Startseite Nach oben

Hoffmann Orgel Vestenbergsgreuth

ev. Christuskirche

Orgelbauer:

Gebr. Hoffmann (Ostheim vor der Rhön)

Baujahr:

1963

Datum des Erstbesuchs:

1.1.2022

Disposition und Spielhilfen

Die zweimanualige, kleine Fa. Hoffmann-Orgel im mittelfränkischen Vestenbergsgreuth (oder einfach Greuth genannt) in der Nähe von Neustadt/Aisch, eine kleine, reiche, eigenständige Gemeinde mit eigenem Bürgermeister, ein reiches Dorf, besitzt eine sehr hübsche evangelische Kirche. Es ist die Schwestergemeinde von Schornweisach (Muttergemeinde). Hier gibt es wie in Schornweisach ca. 400 Einwohnerinnen. Der Ort ist bekannt durch den Fußball (Greuther Fürth) und die große Teefabrik, die wie eine Stadt in einem Dorf wirkt. Unter anderem ist dort Meßmer Tee. Es gab in der Gegend folgenden Beschluss: Cuius regio eius religia. Jedes Dorf musste also die entsprechende Religion annehmen, hier meist evangelisch. Aber um Scheinfeld, Breitenlohe und Geiselwind herum kommen auch katholische Dörfer hinzu.

1. Manual:

2 Gedackt 8‘

3 Prinzipal 4‘

4 Quinte 2 2/3‘

5 Mixtur 2‘

2. Manual:

6 Rohrflöte 8‘

7 Offenflöte 4‘

8 Oktave 2‘

9 Terz 1 3/5‘

I-Ped, II-Ped, II-I

1 Subbaß 16‘

Schönen Neujahrsgottesdienst gespielt mit Katharina Rain

Klang und Akustik

Schöner neobarocker Klang, gut geeignet als Begleitinstrument

Persönliche Note

Zu Weihnachten hübsch geschmückte, weiße und helle Kirche. Vor allem von außen ist sie schön. Gegenüber befinden sich die Teewerke.


4 Antworten auf “Hoffmann Orgel Vestenbergsgreuth”

  1. Katharina Rain

    Ich liebe diese kleine Kirche, da ist immer alles so persönlich, selbst als Organistin hat man Kontakt zu den Gottesdienstbesuchern oben auf der Empore. Der Orgel fehlt zwar ein kräftiges Forte, die Flötenregister klingen jedoch herrlich! Die Kombination mit Altflöte überzeugt auch sehr, sollte man dort öfters machen!

  2. Alexander Abs

    Die zweimanualige Hoffmann- Orgel in Vestenbergsgreuth ist bisher nicht sehr bekannt gewesen.. man wird aber davon ausgehen dürfen, daß sich dieses bald ändern wird, denn Ann- Helena Schlüter gelingt es, die Orgel wie auch eigentlich die Kirche auf einnehmende Weise zu schildern, und sicherlich wird so manche und so mancher auf den Klang neugierig sein!

  3. Wie gut, dass zu Corona Zeiten die Menschen Orgeln wenigstens in Gottesdiensten genießen können. Ein Highlight, wenn dies mit Ann-Helena Schlüter möglich ist . Wie immer detailgenauet Bericht über Orgel und Umgebung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.