Wie alles begann

Die deutschschwedische Pianistin Ann-Helena Schlüter, aufgewachsen in einer Musikerfamilie, erhielt zahlreiche Auszeichnungen, Stipendien und Preise ab ihrem fünften Lebensjahr und galt als Wunderkind. Ihre Mutter aus Schweden, ihr Vater aus Torgau, Pianist Prof. Karl-Heinz Schlüter, Busoni-Preisträger, der am Konservatorium Osnabrück und Nürnberg unterrichtete, ihre Mutter, Ann-Margret Schlüter, Schwedin, Musikpädagogin an der Universität Würzburg. Mit acht Jahren erste Gedichte. Sie wurde geboren in Nürnberg. Unter anderem war sie Gewinnerin des Steinway Klavierwettbewerbs Hamburg, Bundespreisträgerin Jugend musiziert und Preisträgerin des Robert-Schumann Klavierwettbewerbs Zwickau. Sie spielte in den letzten Jahren in Kronstadt, Paris, Manila, Perth, Ankara, Phoenix, Moskau, Calvi, Melbourne, Brighton, Chitwan, Kampala, Salzburg, Hobart, Riga, London, Essen und München. Sie spielte als Solistin in renommierten Konzertreihen u.a. in Deutschland, Österreich, Schweiz, den USA, Lettland, Russland, Afrika, Frankreich und den Philippinen. Diese Konzerte führten sie zum Beispiel in die Stadthalle Hamburg, Mozarteum Salzburg, American Center Moskau, Masterworks Festival London, Australien, Arizona State University Phoenix, USA, University of the Philippines, Manila, Jenaer Philharmonie und viele andere. Hochbegabt begann sie ihren Klavierunterricht mit vier Jahren bei ihrem Vater, dem deutschen Pianisten Prof. Karl-Heinz Schlüter, und der schwedischen Musikpädagogin und Organistin Ann-Margret Schlüter. Sie erhielt eine umfassende musikalische Ausbildung neben dem Klavier (Gesang, Ballett, Chor).
Sie studierte bei ihrem Vater neben Schule und Hochschule, bis sie 17 Jahre alt war, gewann viele Klavierwettbewerbe in Klavier solo, Klavier Duo und Klavierbegleitung: u.a. den Steinway Klavierwettbewerb Hamburg, den Nürnberger Klavierwettbewerb, London Piano Concerto Competition, wurde Preisträgerin des Bundeswettbewerbs Jugend musiziert und des Robert Schumann Wettbewerbs in Zwickau. Anschließend künstlerisch-pädagogisches Hochschulstudium: Sie studierte bei Prof. Arne Torger als Jungstudentin an der Hochschule für Musik Würzburg neben dem Besuch des Musikgymnasiums Nürnberg, später des Musikgymnasiums Würzburg. Anschließend schloss sie bei Prof. Nina Tichman an der Hochschule für Musik und Tanz Köln ihr instrumentalpädagogisches Diplom ab. Nach der Solistenklasse an der Hochschule für Musik Detmold bei Prof. Anatol Ugorski absolvierte sie ihr künstlerisches Diplom bei Prof. Bernd Glemser an der Hochschule für Musik Würzburg und anschließend in dessen Meisterklasse das Meisterklassendiplom.
Als DAAD- Stipendiatin, GVL- Stipendiatin und Stipendiatin verschiedener Stiftungen (Vera Ritter-Stiftung, Wagner Stiftung Bayreuth) spielte, studierte und konzertierte sie in internationalen Meisterkursen in Italien, Polen, Schweiz, USA und im Mozarteum Salzburg. Sie spielte auf internationalen Groß-Events, auf Festivals in Ungarn, Österreich, Deutschland, Frankreich, USA, Uganda, Russland, den Philippinen und der Schweiz mit Konzert- und Seminartätigkeit. Aufnahmen für den Bayerischen Rundfunk. Ihre Professoren waren u. a. Sergio Perticaroli, Paul Gulda, Alexis Weissenberg, Peter Feuchtwanger, Rudolf Kehrer, Lazar Berman, Karl-Heinz Kämmerling, Pavel Gililov, Paul Badura-Skoda, Vitaly Margulis. Ihre Inspiration: Johann Sebastian Bach.
Während der Meisterklasse Klavier bei Prof. Glemser studierte sie parallel als Stipendiatin an der Arizona State University Phoenix, USA, bei Prof. Walter Cosand, Klavier, Prof. Eckart Sellheim, Kammermusik, Prof. Anne Kopta, Gesang, dazu Orgel und Cembalo, und war dort im zweiten Jahr Lehrbeauftragte und Assistentin (Graduate Teaching Assistant) für Kammermusik, Korrepetition und Liedbegleitung. Nach dem Master of Music in den USA vollendete sie das Meisterklassendiplom bei Prof. Bernd Glemser in Deutschland, nahm am ARD Wettbewerb München teil, gewann die Concerto Competition des Masterworks Festival London. Anschließend ausgedehnte Konzert-, Studien- und Stipendiatsreisen im In- und Ausland. Sie ist u.a. M.A. (Magistra Artium), M.Mus. (Master of Music: Musical Arts in Piano Performance), staatlich geprüfte Dipl.-Musiklehrerin, Dipl.-Mus.-Päd. (Diplom-Musikpädagogin), Dipl.-Mus. (Diplom-Musikerin) mit Meisterklassendiplomistin (MKD).
Sie wurde von der Universität der Philippinen Manila als Dozentin geehrt.
Sie erhielt 2011 den Magister Artium M.A. in Musikwissenschaften und Wissenschaftliche Musikpädagogik am Institut für Musikforschung der Philosophischen Fakultät I der Julius Maximilians Universität Würzburg (Prof. Konrad, Prof. Brusniak) nach drei Semestern mit einem privaten akademischen Stipendium von über 13 000 Euro neben ihrer Konzerttätigkeit, Schwedisch im Zentrum für Sprachen der Universität Würzburg bis Niveau B2, Nebenfach Gesang und Schlagzeug bei Bernd Kremling, die Magisterarbeit über Bachs Goldberg- Variationen in der Bearbeitung von Rheinberger/Reger bei Prof. Ulrich Konrad. Seit 2011 Doktorandin in der Bachstadt Leipzig über Bachs Kunst der Fuge an der Universität Leipzig (Musikwissenschaftliches Institut im Mendelssohn Haus und im Bach-Archiv Leipzig) bei Prof. Loos.

Das Wagner Stipendium für die Festspiele in Bayreuth erhielt sie ebenfalls 2011, wurde außerordentliches Mitglied der GEMA als Komponistin und Textdichterin und Mitglied der LOI Expand. 1. Preis beim Internationalen Kunstwettbewerb Grafimuse Brüssel. Als Dozentin unterrichtete sie eine eigene Klavierklasse an der Universität Würzburg, wurde Dozentin an der Hochschule für Musik Würzburg für Korrepetiton, unterrichtete eine neu eingerichtete Klasse für begabte Kinder ab vier Jahren an der Musikschule Schweinfurt. Ihre Schüler wurden ab 2005 Preisträger bei Jugend musiziert Bayern. Gründung Com’Ann, Ann-Helena & Band. Veröffentlichungen von Gedichten und Prosa.
Durch ihr künstlerisches Studium und der Aufnahme der Goldberg-Variationen von Johann Sebastian Bach, ihre Faszination von der Künstlerpersönlichkeit Johann Sebastian Bachs und nicht zuletzt durch ihre frühe Heranführung an Werke für zwei Klaviere durch das Klavierduo (Schlüter Duo mit ihrer Schwester Magdalena) und durch ihren Vater (Schlüter-Duo Vater-Sohn Karl-Heinz und Michael Schlüter), wurde die Pianistin und Autorin der Arbeit „Studien zur Bearbeitung von Johann Sebastian Bachs Goldberg-Variationen BWV 988 durch Josef Gabriel Rheinberger und Max Reger für zwei Klaviere“ auf besondere Weise mit den Goldberg-Variationen vertraut. Ihr künstlerisches Wissen und „die Wissenschaft in ihren Händen“ fließen, zusammen mit ihrer literarischen Begabung und ihrer Freude am Forschen, hinein in die Arbeit über den großen Variationszyklus von Johann Sebastian Bach.
Die Pianistin konzertiert und unterrichtet im Ausland, Auftritte und Meisterkurse in den letzten Jahren in Kronstadt, Paris, Manila, Perth, Ankara, Moskau, Phoenix, Calvi, Nepal, Kampala, Salzburg, Hobart, Riga, London. Sie singt im Extrachor des Opernchors des Mainfranken Theaters Würzburg und im Kammerchor der Universität Würzburg, spielte Percussion im Akademischen Orchester Würzburg. Konzerte 2012/13 führten sie nach Australien, Tasmanien, Nepal, Deutschland, Österreich und London. 2011 führten ihre Konzerte sie nach Russland, Schottland, Irland, Holland, Österreich, Lettland, Schweden, Dänemark, 2010 in die Universitäten auf den Philippinen, das Jahr davor nach Uganda. Sie lebt in Würzburg und Leipzig.
Sie spielte für ihren Verlag bisher neun CDs ein, davon fünf Solo — CDs: u. a. 2010 die Goldberg-Variationen, die Waldstein- Sonate von Beethoven, Chopin Etüden und Balladen und eine freie, eigene Improvisation: Nachtgedanke. Prof. Martin Zenck und Prof. Christoph Bossert, Universität und Hochschule für Musik Würzburg, schrieben zur CD Ausführungen zu den Goldberg -Variationen. Einen Monat später folgte die CD Jeden Augenblick mit 17 eigenen Lieder, Kompositionen und Improvisationen. 2012 und 2013 drei neue CDs: Doppel-Album CD Himlasång (Himmelslieder) mit vierzig Kompositionen und schwedischer Klaviermusik. CD Com’Ann mit 18 eigenen Songs, davor CD Lebensheiterkeit (Hommage an Joseph Haydns Klaviersonaten). Mit elf anderen Musikern nahm sie die CD Mut vor 12 mit Texten von Johannes Warth und eigenen Stücken auf.
Sie gibt international Kurse für klassisches Klavier, Klavierimprovisation, Songwriting, schreibt Lyrik, Prosa und Romane, und malt (Öl und Acryl auf Leinwand).
Sie hat über 250 Lieder komponiert und Hunderte von Gedichten geschrieben. Viele ihrer Gedichte und Kurzgeschichten wurden veröffentlicht. Sie gewann schon früh Autorenwettbewerbe, zum Beispiel den Internationalen Autorenwettbewerb Regensburg, und liest in Lesungen. Beim Eintritt damals jüngstes Mitglied im Verband Deutscher Schriftsteller, Mitglied beim Deutschen Tonkünstlerverband, Preisträgerin beim Jungautorenwettbewerb in Nürnberg. Mitglied der Künstlerbewegung Das Rad, Crescendo International und dem Wagner Verband Würzburg. Konzerte in den USA, Europa, Russland, Israel, Philippinen, Afrika, Australien. 2012-2013 studierte und spielte sie an der University of the Nations, YWAM Perth, Australien, und YWAM Herrnhut. Diplom Musikpädagogik-Diplomarbeiten: Schubert: Wanderer-Fantasie, Szymanowski: Masken. Sie spricht fließend Schwedisch und Englisch, spielt Flöte, Saxophon, C-Melody, Schlagzeug. Mit dem Organisten Prof. Torsten Laux (Hochschule für Musik Düsseldorf, Bayreuth) spielte sie auf internationalen Orgelfestivals. Sie schreibt lyrische Texte, Prosa, Songtexte, eigene Lieder und Stücke. Das Schlüter Duo trat mit wechselnder Besetzung ihrer Familie auf: mit ihrer Schwester Magdalena, Stuttgart, und ihrer Schwester Johanna, Violinistin des Nürnberger Opernhauses. Ihre Geschwister und viele Verwandte sind ebenfalls Berufsmusiker. Tschaikowsky Klavierkonzert b- Moll mit den Jenaer Philharmonikern, Schumann Klavierkonzert a- Moll mit dem Masterworks Festival Orchestra in London.

„Beim Spiel ohne Noten, mit geschlossenen Augen, schien die Musik durch sie durchzufließen. Über all dem erstrahlten jedoch der Charme und die Ausstrahlung der Künstlerin.“

Susanne Hanke, HAZ (Hannoversche Allgemeine)

Beethoven Waldstein Sonate 1. Satz op. 53

TV, Wilhelmsdorf bei Ravensburg

Johann Sebastian Bach, Aria der Goldberg Variationen, TV

Ravensburg, Kapelle

Hochschulabschlüsse

  • Klavierunterricht bei den Eltern, Pianist Prof. Karl-Heinz Schlüter und Ann-Margret Schlüter, schwedische Musikpädagogin und Organistin
  • Musisches Gymnasium Nürnberg, Musikgymnasium Würzburg
  • Jungstudentin an der Hochschule für Musik Würzburg bei Prof. Arne Torger
  • Studentin der Hochschule für Musik Würzburg bei Prof. Arne Torger. Tonsatz bei Prof. Gardonyi, Musikgeschichte Prof. Stahmer, Vordiplom
  • Studentin der Hochschule für Musik Köln bei Prof. Nina Tichman, Diplom Musikpädagogik, Instrumentalpädagogik, Klavierdidaktik
  • Studentin der Hochschule für Musik Detmold bei Prof. Anatol Ugorski, Solistenklasse
  • Studentin der Hochschule für Musik Würzburg bei Prof. Bernd Glemser, Künstlerisches Diplom/ Reifeprüfung/ Staatliche Musiklehrerin/Diplom-Konzertpianistin (Nebenfach Altflöte und Gesang)
  • Meisterklasse an der Hochschule für Musik Würzburg bei Prof. Bernd Glemser, Meisterklassendiplom an der Hochschule für Musik Würzburg bei Prof. Bernd Glemser
  • Master of Music: Zweijähriges Auslandsstudium in Amerika an der Arizona State University School of Music Herberger College of Fine Arts Phoenix, Arizona, USA, bei Prof. Walter Cosand und Prof. Eckart Sellheim (Klavier solo, Kammermusik)
  • Jazz-Studien in Piano, Saxophon, Gesang, Gitarre, Improvisations-Didaktik, Musikpädagogik (Prof. Metzger, Prof. Rosar)
  • Ehrendiplom der University of the Philippines, Manila
  • Magister Artium 2011 Doppelhauptfach Musikwissenschaften und Wissenschaftliche Musikpädagogik, Nebenfach Schwedisch, Schlagzeug, Gesang, am Institut für Musikforschung der Philosophischen Fakultät I der Universität Würzburg (Prof. Konrad, Prof. Brusniak) in drei Semestern
  • seit 2011 Promotionsstudium Musikwissenschaft (Bachs Kunst der Fuge) Universität Leipzig/Bach-Archiv Leipzig (Prof. Loos, Prof. Wollny)

Konzerttätigkeit im In-und Ausland auf 6 Kontinenten, CDs

  • Klavierkonzert Tschaikowsky in Jena, Schumann Klavierkonzert in London, Mozart D-Dur für Klavier Duo im Opernhaus Nürnberg, Camille Saint-Saens und Grieg in Würzburg, Haydn-Klavierabende mit 8 Sonaten in Würzburg, Phoenix, Salzburg, Polen und Ungarn, Schuberts Winterreise in Washington D.C., Bach Goldbergvariationen und Chopin-Abende in den USA, Duo-Konzerte Violine und Klavier in Europa, Konzertreihe Musik im Gespräch des Instituts für Musikwissenschaft der Universität Würzburg, Bach Goldberg Variationen an den Universitäten Manilas, Philippinen, und Kampala, Uganda, American Center Moscow, International Library Moscow, Theater Wechselbad Dresden, St Petrus Kirche Dresden, Gershwin in Litauen und England, Lutoslawski Stadthalle Hamburg, Baptist Church Dunoon, Schottland, Steinway Hall Phoenix, USA, Deutsche Kirche Melbourne, Australien, St Anne’s, London, Chopin und C. Franck im Mozarteum Salzburg u.v.a.
  • Solo-CDs: Lebensheiterkeit (Haydn Sonaten), Piano Lyrik (Bach Goldbergvariationen), Jeden Augenblick (Bach und eigene Kompositionen), Himlasång (40 eigene Kompositionen, Doppel-CD), Com’Ann (18 eigene Songs)

Instrumentalpädagogische Berufserfahrung

  • Dozentin an der Jazzhausschule Köln
  • Dozentin an der Musikschule Klangwerk in Koblenz
  • Dozentin an der Arizona State University School of Music in Phoenix, Arizona, USA, für Korrepetition, Liedbegleitung und Kammermusik
  • Graduate Teaching Assistant von Prof. Eckart Sellheim, Arizona State University Phoenix, Dozentin für Kammermusik
  • Dozentin Performing Art Studio Scottsdale, Phoenix, AZ, USA
  • Dozentin an der Musikschule Schweinfurt (VdM) für Klavier, alle Altersstufen; Begabten-Klasse ab 4 Jahren am Klavier (TVÖD), Hochbegabtenförderung
  • Dozentin beim Zempleni Musikfestival in Ungarn, crescendo International
  • Dozentin an der Universität Würzburg für das Fach Klavier
  • Leitung wissenschaftlicher, musikalischer und pädagogischer Projekte an der Universität Würzburg: Zyklen von Hugo Distler, Helmut Lachenmann, Joseph Haydn und Frédéric Chopin mit ihrer Klavierklasse
  • Konzerte in Europa, USA; Afrika, Israel, Ägypten, Jordanien
  • Regelmäßige Schülerkonzerte im Rahmen des DTKV (Deutscher Tonkünstlerverband)
  • Dozentin an der Hochschule für Musik Würzburg (Korrepetition)
  • Dozentin Jeunesses Musicales Deutschland in Weikersheim
  • Schüler 1. Preisträger Jugend musiziert Bayern Klavier solo und vierhändig
  • CD-Veröffentlichung Lebensheiterkeit zum Haydn Jahr 2009 mit Haydn Sonaten, Produzent Andreas Claus
  • CD Mut vor 12 mit Johannes Warth
  • Solo CDs bei cap-music 2010-2013
  • Referentin in Improvisations- und Songwriting- Seminaren; Leitung von Improvisations- Seminaren im Deutschen Tonkünstlerverband (DTKV); Referentin für Improvisation in der Erwachsenenbildung der Volkshochschule Würzburg, Konzerttour auf Festivals Klavier solo und mit verschiedenen Duos

Meisterkurse

  • Meisterkurse für Klavier solo, Klavier Duo und Trio bei Prof. Karl-Heinz und Michael Schlüter, Prof. Arbo Valdma, Prof. Sergio Perticaroli, Prof. Pavel Gililov, Prof. Lazar Berman, Prof. Rudolf Kehrer, Prof. Alexis Weißenberg, Prof. Vitaly Margulis, Prof. Peter Feuchtwanger, Prof. Karl-Heinz Kämmerling u.a.

Sprachen

  • Fließendes Englisch (TOEFL Graduate)
  • Schwedisch (Niveau B2)
  • Großes Latinum
  • 2012/2013 Music and Mission (Music DTS), University of the Nations YWAM Campus Perth, Westaustralien, und YWAM Herrnhut, Deutschland

Gesang

  • Gesangsunterricht Musikgymnasium Nürnberg und Würzburg
  • Opernchor Nürnberg, Sopran
  • Gesang bei Prof. Anne Kopta, Arizona State University School of Music, Phoenix, AZ, USA, Sopran, Master of Music
  • Kammerchor Universität Würzburg
  • Opernchor Mainfrankentheater Würzburg
  • Gesang, Universität Würzburg, Sopran, Magistra Artium, M.A.
  • Einspielungen von CDs
  • 2011 Wagner-Stipendium Bayreuth
  • St Georges Battery Point-Choir Tasmanien, Australien
  • Bach-Chor Leipzig, Nikolaikirche Leipzig

Literarische Tätigkeit

  • 1. Preis beim Jungautorenwettbewerb Nürnberg, Preisträgerin Hattinger Literaturtage, Preisträgerin Internationaler Autorenwettbewerb Regensburg (700 Teilnehmer)
  • Veröffentlichungen in Anthologien, Sammelbänden, Literaturzeitschriften, Zeitungen, CDs
  • Mitglied bei den Künstlerbewegungen Das Rad und crescendo International, Künstlertreffen Nordhelle, Masterworks Festival USA
  • Mitglied Verband Deutscher Schriftsteller (damals jüngstes Mitglied)
  • Mitglied Verband Fränkischer Schriftsteller (damals jüngstes Mitglied)
  • CD-Veröffentlichung Haydn Sonaten und von seinen Sonaten inspirierten lyrischen Texten
  • Lesung Bayerischer Rundfunk
  • Lesungen u.a. bei den Würzburger Literaturtagen, den Baden-Würtembergischen Literaturtagen Heilbronn, der Filmvilla Nürnberg, der Werkstattbühne Würzburg, im Gewerkschaftshaus München
  • Textdichterin der GEMA
  • Lyrikband Herbst 2013 Flügelworte mit 162 Gedichten
  • über 300 Gedichte geschrieben

Instrumente

  • Saxophon, C-Melody, Gitarre, Schlagzeug, Sopran- und Jazzgesang, Altflöte, Chorleitung

Interessen

  • Malen auf Leinwand mit Öl und Acryl
  • Zeichnen mit Ölkreide und Kohle
  • Schach
  • Schwedisch
  • Reiten
  • Gestaltung sozialer, künstlerischer und sozialdiakonischer Projekte, speziell in Asien, Osteuropa, Afrika, Kombinieren von Elementen verschiedener Kunstsparten mit Musik (Ehrendiplom Universität Manila, Philippinen), Musik und Literatur kombiniert, Leinwand-Malen und Ölmalen mit Improvisation, Komposition, Jazz und Klassik. Opernchor des Theaters Würzburg, Kammerchor Universität Würzburg
  • Komponieren, Improvisieren, Chorleitungsprojekte. Seminar- Referentin zur Improvisation und Freiem Spiel am Klavier in Europa, Afrika, Asien, Russland, Australien, besonders Schweiz, Ungarn, Uganda, Moskau, Deutschland, Philippinen