18. März 2020

Wenn Sie nicht zurück können, brauchen Sie nur darüber nachzudenken, wie Sie am besten vorankommen. (Paul Coelho)

Ich mag die Filmmusik zu The Artist. Und den Film Brassed off. Dieser Klang von Flügelhorn…so schön. Schade, dass ich nicht alles, nicht jedes Instrument lernen kann.

Was ist eigentlich die Arbeit beim Üben? Ich glaube, die Arbeit ist, das jeweilige neue Werk zum Fließen zu bringen. Dabei kann mir auch keiner helfen, das ist intrinsische Motivation und manchmal eiserne Disziplin. Andere können helfen, dass es schneller geht. Aber ich bin dafür verantwortlich, dass jedes Werk fließt und schwingt. Wenn ich neue Werke übe, kommt es mir so vor, als seien manche Stücke sperriger als andere, zu fließen. Es ist, als wäre der Motor noch kalt und der Wagen stolpert und humpelt. Das kann sehr anstrengend sein. Ich lege dann manchmal Abwehrverhalten an den Tag. Plötzlich fällt mir ein, dass ich noch Blumen gießen, Wäsche waschen und den Badezimmerschrank aufräumen muss. Man muss sich selbst gut kennenlernen. Ich muss mir Zeit nehmen dürfen, bis etwas fließt und wächst, ohne Druck. Ein Bambusbaum wächst vier Jahre unter der Erde. Im fünften Jahr wächst er dreißig Meter hoch. Es muss bei mir freiwillig sein. Sonst bleibt der Motor kalt. Man hat mich schon mal gezwungen, ein Stück zu spielen. Es wurde nie warm. Später übte ich dieses Werk freiwillig. Ganz anders, alles. Alles, was ich erarbeite, bleibt mein Können und Wissen, es ist wie Gold an der Börse, ich erarbeite sie nicht für einen Chef oder ein fremdes Unternehmen, das mir nicht gehört. Das Depot ist in mir.

Manche Stücke sind “nur” nett; wenn sie dennoch schwer sind, was meist der Fall ist, bleibt meine Motivation verhalten, aber auch das muss gekonnt sein. Anders bei Bach. Selbst wenn das Stück noch neu ist und es noch nicht fließt, so fließt bei Bach schon der erste Takt. Ich kenne das bei keinem anderen Komponisten. Etwas an dieser Musik ist an sich Fließen, entspringt schon an sich aus einer tiefen Quelle. Das liebe ich.

Sehr schön ist auch der alte Film Die Blechtrommel.

Anbei Fotos vom Wettbewerb in Frankfurt und zum Entspannen in dieser bizarren Welt ein Engelslied:

Wettbewerb Berner-Stiftung Frankfurt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.