Startseite Nach oben

Ladegast Orgel Köthen

ev. St. Jakob, Sachsen-Anhalt

Orgelbauer:

F. Ladegast (Weißenfels)

Baujahr:

1872/1997

Datum des Erstbesuchs:

März 2020

Disposition und Spielhilfen

Große Orgel mit Walze, braun und herrlich süffiger Klang: Ladegast Orgel St. Jakob Kirche Köthen (Sa.-Anhalt), erbaut 1872 durch F. Ladegast (Weißenfels), umfassend restauriert 1997, Albert Schweitzer schrieb 1958 aus Lambarene an den Merseburger Domorganisten:

„Ich halte Friedrich Ladegast für den bedeutendsten Orgelbauer nach Silbermann, dessen Tradition er fortsetzt. Sowohl in technischer wie auch in klanglicher Hinsicht sind seine  Schöpfungen in gewisser Hinsicht einzigartig. Ich selber war ergriffen von der Spielart und der Tonschönheit der Ladegast-Orgeln.“

Hauptwerk I C-f3

1 Principal 16‘

2 Bordun 16‘

3 Principal 8‘

4 Viola di Gamba 8‘

5 Doppelflöte 8‘

6 Flauto amabile 8‘

7 Nasard 5  1 / 3‘

8 Octave 4‘

9 Gemshorn 4‘

10 Rohrflöte 4‘

11 Quinte 2  2 / 3‘

12 Octave 2‘

13 Terz 1  3 / 5‘

14 Cornett II-IV

15 Mixtur IV-V

16 Trompete 8‘

Echowerk III C-f3

29 Gedackt 16‘

30 Aeoline 16‘

31 Viola d’amour 8‘

32 Liebl. Gedact 8‘

33 Flauto traverso 8‘

34 Fugara 4‘

35 Zartflöte 4‘

36 Flautino 2‘

 

Oberwerk II C-f3

17 Gedackt 16‘

18 Geigenprincipal 8‘

19 Quintatön 8‘

20 Salicional 8‘

21 Rohrflöte 8‘

22 Octave 4‘

23 Flauto minor 4‘

24 Nasard 2  2 / 3‘

25 Octave 2‘

26 Piccolo 1‘

27 Progressio harm. II-IV

28 Oboe 8‘

Pedal

37 Violon 32‘

38 Principalbass 16‘

39 Violon 16‘

40 Subbaß 16‘

41 Nasard 10  2 / 3‘

42 Octavbaß 8‘

43 Cello 8‘

44 Bassflöte 8‘

45 Octave 4‘

46 Posaune 16‘

47 Trompete 8‘

Koppeln

II/I , III/I , I/P

Klang und Akustik

Wunderbarer süffiger, grundtöniger Klang
https://www.ann-helena.de/orgelinfo/ladegast-orgel-nikolaikirche-zu-leipzig/

Persönliche Note

Kurz vor der Pandemie meine Orgel-Tour durch Thüringen und Sachsen-Anhalt.


Eine Antwort auf “Ladegast Orgel Köthen”

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.