Startseite Nach oben
Ann-Helena

Klais Orgel Paulskirche Frankfurt am Main

ev. Paulskirche (säkularisiert)

Orgelbauer:

Klais (Bonn)

Baujahr:

1988

Datum des Erstbesuchs:

18.5.2023

Disposition und Spielhilfen

Klais Orgel geschichtsträchtiger in Paulskirche Frankfurt am Main

1833 errichtet durch Walcker Orgel, umgebaut, zerstört und 1988 erbaut durch Klais Orgelbau (Bonn).

II. Hauptwerk C-a‘

11 Bourdon 16‘

12 Principal (#

13 Doppelflöte 8‘

14 Gambe 8‘

15 Octave 4‘

16 Hohlflöte 4‘

17 Quinte 2  2 / 3‘

18 Octave 2‘

19 Mixtur 5t 2‘

20 Cymbel 3f 1 / 2‘

21 Cornet 5f 8‘

22 Trompete 8‘

Pedal

37 Praestant 16‘

38 Subbass 16’

39 Octave 8’

40 Gedackt 8’

41 Octave 4’

42 Nachthorn 4’

43 Rauschpfeife 4-5f 2  2 / 3’

44 Posaune 16’

45 Trompete 8’

46 Clarine 4’

Koppel

I-II, III-II, II-P, III-P

Spielhilfen

Mechanische Spieltraktur

Mechanische Registertraktur

Elektronische Setzerkombination

(128fach)

III. Schwellwerk C-a3

23 Gedackt 16‘

24 Principal 8‘

26 Rohrflöte 8‘

27 Salicional 8’

28 Voix Celeste 8’

29 Octave 4’

30 Flauto trav. 4’

31 Quinte 2  2 / 3’

32 Piccolo 2’

33 Progessio 3-5f 2  2 / 3’

34 Basson 16’

35 Oboe 8’

36 Clairon 4’

Tremulant

I Rückpositiv C-a3

1 Gedackt 8‘

2 Quintade 8‘

3 Praestant 4‘

4 Rohrflöte 4‘

5 Nasard 2  2 /3‘

6 Waldflöte 2‘

7 Terz 1  3 / 5‘

8 Quinte 1  1 / 3‘

9 Scharff 4f 1‘

10 Cromorne 8‘

Tremulant

Klang und Akustik

Große Akustik

Persönliche Note

Konzert beim Jubiläumsfest 2023 im Mai


Eine Antwort auf “Klais Orgel Paulskirche Frankfurt am Main”

  1. Andreas Friedrich

    Gelungenes Spiel zu deinem eingeladenen Auftritt – viel Erfolg und alles Gute dafür.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert