Startseite Nach oben

Albiez Orgel St. Eberhard Stuttgart

kath. Domkirche

Orgelbauer:

Winfried Albiez

Baujahr:

1982/92

Datum des Erstbesuchs:

19.12.2021

Disposition und Spielhilfen

Stuttgart Mitte, schöne und große weiße Orgel, größte Albiez-Orgel, 3 M, 56, R, letzte Sanierung Fischer und Krämer

I Rückpositiv
Prästant 8´
Bourdon 8´
Quintade 8´
Principal 4´
Rohrflöte 4´
Nasat 2 2/3´
Octav 2´
Terz 1 3/5´
Larigot 1 1/3´
Sifflöte 1´
Scharff 4 fach 1´
Rohrflöten – Sordun 16´
Krummhorn 8´
Tremulant

II Hauptwerk

Prästant 16´
Principal 8´
Spitzgamba 8´
Rohrgedeckt 8´
Octav 4´
Nachthorn 4´
Quinte 2 2 /3´
Superoctav 2´
Mixtur 5 – 6 fach 1 1/3´
Cornet 5 fach ab f
Trompete 16´
Trompete 8´
Clairon 4´ (bis 1991 Vox humana 8´)

III Schwellwerk

Bourdon 16´
Principal 8´
Flute harmonique 8´
Salizional 8´
Voix céleste 8´, ab c
Flûte 4´
Fugara 4´
Nasard 2 2/3´
Quarte de Nasard 2´
Tièrce 1 3/5´
Fourniture 4 – 5 fach 2´
Cymbale 3 fach 1´
Basson 16´
Trompette harmonique 8´
Hautbois 8´
Voix humaine 8´(aus dem HW anstelle von Doublette 2´)
Clairon 4´
Tremulant

Pedal

Untersatz 32´, C – H eigen (2008), ab c Extension aus Subbaß 16´
Principalbaß 16´
Subbaß 16´
Quintbaß 10 2/3´
Octavbaß 8´
Gedecktbaß 8´
Choralbaß 4´
Spillflöte 4´
Rauschquinte 2 fach 2 2/3´
Mixtur 3 fach 2´
Bombarde 32´ (C-H, ab c aus Posaune 16´)
Posaune 16´
Trompete 8´
Zink 4´

Umfänge: Manual C – g´´´
Pedal C – f´
Setzeranlage 4 x 8 (1991)
Koppeln: I/II, III/II, III/I, I/P, II/P, III/P, III 4´/P
Appeles des Anches PED, RP, HW, SW
Carillon (Schiedmayer-Celesta 2014), Zimbelstern (2014)

Klang und Akustik

Noch nicht erforscht

Persönliche Note

Groß, weiß, sehr tief, Rückpositiv. Oben auf der Empore hinten rechts steht noch eine weitere Orgel mit interessantem Prospekt. Wunderschöne Winterhalter Chororgel von 2006 mit labialen Klängen, nach den Klangideen des genialen Ludwigsburger Orgelbauers Eberhard Friedrich Walcker (1794-1872).


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.