Startseite Nach oben
Orgel-Stade-italienische-Orgel

Italienische Orgel Stade St. Cosmae

ev. St. Cosmae et St. Damiani Kirche Stade, NS

Orgelbauer:

Unbekannt (aus Neapel)

Baujahr:

1780

Datum des Erstbesuchs:

2019

Disposition und Spielhilfen

Italienische Orgel Stade St. Cosmae

Italienische Orgel Stade: Das hübsche kleine historische Instrument 1 M im Altarraum ist eine Dauerleihgabe einer Dame für originale Stilrichtung italienischer Orgelmusik aus dem 17.-18. Jahrhundert und zur Ensemble-Begleitung. Eine wunderbare Ergänzung zur Barockorgel oben auf der Empore. Kirchenmusik in Stade.

Principale 8

Ottava 4

Voce Umana 8

Flauto in duodecima 2 2/3

Ripieno

Decimaquinta 2

Decimanona 1 1/3

Vigesimaseconda 1

Mitteltönig, Tonhöhe 442 Hz bei 16 Grad, Manualumfang CDEFGABH-c‘‘‘

Klang und Akustik

Wunderbarer Klang, rauchig, zart, direkt. Verzierte Pfeifen mit Gold und Vögeln, rote Bank. Klangvoll.

Persönliche Note

Es war sehr schön, hier zu konzertieren. Mit Martin Böcker. Das kleine Schmuckstück steht gegenüber der großen historischen Huß Schnitger Orgel von 1675 mit 42 R, 3 M, großen Engeln. Arp Schnitger war jung. Der Organist Vincent Lübeck kam dann nach Stade. Jürgen Ahrend restaurierte die Orgel 1975 und 1994.


2 Antworten auf “Italienische Orgel Stade St. Cosmae”

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert