Startseite Nach oben

Schiegnitz Orgel HfK Heidelberg

HfK Heidelberg

Orgelbauer:

A. Schiegnitz (Grünstadt)

Baujahr:

2014

Datum des Erstbesuchs:

2019

Disposition und Spielhilfen

Schiegnitz Orgel Saal HfKM Heidelberg, erbaut 2014 durch A. Schiegnitz (Grünstadt)

 

Hauptwerk I C-a3

1 Bourdon 16’

2 Prinzipal 8’

3 Copel 8’

4 Gambe 8’

5 Octave 4’

6 Flöte 4’

7 Quinte 2  2/3’

8 Octave 2’

9 Mixtur IV 1  1 /3’ 

10 Trompete 8’

11 mitteltöniger Principal 8‘

Schwellwerk III C-a4

21 Gedeckt 16‘

22 Principal 8‘

23 Bourdon 8’

24 Aeoline 6’

25 Bifaria 8’

26 Flöte 4‘

27 Fugara 4‘

28 Nasard 2  2 / 3‘

29 Flageolett 2‘

30 Terz 1  3 / 5‘

31 Trompete 8‘

32 Oboe 8‘

Tremulant

Koppeln

mechanisch: III/I, II/I, III/P, II/P, I/P

elektr.: III4, III16, III-I4, III-I16, III-II4

III-II, III-II16‘, III-4, III-Phyper

Spielhilfen

mechanische Tontraktur

elektrische Registertraktur

Setzeranlage

Crescendowalze

Registerfessel, Tastenfessel auf III

Koppeln frei programmierbar aus III

Positiv II C-a3 (schwellbar)

12 Rohrflöte 8‘

13 Salizional 8‘

14 Prinzipal 4‘

15 Gemsflöte 4‘

16 Sesquialtera 2  2 / 3‘

17 Octave 2‘

18 Larigot 1  1 / 3’

19 Scharff III 1’

20 Clarinette 8‘

Tremulant

Pedal C-f1

33 Untersatz 32‘

34 Kontrabass 16‘

35 Subbass 16‘

36 Zartbass 16‘

37 Octavbass 8‘

38 Cellobass 8‘

39 Gedeckt 8‘

40 Octave 4‘

41 Posaune 16‘

42 Trompete 8‘

Klang und Akustik

Eine komplexe Orgel in sehr trockener Saal-Akustik. Mit einem Chip bekommt man Zugang zur Orgel und seinen Setzern. Anhand eines kleines Computers links kann alles eingestellt werden. Leichtgängig zu spielen. Eine gute Übeorgel.


Eine Antwort auf “Schiegnitz Orgel HfK Heidelberg”

  1. Andreas Friedrich

    Bestimmt sehr gut zum Spielen und Konzertieren und schöne Konzertorgel – danke, informativ

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.