Startseite Nach oben

Eisenbarth Orgel Marienkapelle Schlüsselfeld

kath. Marienkirche

Orgelbauer:

Orgelbau Eisenbarth (Passau, 1941) opus 209

Baujahr:

1707/1979

Datum des Erstbesuchs:

12.2.22

Disposition und Spielhilfen

Barocker Kirchenbau in Schlüsselfeld in Oberfranken/Mittelfranken, Landkreis Bamberg, von 1724. 1945 und 1972 Erneuerung bzw. Generalsanierung. 1484 war sie die Vierzehn-Nothelfer-Kapelle mit Bildern der Vierzehn Nothelfer, die 1625 saniert wurden. Sie diente als Wallfahrtskirche. Die barock disponierte, neue zweimanualige Orgel mit 13 Registern, türkis-silber-gold mit Putto, Engeln und Schnörkeln im historischen, barocken Gehäuse von 1707 von Johannes Hoffmann oben unter der Decke. Lampen wie Vorhangsknödel, barocker Hochaltar, keine Kronleuchter, Beichtstühle mit roten Vorhängen.

In Schlüsselfeld stehen die Kunstwerke und Bänke von Res Hofmann, Kettensägenkunst.

Rechts: II. M. Holzgedackt 8, II. M. Holzflöte 4, II. M. Prinzipal 2, II. M. Quinte 1 1/3, II. M. Zimbel 1/2 2fach, II. M. Tremulant

Links: I. M. Prinzipal 8, I. M. Rohrflöte 8, I. M. Oktave 4, I. M. Blockflöte 2, I. M. Blockflöte 2, I. M. Mixtur 1 1/3 4-5fach, I. M. Tremulant, P. Subbaß 16, P. Offenbaß 8, P. Fagott 16

Klang und Akustik

Samtig-trockene Akustik von max. 2 Sekunden Nachhall, schöner, heller, „neobarocker“ Klang

Persönliche Note

Helle Kirche, weiß und golden. Auf der Marmorempore steht die goldene Orgel. Braune Bänke, wunderschön bemalte gelb-rot-blaue Decke, goldener Altar, Marienglocke und eine zweite Glocke von 2001, Gnadenaltar von Mariazell, Seitenaltäre und Kanzel, barocker Hochaltar und Chorraum.


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.