Startseite Nach oben

Jehmlich Orgel Schlosskirche Zwickau (Sachsen)

ev. Schlosskirche Planitz

Orgelbauer:

VEB Gebr. Jehmlich (Dresden)

Baujahr:

1986/87

Datum des Erstbesuchs:

1.4.2022

Disposition und Spielhilfen

Luther- und Automobilstadt Zwickau. Ich liebe Sachsen. Besonders Torgau, Zwickau, Wilkau, Glauchau, Dresden, Leipzig, Chemnitz. Besonders gut war der Prediger Thomas Müntzer nicht in seinen Auswirkungen, der u.a. hier wohl maßgeblich zum zerstörerischen, jahrzehntelangen Bauernkrieg aufgerufen hat.

 

 

Hauptwerk C – g‘‘‘

Quintaden 16‘
Prinzipal 8‘
Rohrflöte 8‘
Oktave 4‘
Spitzflöte 4‘
Oktave 2‘
Blockflöte 2‘
Sifflöte 1 1/3‘
Mixtur 4fach. 
Tremulant

 

Schwellwerk C – g‘‘‘

Gedackt 8‘
Rohrflöte 4‘
Naßat 2 2/3‘
Prinzipal 2‘
Terz 1 3/5‘
Prinzipal 1‘
Zimbel 3fach
Krummhorn 8‘. 
Tremulant

Pedal  C – f‘

Subbass 16‘
Prinzipalbass 8’
Bassflöte 8’
Choralbass 4’
Rauschwerk 4fach
Posaune 16’ (sehr dominant)

 

Normalkoppeln

Koppel I – Pedal
Koppel II – Pedal
Koppel HW – SW
Schwelltritt

 

Klang und Akustik

Schön für Bach, herrlicher Prospekt, kleine edle Kirche

Persönliche Note

Ich spielte die schöne Orgel auf meiner Sachsen-Orgeltour.


2 Antworten auf “Jehmlich Orgel Schlosskirche Zwickau (Sachsen)”

  1. Alexander Abs

    Ein sehr wohlklingendes Instrument der Gebrüder Jehmlich, das sich nicht zuletzt für die barocke Orgelliteratur zu eignen scheint, wobei hiermit allerdings keine Grenze gezogen ist… auch Werke anderer Epochen sollten sich ohne weiteres darstellen lassen!

  2. sehr schöne Aufnahmen, welche das Interesse für diese Orgel und die Organistin Ann-Helena Schlüter erwecken.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.