Musikvermittlung

Flying Bach. Musikpädagogik
Bachvermittlung

“Die Tonkunst ist für alle vorhanden,
und alle sind an dem Genuss derselben
berechtigt und berufen.” (Tonger)

“Ich betrachte die Musik nicht nur als eine Kunst, das Ohr zu ergötzen, sondern als eins der größten Mittel, das Herz zu bewegen und Empfindungen zu erregen.” (v. Gluck)

Musikpädagogik. Bachvermittlung. Künstlerische Musikvermittlung

Culture Studies, Audience Development, Musikwissenschaft

Erstkontakt von Jugendlichen mit Bachs Musik und mit Klassik: Kulturvermittlung

“Musik ist Sprache des Trostes, tongesetzt in Farbe.”

(AHS, Diplommusikpädagogin, Mag. art, Instrumentalpädagogin, M.Mus)

Klassikvermittlung. Gesprächskonzerte. Konzertpädagogik. Musikerziehung

Bach und Klassik: Authentisch, zeitlos, quellfrisch, virtuos, offline. Schutzraum

Buch: Erstkontakt mit Jugendlichen: Bachs Musik, kopaed-Verlag München

Wissenschaftliche Veröffentlichungen hier

“Wichtig an der Bachvermittlung und der Musikvermittlung ist mir, dass Musik sich selbst erzählt. Bach kommuniziert sich selbst, er braucht keine Show. Es geht um die Integrität der Musik an sich.” (AHS)




Kulturvermittlung

Bachvermittlung

Studium Doppelhauptfach Musikwissenschaft und Musikpädagogik, Universität Würzburg bei Ulrich Konrad, Friedhelm Brusniak, Magistra Artium. Wissenschaftliche Studien bei Alexander Lingas, USA, Elena Ungeheuer, Kai Köpp, Reinhard Flender, HfMT Hamburg. Promotionsstudium Musikwissenschaft bei Helmut Loos an der Universität Leipzig sowie Promotionsstudium Musikvermittlung und Musikpädagogik an der Universität Mozarteum Salzburg bei Heike Henning und Silke Schmid, Freiburg. Ihre Dissertation in der Musikpädagogik trägt den Titel BACH BERÜHREN.

“Eine Verbindung und Zusammenarbeit schaffen zwischen künstlerischer Profession, Wissenschaft und Forschung ist wichtig.” (AHS)

Die 2020 und 2021 von Fördergeldern der Ernst- von Siemens-Musikstiftung Schweiz und der Gisela Bartels-Stiftung geförderte Konzertorganistin, Konzertpianistin und Komponistin Ann-Helena Schlüter, die Konzertfach Orgel 2018-2021 an den Musikhochschulen HfMDK Frankfurt am Main, HfK Heidelberg, HfM Würzburg und HfMT Hamburg bei Ericsson, Bossert, van Dijk studierte, Master Note 1,0, konzertiert seit 2010 weltweit auf allen Kontinenten, auch in Corona-Zeiten. Konzertexamen Klavier bei Bernd Glemser.

Ann-Helena Schlüter, schwedisch-deutsche Künstlerin und Lyrikerin, studierte in Deutschland, USA (Phoenix), Australien (Perth) und Österreich, gefördert mit DAAD, Konzertfach Klavier Konzertexamen Meisterklassendiplom Bernd Glemser, HfM Würzburg, HfMT Köln, HfM Detmold, Musikpädagogik und Musikwissenschaft an der Universität Leipzig, Universität Würzburg, Universität Mozarteum Salzburg (Magister Artium; Promotionsstudiengang, Dissertation vermutlich Ende 2021). Sie ist Musikwissenschaftlerin, Musikvermittlerin und Buchautorin, veröffentlicht CDs bei Audite, Hänssler Classic, Noten, Lyrikbände, Romane (SCM). Sie ist internationale Preisträgerin in Literatur, Musik, Malerei. Sie schreibt Orchesterwerke, Orgelwerke, Klavierwerke, Chorwerke, Songs, Lieder (Laurentius Musikverlag, Furore Verlag, Heinrichshofen Verlag). In den USA studierte sie Kirchenmusik und Kammermusik, Klavier bei Walter Cosand, Eckart Sellheim, Kimberly Marshall, Hugh Sung.

