Startseite Nach oben
Stumm-Orgel-Bad-Sobernheim

Stumm Orgel Bad Sobernheim

ev. Matthiaskirche, Hunsrück

Orgelbauer:

Johann Michael Stumm

Baujahr:

1739

Datum des Erstbesuchs:

August 2022

Disposition und Spielhilfen

Stumm-Orgel-Bad-Sobernheim
Große Orgel mit 25 Registern, mit einer Schiebe-Manual-Koppel um eine Schraube herum, HW-Pedal-Koppel, schöner Tremulant des RP. Die Spanbälge befinden sich hinter der Orgel.

Leider wurde die Orgel bereits 1878 von Orgelbau Schlaad (Waldlaubersheim) umgebaut, starker Eingriff in die Disposition, Neubau Pedalwerk. Um 1900 kam dann der erste Motor in die Orgel. Die Orgel wurde grauweiß gestrichen. Man sieht, was eine Orgel so alles mitmachen muss. Es wird schlimmer: 1917 forderte der Krieg alle Pfeifen im Prospekt. Und es wurde noch schlimmer, als Steinmeyer (Oettingen) 1940 Maßnahmen durchführt, mit elektrischer Schleiflade und Erweiterung der Manuale. Zumindest wurde 1960 das Gehäuse wieder in die Farbe zurückgeführt. Orgelbau Ott aus Göttingen begann 1972 die Orgel langsam wieder in ihren ursprünglichen Zustand zurückzuführen mit Rechmachanisierung, allerdings erneut mit neuem Pedal und einem Umgang mit dem Pfeifenwerk, der nicht liebevoll zu nennen ist. Die Orgel erlitt also einiges. 2003 begann Orgelbau Müller aus Merxheim, die Orgel vollständig wiederherzustellen technisch und klanglich in den ursprünglichen Zustand.

Rückpositiv I CD-c3

1 Gedact 8‘

2 Solicinal 8‘

3 Principal 4‘

4 Rohrflöth 4‘

5 Octav 2‘

6 Quint 1  1 / 2‘

7 Mixtur III 1‘

8 Cromhorn 8‘

9 Vox humana g‘

Tremulant

Pedalwerk CD-g0

23 Subbass 16‘

24 Principalbass 8‘

25 Posaunbass 16’

Hauptwerk II CD-c3

10 Getact 16‘

11 Principal 8‘

12 Violdigamb 8‘

13 Getact 8‘

14 Octav 4‘

15 Flöth 4‘

16 Solicinal 4‘

17 Quint 3‘

18 Superoctav 2‘

19 Tertz 1  3 / 5‘

20 Cornet IV 4‘

21 Mixtur IV 1‘

22 Trompet B/D 8‘

Spielhilfen

mechanische Spieltraktur

mechanische Registertraktur

mechanische Schleifladen

Normalkoppeln: I/II ; II/Ped

Vor 1000 gebaut, 1259 dem Domstift übertragen in Mainz, romanischer Nordturm, 1484 fertiger Neubau, 1500 Bau des Westturms, renoviert 1900 und 1959.

Klang und Akustik

Sehr schöner, brillanter Klang, besonders schön ist das Rückpositiv und die 19 Töne im Pedal. Wunderschöne zweimanualige Orgel, dreifache Keilbalganlge (rekonstruiert). Orgelbau Müller restaurierte und rekonstruierte die Orgel 2003-2005. Orgelbau Müller (Merxheim) hat sehr viele Stumm-Orgeln restauriert mit viel Erfahrung.

Persönliche Note

Bad Sobernheim, Hunsrück

Wir fuhren heute von Simmern nach Bad Sobernheim im Rheinland zur Stumm Orgel von 1939 in der besonderen, evangelischen Kirche dort. Dunkel, mit bunten leuchtenden, blauroten Fenstern, beinahe kindlich bemalter Decke mit Blumen und Insekten, und kleinem Flügel in der Ecke – und fast ebenerdig, sehr tief hängend die Wahnsinns-Orgel mit geschmücktem Rückpositiv, der Blickfang der Kirche. Kindlichkeit und Heiligkeit gehören zusammen.

Auch diese Stumm-Orgel besitzt ein sehr kleines Pedal, nach hinten abfallend, leicht versetzt, eng, kurze Tasten. Kurzum: nicht leicht zu spielen. Nur Spitze möglich, und es muss alles arrangiert und umgedacht werden, so auch in Simmern, wenn man große Bach-Werke spielen will. Hier aufgrund des Rückpositivs nicht seitenspielig. HW 2. M. Schöne Zungen, auch im Pedal. Jede Stumm hat Wumms.

Meist stehen die Pedalpfeifen und die Bälge direkt hinter dem Prospekt. Und man kann den Wind treten nahe bei den Stumm-Orgeln. Es ist schön, wenn kein Motor surrt. Und auch die Mixturen sind mit handgeschöpftem Wind weicher und milder. Aber eins ist klar: Wind schöpfen ist anstrengend. Ich schaffe das nicht, die Holzstangen runterzudrücken, schon gar nicht die per Hand bzw. per Arm. Man braucht viel Kraft.


3 Antworten auf “Stumm Orgel Bad Sobernheim”

  1. KF Ackerman

    Another beautiful looking organ definitely, but the practicality when playing sounds very unpleasant which is a pity.. in a beautiful environment such as that.

  2. Interessant mit einem sehr schöne n Foto von der Orgel. ich kann mir vorstellen, wie wunderbar sie klingt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.