Startseite Nach oben

Kleuker Orgel St. Nikolai Burg, Fehmarn

ev. St. Nikolai, Insel Fehmarn

Orgelbauer:

Detlef Kleuker

Baujahr:

1975

Datum des Erstbesuchs:

2020

Disposition und Spielhilfen

Kleuker Orgel St. Nikolai Burg, Fehmarn

Spielhilfen, Koppeln: I/II, I/P, II/P, Setzeranlage

Rückpositiv

II Hauptwerk

Gedackt 8’Quintade 8′

Principal 4′

Rohrflöte 4′

Octave 2′

Waldflöte 2′

Quinte 11/3

Obertöne III 8/5‘ + 8/7‘ + 8/9

Scharff IV 1′

Dulzian 16′

Rohrschalmei 8’

Tremulant

Bordun 16’Principal 8′

Flûte harmonique 8′

Spitzgambe 8′

Octave 4′

Gedackt 4′

Octave 2′

Quinte 22/3

Terz 13/5

Mixtur VI 11/3

Trompete 8’

Tremulant

 

Pedal

Principal 16′

Subbaß 16′

Octave 8′

Gedackt 8′

Choralbaß 4′

Rauschpfeife IV 22/3

Posaune 16′

Trompete 8’

Schalmey 4‘

Spieltraktur: Angebauter Spieltisch an der Orgel: mechanisch; Fahrbarer Spieltisch im Kirchenschiff: elektrisch
Registertraktur: elektrisch
Registeranzahl: 31
Manuale: 2 C-g3
Pedal: 1 C-f1

Klang und Akustik

Sehr schöne Insel-Zeit

Persönliche Note

Nach meinem Konzert in Heiligenhafen hier gespielt


Eine Antwort auf “Kleuker Orgel St. Nikolai Burg, Fehmarn”

  1. Andreas Friedrich

    Eine Super Orgel. Und eine so schöne Ostsee-Insel Fehmarn, so schön wie Rügen. Fehmarn ist die drittgrößte Insel

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.