Startseite Nach oben

Seifert Orgel Kirche Schmerzreiche Mutter Mater Dolorosa Düsseldorf Flehe

kath. Pfarrkirche Mater Dolorosa

Orgelbauer:

Romanus Seifert

Baujahr:

1968

Datum des Erstbesuchs:

2024

Disposition und Spielhilfen

Seifert Orgel Kirche Schmerzreiche Mutter Düsseldorf Flehe, 2 M, 22 R, mechanische Setzeranlage (6fach), Schweller

Die kleine neobarocke, mechanische Schleifladen Orgel steht „um‘s Eck“ oben an der Nordseite. Die Westempore ist frei und leer.

Mit dem mechanischen Setzer kann man sich gut helfen. Das Sesquialtera nur als Solo-Register verwenden; wenn akkordisch, dann nur zusammen mit der Trompete. Vierfüße nicht unbedingt zusammen nehmen, da sie sich gegenseitig Wind wegnehmen.

Koppeln

II/I, I/P, II/P, 6 Setzerkombinationen

HW I

Quintade 16’

Prinzipal 8’

Holzgedackt 8’

Oktave 4’

Rohrtraverse 4’

Superoktave 2’

Sesquialter 3f 22/3’ + 13/5’ + 11/7’ ab f

Mixtur 4-6f 11/3

Trompete 8’

Tremulant

BW II

Rohrflöte 8’

Salicet 8’

Holzprinzipal 4’

Schweizerpfeife 2’

Quintan 2f

Scharf 4f

Hautbois 8’

Tremulant

Pedal

Subbass 16’

Prinzipalbass 8’

Gedacktbass 8’

Choralbass 4’

Farbmixtur 4f 22/3

Fagottbass 16’

Unten steht auch eine kleine Chororgel (1 M) und ein Klavier.

Klang und Akustik

Die Akustik ist hell und angenehm.

Persönliche Note

Es war schön, in der weihnachtlich geschmückten Kirche die Vorabend-Messe zu spielen.

Neobarocke Kleinorgel Chororgel (1970) Dispo zum ersten Mal im Netz:

Pedalkoppel

Schwiegel 2

Blockflöte 4

Quinte

Prinzipal 4

Gedackt 8


2 Antworten auf “Seifert Orgel Kirche Schmerzreiche Mutter Mater Dolorosa Düsseldorf Flehe”

  1. Jörg Mührmann

    Vielen Dank für die Informationen, sehr schön und feinfühlig präsentiert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.