Ihr neuestes musikalisches Auftragswerk für Orgel 2021 sind die Fenster von Tholey. Hierzu ist sie mit der Künstlerin Mahbuba Maqsoodi in Kontakt. Auch ihre neue CD 2021 bei Audite-Verlag wird eigene Werke enthalten. Im Komponieren ist sie schwedisch.

Orgelpianistin. Flying Bach

Maria 2.0

Verzeichnis bisheriger Untersuchungen und Recherchen

  • Untersuchungen der Wirkung von Klaviermusik von J.S. Bach auf Kinder und Jugendliche in der Jazzhausschule Köln, Musikschule Klangwerk Koblenz, Scottsdale Performing Art Studio Arizona, USA, Musikschule Schweinfurt, Konservatorium Magdeburg
  • Umfragen zum Thema J.S. Bach und Jugendliche: Zempleni Festival Sarospatak Ungarn, University of the Philippines Manila, Deutscher Tonkünstlerverband Bayern
  • Studien innerhalb von Lehraufträgen: Leitung wissenschaftlicher, musikalischer, pädagogischer Projekte an der Universität Würzburg in der Klavierklasse: Zyklen von Hugo Distler, Helmut Lachenmann, J.S. Bach, Haydn, Chopin
  • Konzerte an öffentlichen Plätzen und Bahnhöfen, Bellavista-Film Frankfurt am Main (2017-2019)

Wissenschaftliche Veröffentlichungen; Abhandlungen von Texten zu Musik

  • Das Demutsprinzip in Bachs Musik und die Wirkung der Kunst der Fuge im Erstkontakt mit Jugendlichen, Kopaed-Verlag München (Softcover 2019)
  • Bachelor-Arbeit Bach zwischen Lübeck und Paris, HfMDK Frankfurt am Main, veröffentlicht 2019, Classicophon
  • Diplomarbeit über Szymanowskis Masken, Hochschule für Musik und Tanz HfMT Köln
  • Masterarbeit über Schuberts Wandererfantasie, Arizona State University Phoenix, USA
  • Magisterarbeit: Bachs Goldberg-Variationen (Rheinberg, Reger), Universität Würzburg (veröffentlicht 2011)
  • Recherchen in Osteuropa zum Musikgeschmack und Glauben bei Jugendlichen (2015-2019)

Junge Menschen, besonders Jugendliche mit Klassik, Kunst und Gott zu konfrontieren, Geduld und Vertrauen aufzuzeigen anhand von J.S. Bach und Bachs Musik, ist mir wichtig: über Jugendliche zu recherchieren, wie es ihnen in diesen Zeiten geht. Daher habe ich folgende Studie veröffentlicht: Das Demutsprinzip in Bachs Musik und die Wirkung der Kunst der Fuge im Erstkontakt mit Jugendlichen (Taschenbuch 2019, kopaed Verlag München). Um 14-17Jährige auch in schweren Zeiten und in Krisen zum Nachdenken und Nachfragen anzuregen, habe ich den Roman Frei wie die Vögel geschrieben, in dem es darum geht, wie die Lübecker Märtyrer ihr Leben gaben im Nazi-Regime (SCM Verlag 2018). Jugendliche und Post-Millennials lagen mir schon immer am Herzen, daher habe ich auch mein Dissertationsthema ausgewählt: BACH BERÜHREN. Konzeption und Durchführung eines evidenzbasierten Vermittlungsmodells an Klavier und Orgel zur Musik Johann Sebastian Bachs mit Post-Millennials (Wißner evtl. 2021/2022). Hierzu habe ich bereits in anderen Ländern 2015, 2016, 2018 bei Jugendlichen und Kindern in den USA, Australien viele Monate gelebt, studiert und recherchiert, siehe meinen Blog, zudem in Osteuropa (Balkan, Verwandte in Lettland, Polen). Ich bin sehr kontaktfreudig, flexibel, neugierig, offen, mutig, kann mit Jugendlichen und Kindern sehr gut umgehen, nutze meine musikalische Gabe für die Recherche und um Neugierde zu wecken.

Interpretationsforschung. Unterschiedliche Interpretationen Bach Passacaglia und Fuge; Fantasia G-Dur Piece d’Orgue:

Bach Passacaglia und Fuge in einer Farbe Goll Orgel
Bach Passacaglia Sauer-Orgel
Piece d’Orgue Steinmeyer
Fantasia G-Dur Piece d’Orgue Goll-Orgel
Bach Toccata und Fuge d-Moll Ladegast Orgel
Bach Trio- Sonate d-Moll
Bach Trio-Sonate c-Moll
Brahms Führer Orgel
Bach a-Moll BWV 543
Schlüter Längtan (Sehnsucht)
Bach g-Moll BWV 542
Schlüter Pandemic Dance

In Johann Sebastian Bachs Kunst der Fuge sind die längsten und komplexesten Fugen überhaupt zu finden. Sie wurden zwar auf vier Notenzeilen pro Akkolade veröffentlicht, waren aber (in Bachs Zeiten) vermutlich für Cembalo vorgesehen, denn so konzipiert, dass alles mit zwei Händen gut zu spielen ist. Es gibt viele Übertragungen der Kunst der Fuge für andere Instrumente (Streichquartett, Orgel, Saxophonquartett, Chor…). Bach hat das Werk für eine Veröffentlichung als Kupferstich weit vorbereitet und bis kurz vor seinem Tod daran gearbeitet. Die Handschrift bricht ab. Bachs Sohn Carl Philipp Emmanuel hielt schriftlich fest, an der Stelle, an der der Name B-A-C-H in Tonbuchstaben erscheine, sei Bach verstorben. In der Bachforschung existieren dazu so viele Thesen wie Vervollständigungsversuche der Schlussfuge durch Komponisten und Interpretinnen. In Ann-Helena Schlüters Gesprächskonzerten werden die Contrapuncta und Canones sowie deren Reihenfolge behandelt und der formale Aufbau der Schlussfuge thematisiert. Veröffentlichungen 2019, 2020 zu Bachvermittlung für Jugendliche (Kopaed Verlag).

In den USA studierte sie zwei Jahre lang Klavier, Kammermusik, Kirchenmusik, Korrepetition, Gesang, Klavierduo (Hugh Sung, Curtis Institute of Music, Walter Cosand, Eckart Sellheim, Arizona State University), dann Universität Mozarteum Salzburg Musikvermittlung/Bachvermittlung/Musikerziehung und Musikwissenschaft Bachforschung an der Universität Würzburg und Universität Leipzig (Magister Artium).

Emotion, Vorstellung, inneres Hören und Gesanglichkeit, insbesondere Virtuosität und Klavier-Technik, erhielt Ann-Helena Schlüter von ihrem Vater, Schüler von Martienssen und Gieseking, Preisträger des internationalen Busoni- und Chopin-Wettbewerbs (Jury: Artur Benedetti Michaelangeli, Nikita Magaloff). In den Musikgymnasien Labenwolf und Grünewald (Nürnberg und Würzburg) wurde ihre Musikalität mit Chor, Begleitung des Schulchores, Stimmbildung, Musiktheorie (Labudde, Troyke), der Zusammenarbeit mit dem Opernhaus Nürnberg und Würzburg gefördert, ebenso ihren Klavier- und Kompositionsstudien, zudem Tonsatz bei Prof. Gardonyi, Formenlehre bei Prof. Stahmer. Regelmäßige internationale Konzerttätigkeit seit 2010.


Bachs Mädchen!

Idea Spektrum. Idealisten.net

Der Berg krault den Wasserfall. Spitz wie der Stachel des Cellos die Klangspaltung.

aus PianoLyrik opus 2

Wie man mit dem Komplexen umgeht, beispielsweise Bachs Musik, das sagt aus, wer man ist. (AHS)