Startseite Nach oben
Ann St. Lambertus Kirche Düsseldorf

Rieger Orgel Basilika St. Lambertus Kirche Düsseldorf

kath. Innenstadtkirche

Orgelbauer:

Rieger (Schwarzach, Österreich)

Baujahr:

1999 / 2004 / 2024

Datum des Erstbesuchs:

2024

Disposition und Spielhilfen

Mechanische Rieger Orgel Basilika St. Lambertus Kirche Düsseldorf Altstadt / Innenstadt am Rhein, 54 R, 3 M, Schleifladen

Die “Grote Kerk” mit schiefem Turm, aufgrund des frischen Holzes, das damals verwendet wurde, liegt etwas verwinkelt, fast versteckt. Die rote Stiftskirche ist die Keimzelle der Entstehung der Landeshauptstadt Düsseldorf, die begann mit einem kleinen Dorf an der Düssel.

Die gotische Basilika besitzt Schatzkammern (mit kostbaren Gefäßen, Kelchen und Gewändern, ich war oben), Schrein, Hochaltar (17. Jahrhundert), eine sehr schöne Pieta, Seitenaltäre und Gemälde, eine schöne Schleifladen-Chororgel von Rieger im barocken Gehäuse von 2005 und 22 R (wird 2024 saniert), mächtigen Fenstern und einer Hauptorgel, die Turmorgel genannt wird und links oben steht, beide französisch-romantisch intoniert.

Es gibt zudem für beide Orgeln einen beweglichen Generalspieltisch im Chorraum, von dem aus auch die Turmorgel gespielt werden kann.

Koppeln

Normalkoppeln (mechanisch): II/I, III/I, III/II, I/P, II/P, III/P

Suboktavkoppeln (elektrisch): III/III, III/I

Superoktavkoppeln (elektrisch): III/III, III/I, III/

Spielhilfen

768 Setzerkombinationen, Sequenzer, Crescendotritt (4 Programmierungen), Memory Card System

Grand Orgue I

Montre 16′

Bourdon 16′

Montre 8′

Flûte harmonique 8′

Bourdon 8′

Gambe 8′

Prestant 4′

Flûte 4′

Doublette 2′

Fourniture IV 22/3

Cymbale 11/3

Cornet V 8′

Bombarde 16′

Trompette 8′

Clairon 4’

Positif II

Montre 8′

Bourdon 8′

Salicional 8′

Prestant 4′

Flûte 4′

Sesquialtera II 22/3

Quarte de Nazard 2’

Larigot 11/3

Fourniture IV 1′

Trompette 8′

Cromorne 8’

Tremblant

Recit III

Bourdon 16′

Gedackt 8′

Flûte creuse 8′

Gambe 8′

Voix céleste 8′

Prestant 4′

Flûte octaviante 4′

Nazard 22/3

Octavin 2’

Tierce 13/5

Piccolo 1′

Plein Jeu V 2′

Basson 16′

Trompette 8′

Hautbois 8′

Voix humaine 8′

Clairon 4’

Tremblant

Pedale

Soubasse 32′

Montre 16′

Soubasse 16′

Principal 8′

Bourdon 8′

Flûte 4′

Contrebombarde 32′

Bombarde 16′

Basson 16′

Trompette 8′

Clairon 4′

Chororgel Koppeln

Normalkoppeln: Récit / Grand Orgue, Grand Orgue / Pédale, Récit / Pédale

Suboktavkoppeln: Récit / Grand Orgue, Récit

Superoktavkoppeln: Récit / Grand Orgue, Récit

Chororgel Grand Orgue

Bourdon 16′

Montre 8′

Bourdon 8′

Flûte harmonique 8′

Prestant 4′

Flûte à cheminée 4′

Doublette 2′

Fourniture IV 11/3

Cornet III 22/3

Basson 16′

Trompette 8’

Chororgel Recit II

Bourdon 8′

Gambe 8′

Voix céleste 8′

Flûte octaviante 4′

Octavin 2′

Hautbois 8′

Tremblant

Chororgel Pedale

Soubasse 16′

Montre 8′

Bourdon 8′

Flûte 4′

Bombarde 16′

Der schöne, “moderne ” silbergoldrote Prospekt passt sich gut in die kunstvolle Kirche ein.

Klang und Akustik

Brillante Akustik

Persönliche Note

Die Geschichte Düsseldorfs und ihrer geschichtsträchtigen Kirchen ist spannend. Die Führung war sehr interessant. Die “Ur-Düsseldorfer” gefallen mir, überhaupt sind die Rheinländer sehr nett.


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.