Startseite Nach oben

Nussbücker Orgel Dom Greifswald (Nußbücker)

ev. Dom St. Nikolai

Orgelbauer:

Wolfgang Nussbücker /Plau (Meckl.)

Baujahr:

1983

Datum des Erstbesuchs:

2022

Disposition und Spielhilfen

Dreimanualige Übeorgel an der rechten Seite des Doms. Wolfgang Nussbücker hat einige Ladegast Orgeln restauriert.

 

Manuale

Gedackt 8

Rohrflöte 8

Spillpfeife 4

Principal 2

Terzian 2fach

 

 

 

Pedal

Subbass 16

Gedacktbass 8

Choralbass 4

Terzian 2

 

Koppelmanual

Manual I

Manual II

Nussbücker Orgel Dom Greifswald

Klang und Akustik

Schöner neobarocker Klang

Persönliche Note

Während oben die große Orgel gestimmt wird


3 Antworten auf “Nussbücker Orgel Dom Greifswald (Nußbücker)”

  1. Andreas Friedrich

    Aussagekräftige Bilder und Informationen, Orgeln sind etwas Feines

  2. Alexander Abs

    In der Tat eine schönklingende Orgel, ich kenne in meiner saarländischen Heimat Fälle, in denen eine Übeorgel nicht unbedingt schlechter oder schwächer klingt als die im Kirchenschiff stehende Hauptorgel, wie ich finde

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.