Startseite Nach oben
Kirchberg

Wie beglückend ist es, zu leben, zu denken, zu fühlen. (Melchior Grimm)

4. September 2023: Man setzt uns auf die Schwelle, wir wissen nicht, woher. (Steindl-Rast)

Ich wollte erst Schweller schreiben. 😊 Ich freue mich auf meine nächsten Konzerte.

Heute erinnere ich an die (politische) Avantgarde-Künstlerin Martha Rosler (80) und an Magde Henway, 1921, eine der ersten Detektivinnen. Und erinnere an die Suffragetten.❤️

Manche Menschen haben eine Art „Witzel-Sucht“ oder (Macho-) Spott-Sucht und machen sich über alles lustig, wie in einer Dauer-Distanz, um nichts im Leben achten zu müssen, vor allem nicht Frauen oder Heiliges. Dabei sind sie in vieler Hinsicht irrend (siehe Psalm 1).

4 Antworten auf “Wie beglückend ist es, zu leben, zu denken, zu fühlen. (Melchior Grimm)”

  1. Mir gefällt wie Sie interpretieren, frisch, fröhlich, spontan, ohne akademische Stetilität und ohne wissenschaftliches Phlegma, aber mit vehementer Leidenschaft leben Sie. Hut ab!

  2. Wenn du nach Santiago läufst, verwende Keimblatt-Salbe Heiliges Blatt

  3. Heute erinnere ich an die jüdische Mathematikerin Emmy Noether, die ins Exil fliehen mußte und kostenlos unterrichten, weil sie im Männerstaat der Uni keine Professorin werden durfte.