Startseite Nach oben

Fabritius Orgel St. Andreas Wesseling Keldenich

kath. St. Andreas Wesseling bei Köln

Orgelbauer:

Edmund Fabritius, Kaiserswerth (1838-1914)

Baujahr:

ca. 1888

Datum des Erstbesuchs:

2023

Disposition und Spielhilfen

Historische Fabritius Orgel St. Andreas Wesseling Keldenich, 1 M, 8 Register

Schleifladen und mechanische Traktur

Neuromanische Kirche. Die wertvolle Orgel steht im schönen alten Kirchenschiff auf der Westempore. Die große Kirche ist aufgeteilt in alt und neu. Die Breil-Orgel (2023 von Klais restauriert) steht im neuen Teil der Kirche.

1947, 1953 und 1959 wurde die Orgel von Klais repariert und gereinigt. Lange Zeit danach war die Orgel unspielbar und nicht gepflegt, sondern vernachlässigt.

Doch schließlich wurde sie als wertvolle Denkmalsorgel wiederentdeckt. 2014 wurde sie restauriert.

 

Bordun

16′

Principal

8′

Gamba

8′

Fernflöte

8′

Gedackt

8′

Octav

4′

Cornet III

2 2/3′

Pedal:

Subbass

16′

Koppel:

I – P

Klang und Akustik

Wunderschöne Akustik. Durch das Cornett und auch den Bordun 16 kann man eine gewisse Zweimanualigkeit herstellen, da diese beiden nicht durchgehen. Sehr schön ist auch, wenn man durch gespielte Obertöne Aliquoten erschafft.

 

Persönliche Note

Es war sehr schön, hier zu spielen.

Im neuen Kirchenschiff steht die Breil Orgel, 2023 von Klais restauriert. Das neue Kirchenschiff erinnert an die Konstantin-Basilika in Trier, nur in klein.


Eine Antwort auf “Fabritius Orgel St. Andreas Wesseling Keldenich”

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert