Startseite Nach oben

Klais Orgel Schwalbennest Langhaus Orgel Dom Köln

kath. Dom

Orgelbauer:

Orgelmanufaktur Fi. Klais (Bonn)

Baujahr:

1998

Datum des Erstbesuchs:

2017

Disposition und Spielhilfen

3 Manuale, 45 Register, geweiht 1998 als zweite Hauptorgel, Schwalbennestorgel. Zusammen mit der Querhaus-Orgel eine der größten Orgelanlagen Deutschlands.

Der Dom: Ein Gebirge aus Stein. Monumental. Bizarr. Respekteinflössend. Himmelstrebend. Lichtdurchflutet. Gotik. Unvollendet. Ewig eingerüstet. Ewige Baustelle. Nach 600 Jahren doch vollendet. Und noch immer Baustelle. Der Dom galt als geweihte Stätte, als Kathedrale. Es gibt dort den Schrein der Heiligen Könige – wo es doch klar ist, dass die Weisen aus dem Morgenland keine Könige waren und sicher nicht im Kölner Dom liegen. Aber so heißt der wertvolle Schrein als Kunstwerk. Mächtiger Dachstuhl. 20.000 Besuchende im Jahr. Größte Kirchenfassade der Welt. Wundervolle Figuren des Westportals. Die dämonischen Wasserspeier hasse ich. Was haben diese vielen Fratzen in einer Kirche zu suchen? Aber ich liebe die Brücken, Streben, Pfeiler. Wunderschöne Domplatte. Acht Glocken. Gotik-Gigant. Ohne Stühle und Bänke wäre der Dom noch gewaltiger. Fenster statt Mauern.

Rückpositiv I C-c4

1 Bourdun 16‘

2 Praestant 8‘

3 Rohrflöte 8‘

4 Salicional 8‘

5 Principal 4‘

6 Spitzflöte 4‘

7 Nasard 2  2 / 3‘

8 Waldflöte 2‘

9 Terz 1  3 / 5‘

10 Quinte 1  1 / 3‘

11 Scharff  V 1‘

12 Dulcian 16‘

13 Cromhorn 8‘

14 Vox humana 8‘

Tremulant

Pedal  C-g1

43 Violon (C-E Holz) 32‘

44 Principal 16‘

45 Subbaß 16‘

46 Quinte 10  2 / 3‘

47 Octave 8‘

48 Bartpfeiffe 8‘

49 Superoctave 4‘

50 Flöte 2‘

51 Posaune 16‘

52 Trompete 8‘

53 Clarine 4‘

Schwellwerk III  C-c4

29 Salicet 16‘

30 Principal 8‘

31 Bordun 8‘

32 Gambe 8‘

33 Vox coelestis 8‘

34 Octave 4’

35 Traversflöte 4‘

36 Quintflöte 2  2 / 3’

37 Flageolet 2’

38 Terzflöte 1  3 / 5‘

39 Mixtur  IV 2‘

40 Fagott 16‘

41 Trompete 8‘

42 Oboe 8‘

Tremulant

Koppeln Normalkoppeln:

I/II , III/II , III/I ,

I/P , II/P , III/P

Suboktavkoppeln:

III/III , III/II

Superoktavkoppeln:

III/III , III/II , II/I

Koppeln:

Normal: Tuba/I , /II , /III , /IV , /P

Sub-/Superoktav: Sub und super in Tuba,

Äqual aus Tuba

Hauptwerk II  C-c4

15 Praestant 16‘

16 Principal 8‘

17 Doppelflöte 8‘

18 Gemshorn 8‘

19 Octave 4‘

20 Rohrflöte 4‘

21 Quinte 2  2 /3‘

22 Superoctave 2‘

23 Mixtura Major  V 2‘

24 Mixtura Minor  IV 2 / 3‘

25 Cornett  V 8‘

26 Trompete16‘

27 Trompete 8‘

28 Trompete 4‘

Fanfaren  C-c4

Tuba episcopalis 8‘ (Bischöfliche Fanfare)

Tuba capitularis 8‘ (Fanfare Domkapitel)

Klais Orgel Schwalbennest Langhaus Orgel Dom Köln

Klang und Akustik

Voll und leuchtend

Persönliche Note

Schon während meines Klavierstudiums bewundert


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.