Startseite Nach oben

Thielemann Orgel Gräfenhain

ev. Dreifaltigkeitskirche

Orgelbauer:

J.C. Thielemann

Baujahr:

1728-31

Datum des Erstbesuchs:

2022

Disposition und Spielhilfen

Ann-Helena Schlüter

Weiße große Johann Christoph Thielemann Orgel Gräfenhain, Thüringen, Landkreis Gotha, Bach-Orgel, restauriert Ratzmann und Heinze, Tonhöhe: 474 Hz bei 15°C Stimmung: modifiziert mitteltönig, Winddruck: 70 mmWS

Manual I CD-c3

1 Quintatön 16‘

2 Principal 8‘

3 Gedackt 8‘

4 Octava 4‘

5 Spiel Flaute 4‘

6 Quinta 3‘

7 Octava 2‘

8 Tertia 1  3 / 5‘

9 Mixtur VI

10 Trombetta 8‘

Pedal CD-c1

19 Subbaß 16‘

20 Violonbaß 16‘

21 Octavbaß 8‘

22 Posaunenbaß 16‘

Koppeln

Schiebekoppel Manual-Brustwerk

Windkoppel Pedal-Manual

Spielhilfen

Cymbelstern, Glockenspiel (Diskant)

Tremulant, Calcant, Sperrventile

Brustwerk II CD-c3

11 Gedackt 8‘

12 Quintatön 8‘

13 Principal 4‘

14 Gedackt 4‘

15 Octava 2‘

16 Quinta 1  1 / 2‘

17 Octava 1‘

18 Mixtur IV

Große Bach-Orgel, Thielemann Orgel. Ev. Dreifaltigkeitskirche Gräfenhain, erbaut 1731 durch J.C. Thielemann (Gotha), restauriert 1996 durch Fi. Orgelbau Waltershausen

 

 


Eine Antwort auf “Thielemann Orgel Gräfenhain”

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.