend auf das Konzert saßen. Diese sagten zu mir, die Orgelkonzerte seien immer so gut besucht, dass sie sich schon früh einen Platz gesucht haben.

Es war ca. eine Stunde vor dem Konzert. Der Pfarrer gab mir den Schlüssel zur Orgelempore und sagte, er würde mir schon mal Abendessen in meine Kantorenwohnung stellen, ob ich gern schon eine Flasche Wein haben wollen würde für danach, was ich gern bestätigte. Die Akustik der Kirche ist, wenn sie voll besetzt ist, samtig-trocken. Die kleine Schuke Orgel kam mir sehr entgegen. Trotz meiner langen Anreise von über 9 Stunden habe ich mich gleich in die Orgel verliebt und mich gut mit ihr verstanden.

Die Kirche war brechend voll mit Touristen. Ich spielte Bach, Buxtehude, Ritter und natürlich meine eigenen Kompositionen, da ja wenig weibliche Stücke an der Orgel generell gespielt werden. Ich habe schon auf vielen Inseln gespielt, schon als Kind, zum Beispiel auf der Insel Langeoog, im Haus der Insel, ebenfalls eine Insel ohne Autos. Jedoch hat Hiddensee dadurch, dass sie viel kleiner ist, eine noch viel anmutigere und meditative Atmosphäre.

Hiddensee wirkt natürlicher, weniger bebaut, weniger touristisch. Früher soll es sogar noch vviel ruhiger gewesen sein. Nach Hiddensee führte mich mein Studium an der Universität Greifswald. Doch habe ich im Institut für Kirchenmusik Kirchenmusik studiert. Dort habe ich schon eine Orgelfahrt durch Rügen und Pommern mitgemacht und auf diese Weise gehört, wie toll die Insel ist.


9 Antworten auf “Schuke Orgel Inselkirche Kloster Hiddensee (Insel in der Ostsee)”

  1. Andreas Friedrich

    Die Bilder und Shorts gefallen mir besonders gut. Schade, dass du dich in dem roten Kleid in Spanien geschmuggelt hast (steht dir gut und sprüht deine Lebensfreude, die ich mag). Weiterhin viel Vergnügen auf Hiddensee.❤️

    • Śliczne kochana wyglądasz.Pozdrawiam. Śliczna Jesteś Ann.Pozdrawiam. Piękna Jesteś Ann. Super!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert