Archiv

Intuition braucht ein Medium, sich zu vermitteln. (AHS)

Wintereinbruch. Es schneit. Ich bin durch eine völlig eingeschneite Landschaft gereist.
Mein Lieblingsmensch aus der Bibel ist Mose. Er war anders, hitzig, top ausgebildet, und dennoch lehnten ihn seine eigenen Leute ab. Er flieht, nicht wissend, wer er ist, wohin er gehört, zerrissen, verzweifelt, enttäuscht. Und er lebt ein völlig neues Leben, in der Wüste, fernab der Welt, ein Nobody, ein Fremder. Und wird dabei von Gott nicht vergessen. Niemand zu dieser Zeit war sowohl ausgebildet in Ägypten als auch in Wüste. Eine einzigartige, konträre Kombination, die ihn genau zu dem machte, den Gott brauchte, sein Volk zu retten. Ausbildung ist nur am Rande wichtig. Das Wichtigste an Gottes Ausbildung ist die Formung des Charakters. Ich kann mich sehr mit Mose identifizieren. Das Künstlertum ist teilweise konträr mit dem Dienst einer Kirchenmusikerin. Wenn ein Kirchenmusiker seinen Job ernst meint, dann bedeutet es, zu dienen. Auf einer kontinuierlichen Basis. Und es bedeutet, zu leiten. Und zum Leiten und Dienen gehört Mut (Demut = Mut zum Dienen) und ein Stück weit die Bereitschaft zu leiden. Alles drei, leiden, dienen, leiten, das liegt mir nicht so? Als Künstlerin bin ich auch ganz anderes gewöhnt. Aber tief in mir spüre ich: Die echte Kunst kommt nur aus Menschen, die diese drei Dinge umsetzen. Und diese drei Dinge kann nur Gott schenken.

Ich berichte morgen, wo ich bin 😍🎶 Es ist sehr schön hier. Ich fühle mich gesegnet.

Neu:

Englischer Komponist

Schuke Fritzsche Orgel Wolfenbüttel

Neu: Orgel-Information

Es gibt kaum oder keine weiblichen Sexualstraftäter. Dafür unzählige männliche. (AHS)

Kein Aprilscherz.

Foto: Chemnitz

In St. Andreas Chemnitz habe ich meine eigenen Stücke gespielt. Und die musikalischen Vögel draußen haben exakt den gleichen Abschluss-Ton übernommen in wildfröhlichem Gezwitscher, als ich fertig war ❤️ Und nur bei meinen Stücken.

Wenn man die Meinung anderer disst, ist dies antidemokratisch. Damit wird die Meinungsfreiheit gecancelt. Cancel Culture. Besonders die Meinung von Frauen wird zu oft ignoriert, eine typisch männliche Form des Dissens. Lässt sich eine Frau das nicht gefallen, gehen die aggressiven Attacken los. Der Gutmensch meint sich selbst, besonders Gutmänner. Künstlerinnen leben gefährlich, wenn sie sich politisch äußern und eine Meinung haben. Auch Kirche ist Politik. Und dazu gäbe es sehr viel zu sagen. Aber wehe, man oder frau tut es. Besonders, wenn es stimmt. Nun bin ich klein, weiß und blond. Stellt euch vor, ich wäre eine schwarze Frau. Was dann los wäre.
Schön, dass es Vorbilder gibt, wie Schütz, der bekennender Christ war, dennoch war er weit mehr als nur Kirchenmusiker. Von „nur Kirchenmusikern“ habe ich so einiges Seltsame erlebt… Die Kategorie „Kirchenmusiker“ und das System der Kirchenmusik sind mir noch ein Rätsel, zumal aufgrund des sturen, unflexiblen Verhaltens und der vielen kontraproduktiven Regeln. Die Kirche beutet Kirchenmusiker zudem leider noch oft aus, meiner Meinung nach, und sieht zu, wie ganze Gemeinden fusionieren oder dicht machen und die arme Kantorin 3-4 Kirchen „betreuen“ muß in einer 70-Prozent-Stelle! Sind Kirchenmusiker deswegen so bissig? Kann ich hier etwas ändern? Lohnt es sich? Ein neuer Abschnitt.

Neu: Orgeln Hamburg Michel

Steinmeyer Orgel St. Michaelis Hamburg

Neu: Mendelssohn an Eule: – ich finde es jedes Mal zum Lachen, wie ich die Noten fallen lasse. Wie die Prinzessin auf der Erbse 🤣“Weg mit …“ 😅 Ich liebe es, wenn ich und das Leben unfreiwillig komisch sind. Irgendwie passiert mir das, dass Leute schmunzeln oder lachen oder mich süß finden, obwohl oder gerade weil ich die Dinge ganz ernst meine.

31. März 2022

Schlagwörter: , ,

1 Kommentar
Kommentar verfassen

Wir müssen zu unseren Ansichten stehen und alles riskieren. (Katherine Mansfield)

Neuseeländischbritische Schriftstellerin (1888-1923).

 

Bin wieder daheim.
In Chemnitz habe ich als Konzertgeschenk einen Rotwein von Schloss Wackerbarth bekommen. Mal sehen, wann ich dazu komme, ihn zu probieren.

Neu: Rostock. Ein russischer Komponist. Walcker Orgel 

 

Neu: Kuhn Orgel, Kurs Latry:  

mit Olivier Latry 

Wir streben nach Größe. (Simone Biles)

Turnerin aus den USA. Heute erinnere ich an Christine Legarde, Juristin aus Frankreich, und Inge Paulini, deutsche Toxikologin.

Foto: Chemnitz

Rostock. Hier im Osten-Norden sagt man Dreiviertel, statt Viertel vor, so auch in Franken. Das mag ich nicht. Vielleicht liegt es am Bruchrechnen ☺️
Ich höre gern Thriller von der Autorin Alex Kava – wobei es natürlich nur Unterhaltung, keine Literatur ist.
Heute war ich in der schönen Hansestadt Rostock (HRO) und wurde von Georg und Benjamin herumgeführt bzw. schicken Orgeln zugänglich gemacht, wie der größten Walcker Orgel Mecklenburgs, siehe Orgel News:

Neu: E.F. Walcker Orgel 1908

Walcker Orgel Heiligen Geist Rostock

Wunderbar original erhaltene, romantische, grundtönige Walcker Orgel mit 3 Manualen. Die schöne, rote Backsteinkirche von 1908 mit ihren Türmen ist innen mit großen Segelschiffen ausgestattet, mit bunten, leuchtenden Glasfenstern, mit Getreide- und Roggen-Verzierungen an den Wänden, hin und wieder ein Eichhörnchen zeigend. Liebevolle Details. Zur Passion hängt rosa Schmuck. Die Segelschiffe wurden der Kirche gespendet als Dank für gesegnete Fahrten.

Grundtönig, warm, wunderschöne Zungen, perfekte Akustik von 4 1/2 Sekunden. Keine Aliquoten, keine Setzeranlage. Sehr gerades Pedal. Wunderschöner, schwarzer Spieltisch.  Ich liebe Walcker- , Sauer- und Ladegast-Orgeln.

Bad Mergentheim, Orgel-Information

Heissler Orgel Bad Mergentheim

Dann waren wir in St. Marien Rostock. Wunderschöne große Schmidt/Sauer Orgel an der Westwand. 5702 Pfeifen (viele aus dem Jahr 1938), 83 Register, 4 Manuale und Pedal. Schleifladen, 4 freie Kombinationen, elektro-pneumatische Traktur. Von Sauer 83 generalüberholt (38: Werk von Sauer). Die Orgel braucht Hilfe, ich konnte sie stumm klagen hören, hat enormes Potential. Sie ist vergoldet, grau und gebogen in die weiße Wand hineingewölbt und wirkt wie eine eigene Festung mit Stockwerken und Balkonen. Die untere Etage ist eine Königinnen-Loge mit Vorhang aus Samt (Fürstenempore, 1749). Oben strahlt die Sonne des Geistes. Die ehemalige Uni-Kirche mit großem Turm hier in Mecklenburg (Meecklenburg ausgesprochen, jedoch bei der Abkürzung Meck-Pomm wird das ck kurz gesprochen) ist eine mächtige Hallenkirche, Gewölbehöhe von 32 Meter, und hat wunderschöne „Mannsche Fenster“ mit Tiroler Glasmalerei von 1904 und vielen Kunstwerken und Kapellen. Der goldene Marienflügelaltar um 1430 mit Szenen aus den Evangelien ist wertvoll. Auffallend ist auch die Fünte aus Bronze mit Kessel und Adler um 1920, ein Taufkessel. Das Gewölbe der Kirche ist beeindruckend.

Hinter dem Hochaltar befindet sich die berühmte astronomische Uhr (1472) mit Glockenspiel, vielen Details, Sonne, Mond, Sternen, Figuren, sie scheint zu vibrieren, das Uhrwerk summt, und das komplexe Kalendarium der Astronomischen Uhr. Sie erinnert mich an Münster: Dom. Passend hierzu: Die Marienkirche besitzt einen Rochus-Altar um 1525, ein Nebenaltar. Kanzel von 1574, Schalldeckel 1723. Hochaltar von 1721. Die Warnow fließt in der Nähe. Unistadt Rostock.

Diese quadratische Uhrscheibe ist beeindruckend, der Stundenring, gotischer Zahlenring, Monatsbilder, Mondscheibe, astrologische Stundenregentschaftsuhr mit Evangelisten-Symbolen, Engeln und Kalenderraum. Kalenderscheibe mit Ringen, goldenen Zahlen, Sonnenzirkel, Buchstaben, Musiktrommel, Hammerwerk, Apostelwerk, Laternentrieb, Pendel und Uhrengesicht.

Neu: Rostock Schmidt/Sauer Orgel

Schmidt Sauer Orgel St. Marien Rostock

Neu: Reger in Chemnitz

29. März 2022

Schlagwörter: , ,

Kommentar verfassen

Menschliche Existenz steht im Sturm, und ein geübter Steuermann segelt hindurch. (Plutarch)

Der Philosoph Jean Amery hat viel Gutes erkannt und doch nicht, um was es im Leben wirklich geht. Er hat über das Altern in einer tragischen Art und Weise geschrieben, die mir zeigt, dass er Gott nicht kannte. Er schreibt, der Körper wird uns zum letzten Obdach. Das ist sehr bekümmernd, ich könnte nicht leben, so zu denken. Obdach wird uns am Ende jemand ganz anders sein, nicht wir selbst.

Günter Dux dagegen schreibt, dass der Mensch mehr oder weniger dazu geboren wird, zu lernen, immer neu Sinn zu geben. – Das macht Sinn. Aber: Was oder wer ist der Sinn des Lebens? Sollte das nicht zuerst definiert werden?

Foto: Konzert in Plauen

Neu: Reger in Chemnitz 

Reger in Chemnitz

Ich bin noch nicht zuhause, sondern am Meer. Es ist schön, sonnig, windig und kalt. Sehr nette, interessante Leute. Ich liebe das Geheule der Möwen, die Luft, Fisch, das Nordische. Ich habe zum ersten Mal einen heißen Sanddornsaft getrunken – mit Grog! 

28. März 2022

Schlagwörter: , ,

2 Kommentare
Kommentar verfassen

Ohne den Willen, Bestehendes infrage zu stellen, gibt es keinen Raum für Innovation. (Anke Giesen)

Deutsche Managerin. Heute erinnere ich an Monika Rinck, Schriftstellerin aus Zweibrücken.

Foto: St. Andreas Chemnitz

Sehr schönes Konzert heute, wurde gefilmt. Zungen wurden vorher frisch gestimmt. Der Schweller ist umgekehrt, er ist auf, wenn er unten ist. Die große Uhr wurde umgestellt. 

Dann spielte ich auch die wunderbare Eule Orgel in der Kreuzkirche. Weiße Kirche in Sachsen, ein Bau von Otto Bartning. Eule Orgel 2 Manuale, weiße Tasten. Die dritte Eule-Orgel in dieser Kirche. Geschlossenes Gehäuse, 37 Klangfarben. Hängende Trakturen, sinnliches Spielgefühl. Mit sinnlich meine ich, angenehm schwergängig, Druckpunkt. Danke an Steffen Walther. Der Altarraum mit dem riesigen Kruzifix auf Rot der Künstlerin Elly-Viola Nahmmacher aus Gotha ist sehr schön. Die Kirche und Orgel wurden durch Feuer und Bomben 1945 zerstört. 1954 wurde alles wieder aufgebaut und neu gestaltet.

Die erste Eule Orgel 1936 hier war elektropneumatische, neobarock. Die zweite Eule Orgel 1954 war eine Schleifladenorgel, deren gebrauchter elektrischer Spieltisch kaputt ging. Es mußte viel für die dritte Eule Orgel gespart werden.

Die Farben korrespondieren miteinander. Intensives Schwellwerk, schöne bemalte Pfeifen. Sehr schöner, farbiger Klang, kraftvoll, leise, intim. schöne warme Terzen und Prinzipale, fast perfekte Akustik. Keine gesichtslose, sondern expressive und dynamische Universalorgel.

Neu: Orgel-Information Kreuzkirche Chemnitz

Eule Orgel Kreuzkirche Chemnitz

27. März 2022

Schlagwörter: , ,

Kommentar verfassen

Große Teile unseres Gehirns sind für uns nicht verfügbar? Ich muss da ran! (AHS)

Foto: Schuster Orgel Chemnitz

Sonnige Tage in Chemnitz. Ich liebe Sachsen. Ich mag “den Osten“. Eine Großstadt, viel größer als Würzburg, immer noch 200.000 Einwohnerinnen – in der kein ICE hält. Wie kann das sein? Man fährt von Leipzig eine Stunde mit der Bimmelbummelbahn, in gemütlichen, alten, lauten DDR-Waggons.

Da morgen die Zeit umgestellt wird und Konzert ist, muss ich dringend ins Bett. Ich bin im Hotel Biendo in der Innenstadt. Es ist nett. Meine zweite Nacht.

Schöne rote Kirche in Sachsen! Schuster Orgel: 3 Manuale, Rückpositiv, HW auf dem 2. Manual. Inhaber Benjamin Walde. Vormals Schuster Orgelbau ist nun Ein-Mann-Betrieb, dies ist seine erste große und letzte Orgel. Mir gefällt die Orgel gut, sie ist bemalt und wirkt schwer-gravitätisch, holzig und süffig. Bis zum Rückpositiv ist auf der Empore erstaunlich viel Platz. Gerades Pedal, weiße Tasten, trocken-samtige Akustik.

Warmer Klang in samtig-trockener Akustik, viel Holz in der Kirche. Vorher stand hier eine pneumatische Kreutzbach-Orgel (Sohn). Pneumatische Orgeln können leider eher zum Verschleiß und zum Heulen neigen. 

Der ältere frühere Kantor Herr Schubert ist wirklich lieb, ich werde nachmittags immer mit Kaffee versorgt. Er ist weise und hat schon viel erlebt.

Die Kirche wurde im Zweiten Weltkrieg zerbombt. Die Kommunisten und Atheisten, die in Chemnitz renovierte Kirchen sprengten (siehe auch Leipzig) und die sog. „Orgelbewegung“ (Ideologie) taten ihr Übriges. Dazu gab es wenig Material nach dem Krieg. Und nach der Wende halbierte sich das Geld. Das waren alles Sorgen, eine neue Orgel zu bauen. Stell dir vor, du bist Kantorin, und deine Kirche wird weggesprengt. Unverzeihlich! So ging es Herrn Schuberts Orgelprof in Leipzig damals. Die Kommunisten haben Chemnitz mehr zerstört als der Krieg, erzählte er. Wie kann man Städte zerstören? Unverzeihlich. Ich hasse Verschwendung und Zerstörung. Aber ich liebe Geschichte.

Viele neue wunderschöne Fotos:

Orgel News & Orgel Information:

Chemnitz

Neu von heute: Tschechischer Komponist Vanhal (Klassik) – Orgel Vlog AHS in Chemnitz

Danke, Hannes Kuhnert (Video)

26. März 2022

Schlagwörter: ,

1 Kommentar
Kommentar verfassen

Singen ist das erste Instrument. (Telemann)

Foto: Bad Mergentheim

Ich bin in der aktuellen GEMA-Zeitung „Virtuos“ mit einem Interview. 

Manche Menschen bewundern mich, andere wundern sich.
Heute bin ich hier:

Schuster Orgel Chemnitz

Heute im Zug nach Chemnitz (Kiew wollte ich schon schreiben) sah ich ukrainische Familien im ICE. Was für wunderschöne Menschen. Die Mädchen wunderschön, die Sprache warm und melodisch. Ich sehe, dass dieses mir noch fremde Land „westlich“ ist (auch wenn das Wort bedenklich ist). Ich befürchte, dass Putins Krieg gegen die Ukraine ein Krieg gegen den Westen ist, und momentan muß die Ukraine herhalten. Das können auch ganz schnell wir sein. Eine Schande, dass die Ukraine nicht von uns eindeutig in die NATO aufgenommen wurde. Die Ukraine kann sich jedenfalls wehren. Wir wären wohl alleine aufgeschmissen und würden mit einem halbplatten Panzer anrollen? In Leipzig wurden die ukrainischen Familien in Empfang genommen. Das war berührend zu sehen. 

Chemnitz ist eine schöne Stadt. Wuppertal fiel leider aus wegen Corona.

„Eine gute Orgel muss in den Kirchenraum hinein komponiert werden. Gerade das Zusammenspiel mit dem Raum – optisch und akustisch – macht das Besondere, Individuelle, Unikate einer jeden Orgel aus. Es formt sie zu einer charaktervollen Persönlichkeit.“ (Jiri Kocourek) Perfekt formuliert. Und ich liebe Eule Orgeln! Das Unternehmen hat über 42 Mitarbeiter, Tochter Johanna, Hermann und Hans Eule haben es wunderbar geführt. Jetzt hat es eine neue sehr gute Führung.

Neu: St. Laurentius Spessart 

Neu: Orgel-Information: Geniale Eule Orgel Blankenstein: Orgel auf dem Altar! Das habe ich vorher noch nie erlebt. Danke an Jiri Kocourek.

Neu: Eule Orgel Blankenstein

25. März 2022

Schlagwörter: , ,

4 Kommentare
Kommentar verfassen

Nie kann ein Mensch über Musik und Kunst verfügen, sie entziehen sich – selbst das Geschöpfte dem Schöpfer. (AHS)

Foto: Ladegast Leipzig The Porsche

Morgen geht es wieder los. Ich freue mich. Heute schönes Konzert.

Manchmal, wenn ich nicht viel Zeit habe, verwende ich Trocken-Shampoos. Aber ich habe bisher noch keines gefunden, das nicht etwas aufdringlich “duftet”. Am besten gefällt mir das blaue Shampoo.

Übrigens, an alle Künstlerinnen: Da der Umgang mit Instrumenten beruflich nicht unumgänglich ist, empfehle ich die Berufs- oder Betriebshaftpflichtversicherung von Basler über die GEMA. Meine Dates mit Orgeln sind nicht privat 🙂

Es kommt mir so vor, als wäre die GEMA ein FullTime Job. Erst Werkanmeldung, dann AV Anmeldung, dann neu Audio-File-Monitoring Fingerprint. Na, und dann Reklamation. Und das betrifft noch nicht mal die Konzerte. Es ist wirklich Wahnsinn, was erwartet wird, alles digital, es wird eher immer komplizierter als leichter. GEMA bietet dafür Webinars an, aber ich glaube, die normalen Leute sind damit trotzdem überfordert. Es ist auf jeden Fall echt Arbeit, da muss man Business-Frau sein. Und es ist nicht immer leicht, durchzublicken, denn die GEMA ist ein eigener Staat, so wie der Vatikan.

Ich habe jetzt eine USt.-IdNr., seit 2016 – spätestens dann, wenn man als Unternehmerin Geschäfte mit dem Ausland macht, kommt man nicht drum herum, die USt.-IdNr. zu nutzen, für “steuerfreie innergemeinschaftliche Lieferungen” usw. Dazu muss man ein „Umsatzsteuer-Signal“ haben. Die Kombi, Unternehmerin UND Künstlerin zu sein ist eine echte Herausforderung. Warum? Ich brauche für Businessfrau und Unternehmerin ganz andere Gaben und Qualitäten, teilweise Voraussetzungen, die sich widersprechen zum Künstlertum, Struktur, Ordnung, der Wille, Unangenehmes zu erledigen, sich durchzusetzen, Ehrgeiz, Energie – um nur einiges zu nennen. Verträumt und chaotisch braucht man da gar nicht erst zu kommen, wobei ich das nicht immer verbergen oder ausschließen kann. Ich glaube, weil ich weiß, dass das Business überfordernd sein kann, schnalle ich mich vorsichtshalber mein Maschinengewehr um, wenn mir jemand blöd kommt, und wenn ich auf all das keine Lust mehr habe, verkrieche ich mich im Bett. Aber am nächsten Tag kramt man dann wieder die Handgranaten hervor. Ich glaube, je verträumter und verletzlicher man ist, desto mehr braucht man diese. Jedoch: Es gibt auch sehr nette Menschen, die einem geduldig jede Frage beantworten, es ist auch spannend, neue Dinge zu lernen. Mag sein, dass das alles für „normale“ Unternehmer „normal“ ist. Aber für mich, die in einer ganz anderen Welt lebt, ist das immer so, als würde ich die Cloud wechseln oder den Planeten. Ich hoffe, dass ich damit anderen Mut mache, die sich ähnlich fühlen. Es ist ein wunderbares Gefühl, wenn man am Ende etwas geschafft hat, von dem man vorher nicht wusste, dass es existierte, oder von dem man dachte… oh nein, dies ist ein Buch mit sieben Siegeln…”Wüsstest du auch nur um die Hälfte der außergewöhnlichen Dinge, die ich tue, du würdest gewiss dem Gedanken zuneigen, dass irgendein Zauber auf mir liegt.” (Augusta Ada Lovelace (1815-1852, Mathematikerin) – Was für ein Name, was für eine Frau. Und ich kann mich identifizieren, 2022. Ich hoffe, dass dies ebenfalls gelesen wird Hunderte Jahre später und anderen eine Hilfe ist.

Heute wurden Platten bestellt, ich bringe sie zur Post – siehe Vinyl in meinem Shop. Immer, wenn ich meinen Papa sehe, sehe ich mich, als Mann.

Übrigens, ich hatte heute einen netten, lustigen Termin, weil meine “schöne, junge Sprechstimme” aufgefallen ist.

Ich lasse meine Haare wieder ganz lang wachsen. Da sie bei mir eh immer wuschelig sind, ist es ja auch egal, ob sie nun ganz lang oder halb lang sind. Und sie wachsen schnell.

Neu: Orgel-Information Heiligenhafen

Weigle Orgel Stadtkirche Heiligenhafen

24. März 2022

Schlagwörter: ,

2 Kommentare
Kommentar verfassen

Die Moderne steht in der Gefahr, die Welt nicht mehr zu hören und eben dann auch nicht mehr zu spüren. (Rosa)

Foto: Steinmeyer Heilig Geist

Ich habe wieder Heuschnupfen, was mir zeigt, dass es Frühling wird.

Sehr empfehlen kann ich „Der Seele weißes Blut“ von Sabine Klewe (hervorragend gelesen von Thomas Schmuckert) – sehr spannend bis zum Schluss, jedoch mit zu brutalen Stellen, die man auch hätte weglassen können.

Wir haben Fastenzeit. Arbeit kann man nicht fasten. Schade. Ich spüre jeden Tag eine fassungslose Trauer wegen den Ermordungen und getöteten Zivilisten in der Ukraine.

Ich finde das Wort „Spielhilfe“ immer noch so seltsam.

Neu: Mendelssohn Allegro d-Moll in Schweinfurt:

Neu: Orgel-Information: Schweinfurt Heilig Geist:

Steinmeyer Chororgel Heilig Geist Schweinfurt

Und die große Steinmeyerin:

Steinmeyer Orgel Heilig Geist Kirche Schweinfurt