Startseite Nach oben

Buchholz Grüneberg Orgel in Gristow bei Greifswald

ev. Pfarrkirche Gristower Wiek (1819)

Orgelbauer:

Johann Simon Buchholz (Berlin)

Baujahr:

1820

Datum des Erstbesuchs:

2023

Disposition und Spielhilfen

J. S. Buchholz Orgel auf der Westempore in Gristow bei Greifswald, 2 M, 17 Register, Dorfkirche, fast komplett erhalten

Kleine Bucht im Greifswalder Bodden. Bereits 1700 gab es hier eine Kirche.

Die jetzige Kirche wurde 1886 umgebaut.

Grüneberg hat die Orgel von 1 M auf 2 M erweitert. Kristian Wegscheider (Dresden) hat die Orgel restauriert. Die Orgel war jahrelang verfallen gewesen und Pfeifen geplündert worden. Zudem wurden 1920 die Pfeifen durch Zinkpfeifen ersetzt. Dies alles wurde aber wiederhergestellt. Klassizistisches Gehäuse

Tremulant, Sperrventile, MC, Evacuant, Calcantenruf

Pedal C-c

Subbass 16

Principal 8

Bassflöte 8

Octave 4

Posaune 16

HW (I) 1886-heute

Bordun 16

Principal 8

Gedackt 8

Quinte 5 1/3

Octave 4

Superoctave 2

Mixtur 3fach

Trompete 8

OW (II)

Lieblich Gedackt 8

Viola di Gamba 8

Aeoline 8

Spitzflöte 4

Schöne frühromantische Orgel. Vater und Sohn

Klang und Akustik

Frühromantischer Klang. Sehr schön die Zungen: Trompete 8 und Posaune 16.

Persönliche Note

Ann-Helena


Eine Antwort auf “Buchholz Grüneberg Orgel in Gristow bei Greifswald”

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.