Startseite Nach oben

Jahn Orgel Peterskirche Leipzig

ev. Peterskirche

Orgelbauer:

Johannes Jahn (Dresden) (gegründet 1760)

Baujahr:

um 1900

Datum des Erstbesuchs:

2016

Disposition und Spielhilfen

Wunderschöne, kleine, ebenerdige Orgel, 8 R, mechanisch, Ober-und Untermanual, geschichtsträchtig, sie hat den Krieg und die DDR überlebt, in einer sehr geschichtsträchtigen Stadt, die ich liebe, in einer großen Kirche, eher etwas am Rande stehend bei der Karli, beinahe leer innen. Früher stand sie in der wunderschönen Universitätskirche, die unfassbarerweise 1968 gesprengt wurde im Zuge des Atheismus. Ich bin sehr dankbar, dass sie gerettet wurde. Die Orgelbaufirma Eule war daran beteiligt, die Orgel zu retten. Danke dafür.

Untermanual C-f3

1 Prinzipal​ 8‘

2​ Octave​ 4‘

3​ Scharf  III-IV

Obermanual Cf3

4 Gedackt 8′

5 Flöte 4′

6 Rohrflöte 2′

Pedal

7​ Subbaß​ 16‘

8​ Quintade​ 4‘

Koppeln

Manualkoppel

Pedalkoppel

Klang und Akustik

Sehr schöner und präsenter Klang für die kleine Größe, acht Registern auf zwei Manualen und Pedal bei mechanischen Trakturen.
Die wunderbare Jahn-Orgel in Leipzig, eine meiner ersten Übe-Orgeln neben den Thomaskirchen-Orgeln, als ich in der Bachstadt Leipzig meine Liebe zur Orgel entdeckte. Ich bin dankbar, dass diese kleine, tapfere, präsente, geschichtsträchtige Orgel, die die DDR und den Krieg überlebt hat, von Orgelbau Eule gerettet wurde, als die wunderbare Universitätskirche 1968 wegen dem unfassbaren Atheismus gesprengt wurde (Katastrophe). Eule hat sie nicht nur gerettet, sondern sogar erweitert. 

Persönliche Note

Diese Orgel gehört in meinen Orgel-Übe-Anfängen in Leipzig zu meinen ersten Orgeln, ich habe sie daher gleich in Herz geschlossen.

Nach Entgegenkommen der Uni und ihrer Vereinigung von Fördererinnen wurde im November 1995 die kleine Orgel aus der 1968 gesprengten Universitätskirche in der Peterskirche aufgestellt. Durch die Firma Eule in Bautzen erweitert. Sie hatte den Krieg und die DDR überlebt. Vor der Zerstörung der Universitätskirche war sie von Mitarbeitern des Musikinstrumenten-Museums der Universität sowie von der Orgelbaufirma Eule gerettet und schließlich von der Peterskirche Leipzig erworben worden.

Von 1973 bis 1994 stand sie im Gemeindesaal der Peterskirche, der nun abgerissen wurde. Nun steht sie vorne in der Kirche. Nach Restaurierung durch die Firma Gerd-Christian Bochmann, Kohren-Sahlis, ist sie  jetzt wieder Eigentum der Universität Leipzig. Die große Orgel der Kirche ist noch immer kaputt.

Eine Ladegast Orgel wurde mit der Leipziger Paulinerkirche auf Befehl Walter Ulbrichts am 30. Mai 1968 gesprengt. Wie widerlich! Ich hoffe, dieser Walter Ulbricht und seine Kumpane enden in der …

 


2 Antworten auf “Jahn Orgel Peterskirche Leipzig”

  1. Alexander Abs

    Eine klangvolle Orgel mit eigenem Charakter…wie auch das hier beigefügte Video mit einem Ausschnitt aus einem Werk Pachelbels beweist. Sicherlich ist diese nicht nur geeignet für viele Werke der Barockzeit, sondern auch noch für Werke der Früh- und Hochromantik.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.