Startseite Nach oben

Steinmeyer Mannheim Gartenstadt

Gnadenkirche

Orgelbauer:

Steinmeyer

Baujahr:

1952 op. 1832

Datum des Erstbesuchs:

16. Mai 2021

Disposition und Spielhilfen

Steinmeyer Orgel Mannheim Gartenstadt, intoniert von Orgelbau Heissler und Popp 2020

2 Manuale, 23 Register elektropneumatische Spiel- und Registertraktur, Taschenladen

Pedal

  1. Subbaß 16‘
  2. Oktavbaß 8‘
  3. Flötbaß 8‘
  4. Choralbalß 4‘
  5. Bauernpfeife 2‘
  6. Mixtur 22/3
  7. Stillposaune 16‘

I. Manual

  1. Prinzipal 8‘
  2. Weidenpfeife 8‘
  3. Oktav 4‘
  4. Kleingedeckt 4‘
  5. Sifflöte 2‘
  6. Mixtur 11/3
  7. Trompete 8‘

II. Manual

  1. Liebl. Gedeckt 8‘
  2. Quintade 8‘
  3. Weitprinzipal 4‘
  4. Rohrflöte 4‘
  5. Waldflöte 2‘
  6. Quint 11/3
  7. Terz 13/5
  8. Zimbel 1‘
  9. Rankett 16‘

Spielhilfen

als Druckknöpfe in der Zierleiste unter dem I. Manual: Manualkoppel II-I,

Pedalkoppel II, Pedalkoppel I, Registratur I (Handregister), Registratur II, Registratur III, Auslöser, Zungen ab

als Fußtritt: Tutti

Klang und Akustik

Obertonreich, ausgewogen, kräftig, rustikal, Raumakustik trocken-samtig, Zungenregistern klingen charakteristisch
Die Orgel wurde von Joachim Popp 2019 im Rahmen einer Renovierung nachintoniert (das wird bei jeder Renovierung gemacht). Heissler Orgelbau hat die Orgel 2021 teilgestimmt.

Persönliche Note

Elektrische Anlage von J. Popp überholt worden nach dem neuesten Stand

Rötliche, heimelige Kirche; ich dachte, Albert Schweitzer kommt gleich um die Ecke


Eine Antwort auf “Steinmeyer Mannheim Gartenstadt”

  1. Christoph Kätzel

    Super gemacht, sehr informativ, schön! Danke für die Zusammenarbeit!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.