Startseite Nach oben
Klais Orgel Bonn

Klais Orgel Kreuzbergkirche Bonn (Wallfahrtskirche)

kath. Wallfahrtskirche (1429 / 1628) Endenich

Orgelbauer:

Johannes Klais

Baujahr:

1902 / 1970 / 1998

Datum des Erstbesuchs:

2024

Disposition und Spielhilfen

Klais Orgel Kreuzbergkirche Bonn (Wallfahrtskirche), 2 M, 26 R

Wunderschöne barocke Kirche hoch oben, über den Dächern Bonns. Der wunderbare historische Prospekt aus dem 18. Jahrhundert mit Engeln, Kronen, Blüten und Rückpositiv besitzt eine mechanische Klais-Orgel Neubau im Inneren. Die Wallfahrtsstätte besitzt große Deckengemälde, viele kleine Kapellen und die „Heilige Stiege“, 1751 nach Balthasar Neumann gebaut. Die Treppe hat 28 Stufen mit Fresken hin zur Krypta.

Die blauweißen bayerischen Rauten weisen auf die Wittelsbacher hin. Der Baldachin-Altar ist sehr beeindruckend.

Schiebekoppel, sogar eine Setzeranlage.

Koppeln: II/I, I/P, II/P

Spielhilfen: 3072-fache Setzeranlage

 

Oberwerk I

1. Prinzipal 8′
2. Viola da Gamba 8′
3. Rohrflöte 8′
4. Oktave 4′
5. Gedackt 4′
6. Quinte 223
7. Superoktave 2′
8. Terz 135
9. Cornett III
10. Mixtur IV
11. Trompete 8′
12. Vox humana 8′

Rückpositiv II

13. Gedackt (B) 8′
14. Gedackt (D) 8′
15. Flaut travers (D) 8′
16. Rohrflöte 4′
17. Principal 2′
18. Sifflöte 113
19. Tintinabulum II 135
20. Mixtur III
21. Dulcian 8′
Tremulant

Pedal

22. Subbass 16′
23. Principal 8′
24. Gedackt 8′
25. Oktave 4′
26. Posaune 16′
27. Trompete 8′

Cembalo Bonn

Der berühmte Kreuzberg mit dieser schönen Andachtsstätte und seinen Grotten und Gräbern ist bemerkenswert.

Die Klais-Orgel gefällt mir, und die Akustik umleuchtet das Engelinstrument. Ich habe hauptsächlich Bach gespielt, auch Goldberg-Variationen, so auch am Abend zuvor im Cembalo-Konzert mit Bachs Kunst der Fuge. Bonn ist eine hübsche Residenzstadt, die mich in gewisser Weise an Würzburg erinnert, obwohl sie viel größer ist, die ehemalige Hauptstadt unseres Landes, so weit entfernt von Berlin. Bonn ist eine Beethoven-Stadt und doch auch viel mehr, es gibt wunderschöne Straßen und Ecken, Kirchen und viele leckere “Fressmeilen”; man kann überall gut essen, spazieren und frühstücken. Wir waren oben in Waldau essen. Abends spielte ich wieder die Messen in Düsseldorf, ca. eine Stunde von Bonn entfernt.

 

Klang und Akustik

Warmer, runder, eher grundtöniger, raumfüllender Klang. Zuvor gab es hier 1714 eine unbekannte Orgel, dann eine John Norbury Orgel (1892), mit geteiltem Pedalwerk an der Brüstung. Dann kam Klais.

Persönliche Note

Die helle kleine Kirche ist eigentlich eine Kunststätte. Auf dem schmalen Hohenrücken mit Ausblick auf das Rheintal steht die „hübscheste Kirche Bonns“. Es war sehr schön, hier zu spielen. Die Orgel wirkt klein und zerbrechlich oben, aber mächtig von unten durch zwei Pedaltürme und RP.

Die Konzerte in Bonn am Wochenende waren sehr schön; zwei sonnige Tage. Das Konzert in der Kreuzbergkirche war bis zum letzten Platz voll besetzt und sehr gut besucht, über 100 Leute. Alle waren begeistert. Die Plakate hingen auch überall, sogar am Beethoven-Denkmal. Obwohl das Konzert zu einer ungewöhnlichen Uhrzeit stattfand (14 Uhr), war es total gut besucht, und schon um halb war es voll. Es waren auch Kinder und junge Familien und junge Leute da.


10 Antworten auf “Klais Orgel Kreuzbergkirche Bonn (Wallfahrtskirche)”

  1. Hilde Langner

    Beeindruckende Fotos – bis vor kurzem wusste ich nichts von dieser Kirche …
    Die Kirchen hier im Norden weisen meistenfalls eine (gewollt) karge Ausstattung
    auf,
    soweit ich das beurteilen kann. Natürlich kenne ich bei weitem nicht alle Kirchen
    in deutschland – es ist meine Erfahrung nach all dem, was ich sah.
    Beeindruckende Musik – so etwas erlebt man nicht oft im Erdendasein,
    in der Kombination eigentlich nie oder fast nie.
    Da wohnen Sie an einem anregenderen Ort als ich……
    Alles fand den ungeschmälerten Beifall der Konzertbesucher.
    Ich freue mich für Sie, dass Sie so einmalige Musikereignisse
    spielen !!

  2. Dr. Hans-Joachim Müschenborn

    Ann-Helena live mit Stücken von Bach und Beethoven an der schönen Klais-Orgel in der wunderbar ausgestalteten Kreuzbergkirche in Bonn zusammen mit ihrer Interpretationen ausgewählter Goldberg-Variationen BWV 988 in wirkungsvoller Orgel-Registrierung zur herausarbeitung der polyphonen Stimmführungen und feinen Motiv-Verzierungen, Beethovens “gefälligere” Suite für die Flötenuhr in F-Dur WoO 33a.1 und Bach’s die Orgel in all ihren beeindruckenden Klangfarben präsentierende Fantasie und Fuge in g-moll BWV 542 – ein beeindruckendes Ereignis!

  3. Daniel Ruppel

    Super gestaltete Bilder, Kommentare und Videos. Danke, du bist die Beste. Weiter so!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.