Startseite Nach oben

Aigner Orgel Schwaz, Tirol

der Franziskanerkirche (1507)

Orgelbauer:

Josef Aigner (Schwaz)

Baujahr:

1843

Datum des Erstbesuchs:

9.11.2021

Disposition und Spielhilfen

Die rosa Orgel Tirols. 2020 von Erler. Geschmückt mit Muscheln. HW oben, RP unten (1. M).

Neu und selten: pures Harmonium. Die Essenz von Rosa und Harmonium: – Aigner Orgel Schwaz, Tirol. Lebendige Franziskaner-Mönche.

Koppel per Registerzug.

1987/88 generalsaniert von Pirchner und 2020 bemalt (Erler, rosa, nicht mehr braun). Rosa Orgel! Wunderschön. Pfeifenmaterial noch aus dem 17. Jahrhundert. Beeindruckender Kreuzganghof 1507. Arkadenwände, Gewölbematerial, Schlußstein. Schwaz ist eine hübsche Stadt mit 13.000 Einwohnern.

Hauptwerk

1 Bordun 16‘

2 Principal 8‘

3 Copl 8‘

4 Gamba 8‘

5 Octav 4‘

6 Flöte 4‘

7 Quint 2  2 /3‘

8 Superoctav 2‘

9 Cornett   IV 2‘

10 Mixtur   III 1‘

11 Harmonica

Rückpositiv

12 Principal 8‘

13 Salicinal 8‘

14 Copi 8‘

15 Octav 4‘

16 Flöte 4‘

17 Superoctav 2‘

18 Mixtur   II 2‘

Pedal

19 Subbaß offen 16‘

20 Subbaß gedeckt 16‘

21 Octavbaß 8‘

22 Quintbass 5  1 /3‘

23 Posaune 8‘

24 Pombard 16‘

Koppeln

Manuakoppel I/II

Pedalkoppel II/P

Spielhilfen

Forte-Zug zum Harmonium 

Klang und Akustik

Das Besondere dieser Orgel 1843 ist das Harmonium. Insgesamt klingt diese herrliche Orgel in dieser Akustik warm und füllig und süffig. Sie ist u.a. für Barock und Alte Musik geeignet.

Persönliche Note

In der Franziskanerkirche: Spätgotische Skulpturen, Chorraum, größtes gotisches Gotteshaus in Tirol, im Bettelordenstil, Sippenbild, Statuen. Großer schöner Kreuzgang. Gotisches Relief (1520), barocke Kanzel 1736. Refektorium, Pfortenhof, Klausurportal, Klostergarten, Kapelle.
Weißes Kloster mitten in den Bergen, ein wunderschöner Friedhof, Kreuzgang. Hier leben echte Mönche. Medaillon. Stuckdecke.


2 Antworten auf “Aigner Orgel Schwaz, Tirol”

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.