Goll Orgel Hahnenklee

in Hahnenklee Stabkirche

Orgelbauer:

Goll Luzern

Baujahr:

1994

Datum des Erstbesuchs:

1. Oktober 2021

Disposition und Spielhilfen

Goll Orgel Hahnenklee bei Goslar, Niedersachsen, Nordharz

Subkoppeln, Plenum-Tritte

norwegische Stabkirche aus Holz 1907 mit Bösendorfer Flügel und Orgel;

wunderschönes Otto Buer Carillon. Das Carillon wurde zwar ursprünglich von der Firma Otto-Buer erbaut, aber durch die Sanierung ist die Mechanik grundlegend erneuert worden, so dass man eigentlich nunmehr eher von einem Instrument der Firma Royal Eijsbouts sprechen kann, wenn man die Glocken außer acht läßt, die ja von Schilling/Heidelberg bzw. Perner/Passau stammen.

 

Hauptwerk I C – g3

 

1​ Principal  8 ’

2​ Salicional  8 ‘

3​ Rohrflöte  8 ‘

4​ Octave  4 ‘

5​ Superoctave  2 ‘

6​ Mixtur 4 fach 1 1 / 3 ‘

7​ Sesquialtera 2 fach

8​ Dulcian  8

Schwellwerk II C – g3

 

9​ Bordun​ 16 ‘

10​ Gedackt  8 ‘

11​ Flöte  8 ‘

12​ Gamba  8 ‘

13​ Vox coelestis  8 ‘

14​ Principal  4 ‘

15​ Traversflöte  4 ‘

16​ Nasat​ 2 2 / 3 ‘

17​ Waldflöte  2 ‘

18​ Terz​ 1 3 / 5 ‘

19 Mixtur 3 fach  2 ‘

20​ Trompete  8 ‘

21​ Oboe  8 ‘

Pedal C – f1

 

22​ Subbaß 16

23​ Octavbaß  8

24​ Cello  8 ‘

25​ Octave  4 ‘

26​ Posaune​ 16 ‘

27​ Trompete  8 ‘

 

Pedal , SW / Pedal

Suboktavkoppel: SW / HW

Nebenregister:


Nachtigall

Tremulant für beide Manuale

 

Koppeln:

SW / HW , HW 

Die Kirche erinnert mich mit ihren Bullaugen oben an eine Schiffskombüse, als stände die Orgel im Maschinenraum eines großen Tankers.
Das weiche Holz knarzt.

Klang & Akustik

Wunderschöne Nachtigall im Wasserbad zwitschernd. Sehr trockene Akustik (unten weicher als oben).

Persönliche Note

Habe in der schönen Stabkirche in Hahnenklee bei Goslar in Niedersachsen gespielt, gebaut nach norwegischem Vorbild, eine warme Holzkirche mit trockener Akustik, darin ein wunderbares Carillon und eine zweimanualige Goll-Orgel von 1994. Sie besitzt ein niedliches Nachtigall-Register, im Wasserbad zwitschernd.
Wir aßen Zwetschgenkuchen mit Sahne.

Das Carillon in Hahnenklee ist auch spannend, wenn auch gefährlich, dort hoch zu klettern.
Hahnenklee in der Nähe vom Brocken („Walpurgisberg“) und Wernigerode und Blankenburg sind sehr hübsch.
Auf dem Rückweg besuchten wir Pullman City und Rappbode Hängebrücke. Dann Göttingen und heim nach Würzburg. Die bewaldeten Serpentinen im Harz sind für Motorradfahrer sicher verlockend.

Kommentare:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.