Schuster Orgel Nordhausen

in St. Blasii, Thüringen

Orgelbauer:

Schuster (Zittau)

Baujahr:

1995

Datum des Erstbesuchs:

26. September 2021

Disposition und Spielhilfen

Schuster-Orgel in St. Blasii Nordhausen

1995 installiert: Orgelbaufirma Schuster, Zittau

In St. Blasii gibt es eine dreimanualige Orgel der Fa. Schuster, Zittau 1995, 3 Manuale, 37 Register. Martin Domke gestaltete mit Schülerinnen die Kirchenfenster neu.

Hauptwerk Manual II

 

01​ Pommer16‘

02​ Principal  8‘

03​ Spillpfeife  8‘

04​ Gamba  8‘

05​ Oktave  4‘

06​ Spitzflöte  4‘

07​ Quinte 2 2/3‘

08​ Gemshorn  2‘

09​ Mixtur 5f.

10​ Trompete  8’

Rückpositiv Manual I

 

11​ Rohrflöte  8‘

12​ Prinzipal  4‘

13​ Blockflöte  4‘

14​ Nasat2 2/3‘

15​ Octave  2‘

16​ Terz1 3/5‘

17​ Octave  1‘

18​ Scharf 4f.

19​ Krummhorn  8‘

Tremulant

Brustwerk Manual III

 

20​ Gedackt  8’

21’​ Dulzflöte  8’

22​ Prinzipal  4’

23​ Rohrflöte  4’

24​ Oktave  2’

25​ Quinte1 1/3’

26​ Scharf 3f.

27​ singend Regal  8‘

Tremulant

Pedal:

 

28​ Prinzipal 16‘

29​ Subbass​ 16‘

30​ Oktave  8‘

31​ Gemshorn  8‘

32​ Oktave  4‘

33​ Pommer  4‘

34​ Mixtur 6f.

35​ Trompete​ 16‘

36​ Holztrompete  8‘

37​ Clarine  4‘

Koppeln:

 

II-I , III-I , I-P , II-P , II – P

Klang & Akustik

Schöner, neobarocker Klang aller drei Manuale. Große, helle Kirche, glitzernde Akustik.

Persönliche Note

Heute Nordhausen. Lutherstadt. In der Kreisstadt Nordhausen (ehemalige Kaiserpfalz und freie Reichsstadt) sind zwar bei den Bombenangriffen in den letzten Kriegstagen fast alle Orgeln zerstört worden, aber in den beiden größten Kirchen gibt es gute neue Orgeln: In St. Blasii eine dreimanualige Orgel der Fa. Schuster, Zittau 1995, 3 Manuale, 37 Register; im tausendjährigen Dom eine Orgel von Johannes Klais (1996, 3 Manuale, 56 Register).
Heute besuchte und spielte ich die schöne große  Schuster-Orgel (Zittau) von St. Blasii Nordhausen: Die größte evangelische Orgel in Nordhausen (eine sehr hübsche Stadt mit Fachwerkhäusern voll Efeu „im Osten“). St. Nikolai wurde zerstört. Rückpositiv, Schwellwerk. Neobarock, jedoch weich, neu: mit romantischer Gambe und Schweller. Drei Manuale, 2. M ist HW, unten RP, schwarze „Lacktasten“, leichtgängig, doch hohe Obertasten, sehr lange Registerzüge, glitzernde Akustik. Die Kirche von 1234 (2004 saniert) ist hell mit steinernen Gurtbögen. Auf der grünen Empore steht die Orgel in Holz. Lutherweg Nordhausen.
Jede Orgel hat ihr eigenes Gesicht. Die einen sind schrill, trocken, die anderen fruchtig, manche weich. Und zur Musikalität muss man ein Cockpit-Gedächtnis haben: Wie ist die Bank eingestellt, habe ich die richtigen Schuhe, Noten, Hose… wo ist was, wie weit weg ist was, kann ich es noch erreichen, wo ist das SW, wie ist die Anordnung … Der Spieltisch ist nicht die Orgel. Der Spieltisch ist nur das Cockpit.
Man kann hier an der gereinigten Schuster von 1995 wunderbar Bach spielen, aber auch Mendelssohn, sogar Liszt (jedoch Vorsicht, es gibt keine Setzeranlage, das hätte 50.000 € mehr gekostet. Das heißt, wenn man es alleine machen will, dann muss man sich beschränken). Ich mag jeden Tag einen anderen Wein. Warum sollte ich wie Kirchenmusiker 18 oder 24 Jahre lang den gleichen Wein trinken? Manche Orgeln haben etwas „Verstaubtes“, was aber total sympathisch ist. Andere sind etwas kalt und kühl von ihrer modernen Eleganz her. Wieder anders sind teure Oldtimer, die mehr „Sprit“ kosten als sich die Leute leisten können. Da kostet die Reinigung schon 100.000 €. Wie hier an der Klais Orgel im Dom. Immer spannend.
Die Kirche hat rotglitzernde Fenster.
Nordhausen besitzt tolle alte „Villen“ wie die Post und das Rathaus, vor dem „der Roland“ steht, der das Reichswappen mit dem Adler hält. Barfüßer Tor. Nordhausen wurde drei Wochen vor Kriegsende von den Amerikanern und Engländern total zerbombt, und es wurden dabei auch Zivilsten und Kinder ermordet.
Die Ossis sind ganz lieb und lustig.

Kommentare:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.