Startseite Nach oben

Ott Orgel Zweibrücken

ev. Alexanderkirche, Pfalz

Orgelbauer:

Paul Ott Göttingen

Baujahr:

1963

Datum des Erstbesuchs:

13.11.2021

Disposition und Spielhilfen

1963 wurde eine neue Orgel durch Orgelbau Ott komponiert. Das neobarocke Instrument besitzt 47 Register auf drei Manualen und Pedal. Die Spieltrakturen sind mechanisch, die Registertrakturen elektrisch.

Koppeln II/I, III/I, I/P, II/P

Hauptwerk C-g3

1.

Pommer

16′

2.

Prinzipal

8′

3.

Gemshorn

8′

4.

Gedackt

8′

5.

Oktave

4′

6.

Rohrflöte

4′

7.

Quinte

2 2⁄3′

8.

Superoktave

2′

9.

Mixtur V-VII

1 1⁄3′

10.

Terzzimbel III

11.

Trompete

16′

12.

Trompete

8′

II Oberwerk

13.

Rohrflöte

8′

14.

Spitzgambe

8′

15.

Quintade

8′

16.

Praestant

4′

17.

Koppelflöte

4′

18.

Nasat

2 2⁄3′

19.

Oktave

2′

20.

Waldflöte

2′

21.

Terz

1 3⁄5′

22.

Quinte

1 1⁄3′

23.

Septime

1 1⁄7′

24.

None

8⁄9′

25.

Oktave

1′

26.

Scharf V

27.

Dulzian

16′

28.

Trompete

8′

III Brustwerk (schwellbar)

29. Gedackt 8′
30. Rohrflöte 4′
31. Prinzipal 2′
32. Oktave 1′
33. Terzian II 1 3⁄5′
34. Zimbel III
35. Krummhorn 8′
Tremulant

 

Pedal C-f1

Prinzipal

16′

37.

Subbass

16′

38.

Oktavbass

8′

39.

Gedackt

8′

40.

Oktave

4′

41.

Pommer

4′

42.

Nachthorn

2′

43.

Rauschquinte II

2 2⁄3′ + 2′

44.

Mixtur V

45.

Posaune

16′

46.

Trompete

8′

47.

Trompete

4′

Klang und Akustik

Leuchtend, hell, brillant, leichtgängig, schöne Akustik, hohe Kirche

Persönliche Note

Sehr schöne Kirche neben Heilig Kreuz, wo mein Konzert war, nachts angestrahlt


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.