Startseite Nach oben
Willy-Dold-Orgel

Dold Orgel St. Albert Heidelberg

kath. Stadtkirche St. Albert

Orgelbauer:

Willy Dold (Freiburg)

Baujahr:

1947

Datum des Erstbesuchs:

2020

Disposition und Spielhilfen

Dold Orgel St. Albert Heidelberg

Willy Dold Orgel Kirche St. Albert Heidelberg, W. Dold 1906-1959, 30 kl. Register

Hauptwerk I C-c4

1 Prinzipal 16‘

2 Ital. Prinzipal 8‘

3 Rohrflöte 8‘

4 Gemshorn 8‘

5 Dulzianflöte 8‘

6 Oktave 4‘

7 Nachthorn 4‘

8 Nazard 2  2 / 3‘

9 Mixtur V-VI 2‘

10 Trompete 8‘

11 Clairon 4‘

Pedalwerk C-f1

36 Prinzipalbass 16’

37 Subbass 16’

38 Echobass (WA bis 37) 16’

39 Octavbass 8’

40 Choralbass 4’

41 Posaune 16’

42 Trompetbass (Ex. Nr. 41) 8’

 

Schwellwerk II C-c4

12 Quintatön 16‘

13 Prinzipal 8‘

14 Flute harmonique 8‘

15 Salizional 8‘

16 Schwebung 8‘

17 Praestant 4‘

18 Flute Octaviante 4‘

19 Quinte 2  2 / 3‘

20 Octavin 2‘

21 Terz 1  3 / 5‘

22 Mixtur IV 2  2 / 3‘

23 Scharff IV 1  1 / 3‘

24 Trompete harmonique 8‘

25 Schalmei 4‘

26 Tremolo

Koppeln

II/I, I/P, II/P

Suboktav II/I, II/II

Superoktav I/I, II/I, II/II, II/P

Spielhilfen

freie und feste Kombinationen

Registercrescendo

Absteller

elektropneumatische Trakturen

Dold Orgel St. Albert Heidelberg

Klang und Akustik

Romantisch-neobarock. Süffig, schöne Akustik. Willy Dolds Orgel ist ein besonders seltenes klangliches, einzigartiges Denkmal der Orgelbaukunst 1930 – 1950.

Persönliche Note

Freier Spieltisch, 2 M, Walze, Schweller, pneumatisch, ein Wald der gefährlichen Elektrik


Eine Antwort auf “Dold Orgel St. Albert Heidelberg”

  1. Andreas Friedrich

    Der Spieltisch sieht wirklich spannend und zugleich gefährlich aus. Doch Ann-Helena hat dies mit Bravour gemeistert, wie das Bild mit ihrem Lächeln zeigt. Klasse!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.