Startseite Nach oben
Plum-Walcker-Orgel-Heilbronn

Plum-E.F. Walcker Heilbronn

ev. St. Pankratius Heilbronn

Orgelbauer:

Walcker Plum

Baujahr:

1901/1979

Datum des Erstbesuchs:

4. September 2020

Disposition und Spielhilfen

Wunderschöne Kirche, helles Holz, eine angenehme Atmosphäre, mechanische Spieltraktur

Die Orgel wurde direkt nach der Vergrößerung der Kirche 1901 gebaut, als aus dem ehemaligen Längsschiff ein Querschiff wurde und damit beträchtlich vergrößert wurde. Plum hat sie 1979 am selben Ort belassen. Der Prospekt ist denkmalgeschützt. Plum baute innen eine um 6 Register größere Orgel ein. Von Walcker wurde damals übernommen: Spitzflöte 8′ im SW und Gemsbaß 8′ im Pedal. Es gibt noch keinen Termin für den Einbau der Seifert-Orgel. Ich denke, das wird in der ersten Jahreshälfte 2022 sein – dauert also nicht mehr allzu lange.

Die Register: Nr.1 “Spitzflöte” und Nr. 22 “Gemsbass” sind die Plum-Orgel übernommen wurden.

Erstes Hauptwerk:

  1. Prinzipal 8‘
  2. Gedeckt 8‘
  3. Octave 4‘
  4. Rohrflöte 4‘
  5. Doublette 2‘
  6. Quinte1 1/3‘
  7. Mixtur IV 1 1/3‘
  8. Trompete 8‘

Tremulant

Zweites  Schwellwerk:

  1. Spitzflöte 8‘
  2. Gedeckt 8‘
  3. Prinzipal 4‘
  4. Blockflöte 4‘
  5. Rohrnasat 2 2/3‘
  6. Octave 2‘
  7. Terz1 3/5‘
  8. Sifflöte 1‘
  9. Cromorne 8‘

Schweller

Tremulant

Pedal:

  1. Subbass 16‘
  2. Octavbass 8‘
  3. Gemsbass 8‘
  4. Coralbass 4‘
  5. Hohlflöte 2‘
  6. Hintersatz III 2 2/3‘
  7. Fagott 16‘

I = Koppelmanual I + II

Wunderbarer wunderschöner Prospekt, spitz zulaufend, perfekt eingebaut in den Stil der Kirche.

Klang und Akustik

Hell, glitzernd, raw im positiven Sinn, schillernd, angenehmer Touch.

Persönliche Note

Danke an Bettina und Thomas.


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.