Startseite Nach oben

Klais Orgel Heilig Kreuz Würzburg

kath. Heiligkreuz, Zellerau

Orgelbauer:

Klais Opus 1764

Baujahr:

1998

Datum des Erstbesuchs:

2019

Disposition und Spielhilfen

Klais Orgel Hl. Kreutz Würzburg, erbaut von Hans Gerd und Philipp Klais 1998 Opus 1764, 35 Register, 3 M, von Hans-Wolfgang Theobald entworfen.

 

Positif I C-g3

1 Montre 8‘ 

2 Unda maris 8’

3 Traversiere 8’

4 Bourdon 8’

5 Prestant 4’

6 Flute a cherminoe 4’

7 Nazard 2  2 / 3’

8 Flageolet 2’

9 Tierce 1  3 / 5’

10 Cymbale 4fach

11 Cromorne 8’

Tremulant

Echo III C-g3

24 Bourdon 8’

25 Flute a fuseau 4’

26 Doublette 2’

27 Cornet 3fach 2  2 / 3’

28 Hautbois 8’

Tremulant

Koppeln

III-II, I-II, III-I, I-P, II-P, III-P

Spielhilfen

Einzelabsteller

Grand Orgue II C-g3

12 Flute 16’

13 Montre 8’

14 Salicional 8’

15 Bourdon 8’

16 Prestant 4’

17 Flute conique 4’

18 Nazard 2  2 / 3’

19 Doublette 2’

20 Cornet 5fach

21 Fourniture 5fach

22 Trompette 8’

23 Trompette en charnade 8’

Pedale C-f1

29 Flute 16’

30 Bourdon 16’

31 Quinte grosse 10  2 / 3’

32 Flute 8’

33 Flute 4’

34 Bombarde 16

35 Trompete 8’

Klais Orgel Heilig Kreuz Würzburg

Klang und Akustik

Schöner Klang, viele französische Farben, leichtgängige schwarze Tasten, flirrende Akustik, spanische Trompeten, große Langkirche in der Zellerau

Persönliche Note

Große, langgezogene, weiße, leere Kirche, brillante Akustik, Holzdecke, hier war es schön zu konzertieren und zu spielen


Eine Antwort auf “Klais Orgel Heilig Kreuz Würzburg”

  1. Andreas Friedrich

    Besonders die eingefügten Videos unterstreichen die Aussagen der Information anschaulich in Bild und Klang. Gefallen mir sehr. Vielen Dank

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.